Seite 3 von 6

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 13. Dez 2011, 22:15
von Nello Pazzafini
Bild

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 12:35
von buxtebrawler
Bild

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 12:43
von DrDjangoMD
Er hätte öfter den Elephantenmenschen-Look wählen sollen, ich fand den cooler...allerdings hätte ich es auch cool gefunden, wenn Pamela re-animiert worden wäre (ist das grammatikalisch richtig, Bux?), man ihren Kopf mittels profaner Nadelstiche wieder mit ihrem Torso vereint hätte und sie in den restlichen Filmen auch der Killer gewesen wäre, also was weiß ich schon von cool :(

Go, go, Pamela :winke:

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 13:03
von Blap
Eine gute Idee.

The new Friday - Pamela is on the loose

Plotansatz:

Damals wurde der Pam-Schädel von einem irren Forscher aus dem Kühlschrank entwendet, konserviert und 35 Jahre später auf einen frischen Torso montiert. Doch Pamela entzieht sich der Kontrolle des Wissenschaftlers und meuchelt den Burschen. In den Unterlangen des Getöteten findet Pamela unzählige Berichte über Jasons Taten. Ja, ihr geliebter und einziger Sohn lebt. Jasons Mum ist nun von einem einzigen Gedanken beseelt, sie um jeden Preis ihren Sprössling finden, ihren totgeglaubten Liebling endlich wieder in die Arme schliessen.

Eine Blutspur zieht sich durch die USA...

Letzte Einstellung: Pam befreit Jason aus einem geheimen Verliess des FBI. Zunächst scheint Jason irritiert, erhebt Mamis Geschenk (eine Machete) gegen Pam. Mami erinnert ihren Kleinen mit Nachdruck an die gemeinsame Zeit am Crystal Lake, an die herrlichen Pancakes und die frische Milch von Bauer Buxstein... Pam fällt Jason in die Arme, gemeinsam verlässt das Duo den Schauplatz, stapft der untergehenden Sonne entgegen...

Hallo? Pam und Jason Hand in Hand als Silhouette vor einer untergehenden Sonne? Herrlich! Freilich darf der Hinweis auf die Fortsetzung nicht fehlen:

They're back! The new Friday Part 2 - Pam and Jason slice their way back to Camp Crystal Lake

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 13:07
von DrDjangoMD
Wenn ich ein crazy Milliardär wäre, würde ich diesen Film sofort in Auftrag geben. Mit etwas Glück schaffe ich es dann noch Jeffrey Combs als den Wissenschaftler, der Pam wiederbelebt zu casten, und schon erhält die Reihe einen würdigen Teil 13.!!! :thup:

P.S. Nein, das ist kein Witz, spendet mir sofort euer Geld und wenn ich genug davon habe produziere ich das, versprochen. :nick: :pfeif:

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 15. Jun 2012, 13:14
von buxtebrawler
Blap hat geschrieben:Eine gute Idee.

The new Friday - Pamela is on the loose

Plotansatz:

Damals wurde der Pam-Schädel von einem irren Forscher aus dem Kühlschrank entwendet, konserviert und 35 Jahre später auf einen frischen Torso montiert. Doch Pamela entzieht sich der Kontrolle des Wissenschaftlers und meuchelt den Burschen. In den Unterlangen des Getöteten findet Pamela unzählige Berichte über Jasons Taten. Ja, ihr geliebter und einziger Sohn lebt. Jasons Mum ist nun von einem einzigen Gedanken beseelt, sie um jeden Preis ihren Sprössling finden, ihren totgeglaubten Liebling endlich wieder in die Arme schliessen.

Eine Blutspur zieht sich durch die USA...

Letzte Einstellung: Pam befreit Jason aus einem geheimen Verliess des FBI. Zunächst scheint Jason irritiert, erhebt Mamis Geschenk (eine Machete) gegen Pam. Mami erinnert ihren Kleinen mit Nachdruck an die gemeinsame Zeit am Crystal Lake, an die herrlichen Pancakes und die frische Milch von Bauer Buxstein... Pam fällt Jason in die Arme, gemeinsam verlässt das Duo den Schauplatz, stapft der untergehenden Sonne entgegen...

Hallo? Pam und Jason Hand in Hand als Silhouette vor einer untergehenden Sonne? Herrlich! Freilich darf der Hinweis auf die Fortsetzung nicht fehlen:

They're back! The new Friday Part 2 - Pam and Jason slice their way back to Camp Crystal Lake


Welch schöne und innovative Fortsetzung! F13 meets Frankenstein meets Familienfilm. Man könnte auch schöne Kulturschockszenen einbauen, beispielsweise eine Konfrontation Pams mit ebenfalls missratenen Kindern wie Justin-Bieber-Lookalikes.

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 13. Jul 2012, 09:26
von jogiwan
aus gegebenen Anlass: :verbeug:

Bild

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 4. Aug 2012, 16:12
von jogiwan
Hmmm... die ganzen Lobeshymnen kann ich ja nicht nachvollziehen und mit jeder Sichtung finde ich "Freitag der 13." eigentlich noch langweiliger und noch unsinspirierter - auch wenn der die langlebigste Horror-Serie initiiert hat. Eine Story ist nicht existent, die Figuren bleiben oberflächlich und abgesehen von den blutigen Effekte und dem - zugegeben sehr effektiven - Schlussgag bleibt ja nicht wirklich viel zurück. Kevin Bacon mochte ich auch noch nie und als großer Giallo-Fan finde ich diese Diskont-Teenie-Slasher im Fahrwasser des um Lichtjahre besseren "Halloween" sowieso nicht so prickelnd.

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 4. Aug 2012, 17:47
von Blap
jogiwan hat geschrieben:1. Eine Story ist nicht existent, die Figuren bleiben oberflächlich und abgesehen von den blutigen Effekte und dem - zugegeben sehr effektiven - Schlussgag bleibt ja nicht wirklich viel zurück.
2. Kevin Bacon mochte ich auch noch nie
3. ...und als großer Giallo-Fan finde ich diese Diskont-Teenie-Slasher...
4. im Fahrwasser des um Lichtjahre besseren "Halloween" sowieso nicht so prickelnd.


Moin Knuffelchen!

1. Es ist ein Slasher. Das darf so, da gehört so. :D
2. Umso froher sollte dich sein "Ende" stimmen! :lol:
3. Hm, warum schliesst die Liebe zum Giallo irgendwas aus? Nö.
4. Mit Carpenters Erguss kann sich niemand messen, das hat also nichts zu bedeuten.

Sicher, als alter Sack verklärt man die Klassiker aus der eigenen Jugend. Was solls, ich stehe auf das Zeug.

Re: Freitag der 13. - Sean S. Cunningham

BeitragVerfasst: 4. Aug 2012, 18:01
von jogiwan
Blap hat geschrieben:Sicher, als alter Sack verklärt man die Klassiker aus der eigenen Jugend. Was solls, ich stehe auf das Zeug.


Ach... die zwei, drei Jährchen Vorsprung! :)

Ich weiss nicht, da finde ich andere Slasher wesentlich stimmiger, auch wenn mir spontan nur "Brennende Rache" und "Blutiger Valentinstag" einfällt. Bei "Freitag der 13." passiert mir einfach irgendwie viel zu wenig. Keine Verdächtigen, keine ausgereitzen Tötungsszenen, kein Grusel! Der Zuschauer wird anfängilch plump auf eine falsche Fährte gelockt und nach dem Regen wird dann der eigentliche Mörder aus dem Ärmel geschüttelt, der dann auch noch vollkommen uninspiriert das Motiv verraten darf. Schlussgag! Ende! Da sind selbst die nachfolgenden Teile, die mir bekannt sind, irgendwie besser ausgefallen...