Seite 1 von 1

Blutiger Lohn - José Luis Merino (1983)

BeitragVerfasst: 2. Nov 2018, 16:36
von Canisius
Blutiger Lohn
USA, violación y venganza
Victim...ein Opfer nimmt Rache

Bild

Herstellungsland: Spanien/1983

Regie: José Luis Merino

Darsteller: Pilar Alcón, Werner Pochath, Luc Littleros, Ricardo Palacios, Emilio Alonso, Emanuel Day...

Story:
Quelle: Covertext IVE
John White, eingeweiht in die Geschäfte seines Chefs Carlos Mancini und verantwortlich für dessen Buchführung, soll von Staatsanwalt Flanaghan gezwungen werden, vor Gericht gegen Mancini auszusagen und damit eine Handhabe zu liefern, den Syndikatsboss anzuklagen und zu verurteilen. McNeil, der ein Vertrauter von Mancini ist, veranlasst den Berufskiller und Psychopathen Moore damit, Whites Frau Susan zu entführen und White damit stumm zu machen. Nur zum Schein arbeitet McNeil für Mancini, plant jedoch in Wirklichkeit, Moore als Strohmann zu benutzen, um sich mit dem Lösegeld aus dem Staub zu machen. (OFDb, DudeGrunge)


Wenn J. L. Merino, mir u.a. bekannt durch seinen Astrologen-Django und singende Knochenmänner, Regie führt, ist es für mich ein Grund, näher hinzuschauen.
Wenn es sich nicht um Zorro- oder Kriegsfilme handelt, umso besser.
Wenn dann auch noch Werner Pochath in einer tragenden Rolle zu sehen ist, bin ich dabei! :nick:
Wer anhand des obigen Covertextes errät, welcher Posten dem Alpenexzentriker wohl zugedacht worden ist, der darf sich freuen.
Laut IMDb hat Karl-Heinz Mannchen hier mitproduziert. Insofern könnte man von einer spanisch/deutschen Koproduktion sprechen.

Nun gilt es nur noch herauszufinden, an wen ich meine Kassette von UW-Video verkauft habe. :roll: