Seite 9 von 9

Re: Cinema chop-suey - Der Asia-Film-Diskussionsthread

BeitragVerfasst: 21. Okt 2017, 19:30
von jogiwan
Ich bin ja gerade dabei, diese japanischen Filme aus den Neunzigern für mich wieder zu entdecken, die sich irgendwo zwischen gesellschaftskritisch, anspruchsvoll und Gore-Platte einpendeln und frage mich, ob es aus der Richtung noch irgendwelche Tipps gibt. Also so etwas in der Art wie "All Night Long", "Kichiku" oder auch "Naked Blood" und weniger dieser Fake-Snuff-Dinger a la "Guinea Pig" oder diese Cat.III-Dinger wie "Ebola Syndrome" oder "Untold Story". Die Filme, die ich kenne habe ich ja jetzt schon größtenteils aufgezählt und da kommt vielleicht noch der eine oder andere Miike dazu - aber da wird es ja sicher noch mehr zu entdecken geben, oder? Bin über jeden Tipp aus der Richtung dankbar.

Re: Cinema chop-suey - Der Asia-Film-Diskussionsthread

BeitragVerfasst: 21. Okt 2017, 20:48
von Adalmar
Auf jeden Fall "Organ" von Kei Fujiwara, sowie "Evil Dead Trap" und "Hideki the Killer". "A Living Hell" fand ich auch ziemlich wirkungsvoll, ist aber eher in Richtung Psychoterror als Blutigkeiten orientiert.

Kenne diese Sachen hauptsächlich aus dem Angebot von Japan Shock (NL), das früher sehr gut auf Filmbörsen vertreten war. Da gab es auch die Reihe "Guts of a Virgin" / "Guts of a Beauty" sowie "Eat the Schoolgirl". Bin mir aber nicht mehr sicher, wie ich die fand.

Re: Cinema chop-suey - Der Asia-Film-Diskussionsthread

BeitragVerfasst: 21. Okt 2017, 21:01
von jogiwan
Adalmar hat geschrieben:Auf jeden Fall "Organ" von Kei Fujiwara, sowie "Evil Dead Trap" und "Hideki the Killer". "A Living Hell" fand ich auch ziemlich wirkungsvoll, ist aber eher in Richtung Psychoterror als Blutigkeiten orientiert.


Die hab ich vor nicht allzu langer Zeit gesehen und genau diese Richtung meine ich.

Adalmar hat geschrieben:Kenne diese Sachen hauptsächlich aus dem Angebot von Japan Shock (NL), das früher sehr gut auf Filmbörsen vertreten war. Da gab es auch die Reihe "Guts of a Virgin" / "Guts of a Beauty" sowie "Eat the Schoolgirl". Bin mir aber nicht mehr sicher, wie ich die fand.


Super, das sind schon mal Sachen, die mir nichts sagen - vielen Dank für die Tipps!

Re: Cinema chop-suey - Der Asia-Film-Diskussionsthread

BeitragVerfasst: 21. Okt 2017, 23:14
von Adalmar
Als etwas neuerer Vertreter sollte "Grotesque" von Kôji Shiraishi ("Noroi") auch noch halbwegs passen. Der hat aber nicht mehr diese schöne 80er/90er-Underground-Videoatmosphäre.

Re: Cinema chop-suey - Der Asia-Film-Diskussionsthread

BeitragVerfasst: 22. Nov 2017, 12:50
von supervillain
Adalmar hat geschrieben:(...)Kenne diese Sachen hauptsächlich aus dem Angebot von Japan Shock (NL), das früher sehr gut auf Filmbörsen vertreten war. Da gab es auch die Reihe "Guts of a Virgin" / "Guts of a Beauty" sowie "Eat the Schoolgirl". Bin mir aber nicht mehr sicher, wie ich die fand.


Also "Guts of a Virgin" / "Guts of a Beauty" sind schon ziemlich zähe Sleazer. Bei "Beauty" muss man beispielsweise endlose Fotosessions über sich ergehen lassen. Die Szene auf der das markante Cover der Japan Shock DVD beruht, ist die härteste Szene und die dürfte nicht länger als 0,5 Sekunden gehen. Splatter findet man da also weniger (so wie das Cover suggerieren will). Dafür gibt es ein Silhouetten-Bild das so richtig deliert. :mrgreen: