Seite 4 von 5

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 13. Jun 2013, 20:53
von markus
Sweet Sixteen

Melissa Morgan ist ein Großstadtmädchen und sie ist es leid, ihren sechzehnten Geburtstag in einem kleinen, texanischen Dorf zu verbringen, während ihr Vater, welcher Archäologe ist, Ausgrabungen leitet an den nahe gelegenen indianischen Grabstätten. Die eifersüchtigen Mädchen aus dem Dorf haben sie aus ihren Tätigkeiten ausgeschlossen. Der junge, hübsche Indianer verschmäht ihre Gesellschaft. So bleibt Melissa zurück mit einer einzigen Entschädigung – alle jungen Männer zu nehmen, die es lieben würden, sich ihr anzuschließen, um etwas Sommerspaß zu haben. Es gibt nur ein Problem: alle Jungs, mit denen Melissa sich trifft, scheinen tot zu enden…

Das sagt die zammgsoffene Existenz Markus:

Eine Zeitverschwendung seinegleichen. Keine Spannung, keine Atmosphäre, aber hauptsache 2 rassistische Cowboy machos. Auch als man dann die Auflösung des ganzen bekommt, interessiert es NIEMANDEN. Nett, das die Toten auch atmen.

2/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 14:22
von markus
Monster AG

James P. „Sulley“ Sullivan, ein haariger, blauer Hüne, und sein bester Freund Mike Glotzkowski (im Original Wazowski), ein giftgrüner Augapfel auf zwei Beinen, sind Monster. Sie arbeiten zusammen in der Monster AG, einem Energielieferanten in Monstropolis.

Sulley und Mike beherrschen ihr Fach perfekt. Sie erschrecken Menschenkinder in der Nacht, um durch die markerschütternden Schreie Energie zu erzeugen, die in Behältern aufgefangen wird und der Energieversorgung von Monstropolis zugutekommt. Jedoch wird ein körperlicher Kontakt mit Menschen als gefährlich angesehen. Derart „kontaminierte“ Monster müssen mit harten Dekontaminationsmaßnahmen rechnen.

Gerade, als es so aussieht, als würden die beiden erneut den firmeninternen Rekord brechen, dringt durch ein unglückliches Ereignis ein Menschenkind an der Seite von Sulley in Monstropolis ein. Mike und Sulley versuchen, das Kind wieder loszuwerden, ohne Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Im Laufe mehrerer vergeblicher Versuche entwickelt Sulley eine herzliche Beziehung zu dem kleinen Mädchen, das er Buh nennt, während Mike rational bleiben möchte. Sulley kann sich schließlich diesbezüglich durchsetzen, sie retten Buh aus einer lebensgefährlichen Lage und bringen sie zurück in ihr Kinderzimmer.

Im Laufe dieser Geschehnisse decken die beiden eine Verschwörung auf, die bis in die oberste Chefetage führt. Dies und die guten Erfahrungen mit Buh führen letztlich zu der Reorganisation von Monster AG, die nun Energie aus dem Lachen der Kinder bezieht, welche zehnmal wirksamer ist als die der Schreikraft.


Das sagt der bekennende Fussballfan Markus

Ja, der Film war ganz cool, muss man sagen. Eine nette Sonntagsunterhaltung. Ich hatte viel gelacht, und auch mal kurz ne Träne in den Augen, aber soooo vom Hocker gerissen, naja ok bin ja ein erwachseener Mensch. Aber, der Film hatte wie gesagt schon seine Lachmomente, und auch der "komplott" war überraschend. Deswegen kann ich den Film nur so bewerten:

6/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 17:19
von markus
Die junge FBI-Anwärterin Clarice Starling befindet sich noch in der Ausbildung, als sie an einem besonders schwierigen Fall mitarbeiten muss. Das FBI ist auf der Jagd nach einem Serienmörder, der von den Boulevard-Medien „Buffalo Bill“ getauft wurde. Dieser hat bereits mehrere junge Frauen ermordet und Hautstücke der Opfer segmentartig abgezogen. Da die Ermittler unter Leitung von Jack Crawford keinen Schritt weiterkommen, entschließen sie sich zu einer ungewöhnlichen Taktik. Ausgerechnet der inhaftierte Serienmörder Hannibal Lecter, der mit Vorliebe die Innereien seiner Opfer verspeiste, soll ihnen bei der Aufklärung des aktuellen Falls helfen. Der Psychopath ist zwar einerseits hochgefährlich, aber als gelernter Psychiater hat er einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Polizei. Er kann sich in die Gedanken des Täters hineinversetzen und seine nächsten Schritte erahnen.

Das sagt der hungrige Markus:

Was kann alles an einem Sonntag machen, wenn draussen fast 30 Grad sind, und die Sonne scheint? Richtig, man guckt "Das schweigen der Lämmer". Anthony Hopkins brilliert als GENIALER Dr. Hannibal Lector, und die Atmsophäre bzw. die Angst, die er ausstrahlt, ja sowas meine lieben Freunde ist einzigartig. Man hat auch NULL mitleid mit Dr. Lector. Nicht ist vorhersehbar, und ach ja, hier ging es noch darum einen Meilenstein zu filmen, ohne das Wissen, das man einen geschaffen hat. Na dann, kommen wir zur benotung:

10/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 14. Jul 2013, 19:34
von markus
Desperado

n einer mexikanischen Kleinstadt taucht ein Gitarrist auf, der sich „El Mariachi“ nennt. Er gibt an, auf der Suche nach „Bucho“ zu sein, dem Boss eines Drogenkartells. (Moco, einer von Buchos Leuten, hat einst die Geliebte des Gitarristen ermordet und ihm in die linke Hand geschossen.) Bei der Suche kommt es zu wilden Schießereien in einer heruntergekommenen Bar. Als ein Handlanger von Bucho ihn auf der Straße hinterrücks erschießen will, rettet ihn Carolina, die Besitzerin einer Buchhandlung. Er wird dabei schwer verwundet.

Mexicos eigener Markus seine Meinung:

Was soll man grossartiges über diesen Film noch schreiben? Geniale Cast, geile handlung, kreative Gewalt( das Wort lasse ich mir patentieren) und grossartiger Soundtrack. Der Film wird an keiner Stelle schwach oder fad, der film hat mit ca. 100 Miunten eine richtige Länge. RR machte bei diesem film ALLES richtig. Da lohnt es sich zuhause zu sitzen und TV zu glotzen.

8/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 16. Jul 2013, 20:31
von markus
Mercenario – Der Gefürchtete

Der polnische Söldner Kowalski soll im Auftrag des Minenbesitzers Garcia einen Silbertransport nach Texas durchführen. Als er jedoch die Mine erreicht, ist diese von den aufständischen Arbeitern unter Führung von Paco Roman besetzt worden, und das Silber in den von den Besitzern gesprengten Stollen verschüttet.


Das sagt "Der Österreicher":

genial ist vor allem, wie der Film aufgebaut ist. Retroperspektive, und dann es hier und jetzt. Franco Nerso vorrausdenken ist auch sehr gut, besonders der (vermeitliche) Endkampf ist super in Szene gesetzt mit den 3 Glockenschlägen. Der Soundtrack passt auch rundherum dazu. Gibt es sonst noch was dazu zu sagen????

8/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 16. Jul 2013, 20:33
von dr. freudstein
markus hat geschrieben: Gibt es sonst noch was dazu zu sagen????

8/10


Bestimmt so einiges und noch viel mehr. Aber wer ist Franco Nerso???

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 16. Jul 2013, 20:47
von horror1966
dr. freudstein hat geschrieben:
markus hat geschrieben: Gibt es sonst noch was dazu zu sagen????

8/10


Bestimmt so einiges und noch viel mehr. Aber wer ist Franco Nerso???



Der Stiefbruder des Schwagers von Tommy Perverso. :kicher:

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 16. Jul 2013, 23:01
von buxtebrawler
horror1966 hat geschrieben:Der Stiefbruder des Schwagers von Tommy Perverso. :kicher:


:lol:

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 20. Jul 2013, 09:16
von markus
Pacific Rim



Eine außerirdische Invasion völlig unerwarteten Ursprungs bricht über die Menschheit herein. Nicht aus dem All kommen die Feinde, sondern aus den Tiefen des Pazifischen Ozeans. Die monströsen Kreaturen, auch Kaiju genannt, attackieren weltweit Küstenstädte und fordern Millionen Menschenleben. Um die Kaiju zu besiegen, entwickelten Wissenschaftler überdimensionale Maschinen namens "Jaeger". Zwei Piloten müssen so einen gigantischen Roboter steuern, indem sie ihre Gehirne miteinander und mit der Maschine verknüpfen.

Das denkt der Jäger markus:

Zusammenfassend gesagt: "Zwischen epischem Kino und grossem Kitsch". Die monster bzw. die jäger sind sehr geil gemacht, und auch die Story und das rundherum passt. Das Ende ist totaler Kitsch,
mit sich opfern bzw. nicht sicher ob überlebt oder nicht
. Die Charaktere weissen ALLES auf: Draufgänger, bad boy, Weisheit, Hans Springinsfeld, "Wäre gerne jäger, darf aber nicht." Man sollte UNBEDINT einen 2.Teil "sperren".

9/10

Re: MARKUS wunderbare Welt der Filme

BeitragVerfasst: 24. Jul 2013, 21:54
von markus
Texas Chainsaw Massacre 2D

Unmittelbar nach den Ereignissen des Originalfilms: Sally konnte damals in den 1970er Jahren als einzige vor dem kannibalistischen Sawyer-Clan entkommen. Kurz darauf geht eine Meldung bei der städtischen Polizei ein, und Sheriff Hooper macht sich auf den Weg zu dem Haus der Sawyers, um den infantilen Jedidiah „Jed“ Sawyer („Leatherface“) dingfest zu machen. Der Rest der Familie, die sich in dem Haus versteckt hält, sträubt sich dagegen. Als die korrputen und wutentbrannten Stadtbewohner unter Befehl des Bürgermeisters Burt Hartman dazustoßen, eskaliert die Situation und es folgt ein Schusswechsel zwischen den Stadtbewohnern und den Sawyers. Anschließend schmeißen die Stadtbewohner Molotow-Cocktails in das Haus, das kurz darauf beginnt zu brennen, und es scheint, als ob alle Sawyers den Flammen erlegen wären. Doch nachdem die Bewohner die Brandstelle näher in Augenschein nehmen, stellt sich heraus, dass der Säugling Edith Sawyer samt seiner Mutter Loretta überlebt haben. Einer der Stadtbewohner, Gavin Miller, nimmt den Säugling an sich und zieht dieses zusammen mit seiner Frau Arlene auf. Die geborene Edith Sawyer wird von ihren vermeindlichen Eltern von nun an Heather Miller genannt.



Das sagt der markus, der definitiv NICHT mit den Sawyers verwandt ist:



Der sollte an HOOPERS Film anknüpfen, sprich den 80er TCM II hat es somit NICHT gegeben.

Egal, es stellt sich einem die Frage:

Sind die Mitglieder der SAWYER Familie Workaholics, weil ALLES weider aufgebaut wurde, grösser pompöser, ja sogar nen Billardtisch bzw. der Rasen scheint gemäht. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Wenn man mit Filmen ala eben TCM und so aufgewachsen ist, gibt es eigentlich so gut wie keine Überraschungsmomente. :jogi: :jogi: :jogi: :jogi: :jogi:

Alles ist vorhersehbar, und bin ich ganz ehrlich der einzige, wo auf Seiten der Ortsbwohner ist? Wie gesagt, das Ende konnte man sich auch denken, cool war das Bill Moseley bzw. Gunnar Hansen dabei waren, und ja schlecht war der Film nicht, aber der LEATHERFACE war bisher der "schwächste", und das NICHT nur körperlich

7/10