Seite 1 von 1

Der schönste Busen der Welt [Kurzfilm] - R. Kaufmann (1990)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 10:19
von jogiwan
Der schönste Busen der Welt

Bild

Originaltitel: Der schönste Busen der Welt

Herstellungsland: Deutschland / 1990

Regie: Rainer Kaufmann

Darsteller: Eva Kryll, Dominic Raacke, Thomas Kylau, Takamasa Oyama

Story:

Simon Perelstein ist ein smarter Geschäftsmann in der Bierbranche, der eines Tages im Fahrstuhl eines Hotels eine schicksalhafte Begegnung hat. Ein zufälliger Zusammenstoß mit der von allen unterschätzten PR-Agentin Jeanette Apfel hat zur Folge, dass deren üppiger Vorbau auf Simon wechselt. Der ist natürlich über seine Brüste zuerst nicht sonderlich erfreut, arrangiert sich aber wenig später mit seiner Anatomie, nachdem er überall nur Komplimente für seinen Busen bekommt. Mit dem neuen Selbstbewusstsein kommt auch der Erfolg, doch schon wenig später führt das Schicksal die beiden Personen im Fahrstuhl mit neuerlich unberechenbaren Konsequenzen zusammen…

Re: Der schönste Busen der Welt [Kurzfilm] - R. Kaufmann (1990)

BeitragVerfasst: 30. Aug 2018, 10:19
von jogiwan
Halblustiger Kurzfilm von Rainer Kaufmann, der ja im Double mit „Abgeschminkt“ gezeigt wurde und auch gemeinsam auf DVD veröffentlicht wurde. „Der schönste Busen der Welt“ ist aber genau das, was man vor einem Film wie „Abgeschminkt“ aber eigentlich nicht sehen möchte und präsentiert einen auf 15 Minuten gestreckten Männerwitz, der Charme und Ironie meines Erachtens völlig vermissen lässt. Außerdem wirkt der Streifen auch so, als ob er wild zusammengeschnippelt wurde und dann noch auf „Fast Forward“ wiedergegeben wird. Die Handlung wirkt gehetzt und meinen Geschmack hat der Streifen jedenfalls nicht getroffen. Wer Tittenwitze mag, kann ja mal einen Blick riskieren, aber ich fand den trotz bekannter Gesichter jedenfalls ziemlich doof. So ganz getreu dem Motto, dass eine Frau nicht gleichzeitig weiblich und erfolgreich sein bzw. die Karrieremöglichkeit umgekehrt proportional mit der Körbchengröße sinkt. Also ziemlich doof. Spannend wäre eventuell nur, was Herr Cronenberg aus der ähm... Bodyhorror-Geschichte so alles gemacht hätte. So ist das aber nix!