Seite 1 von 1

Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 22. Mär 2012, 13:46
von sid.vicious
Der wurde noch nicht vorgestellt?

Bild Bild


Alternativer Titel: Il momento di uccidere
Produktionsland: Italien
Produktion: Pier Ludovico Pavoni
Erscheinungsjahr: 1968
Regie: Giuliano Carnimeo
Drehbuch: Tito Carpi
Kamera: Stelvio Massi
Schnitt: Renato Cinquini, Ornella Micheli
Musik: Francesco De Masi
Länge: ca. 88 Min.
Freigabe: FSK 18
Darsteller: George Hilton, Walter Barnes, Horst Frank, Giorgio Sammartino, Loni von Friedl, Carlo Alighiero


Der Rinderbaron Forester und sein Sohn Jason sind auf den Suche nach 500.000 Dollar in Gold. Einem Goldschatz der von einem General der Konföderierten kurz vor Eintreffen der Nordstaatler versteckt werden konnte. Zu allem Überfluss hat der Richter der Kleinstadt auch noch Django und Bull rufen lassen und wenn die irgendwo auftauchen, dann beginnt das große Sterben.

Letzter Part des Satzes ist einer der positiven Highlights der deutschen Synchro, denn leider hat es die deutsche Synchronisation in Person von Rainer Brandt mal wieder geschafft einen ernsthaften Italo-Western ins Lächerlich zu ziehen. Bei der Aussage „Schönen Gruß aus Solingen“ sträuben sich mal wieder die Nackenhaare. Leider muss man damit leben, da die deutsche DVD keine andere Tonspur, wie auch keine weiteren Extras zur Verfügung stellt.

Was den Film anbelangt, so startet dieser mit dem brillanten Song „Walk by my Side“ gesungen von Ettore Lovecchio, in den Credits als Raoul vorgestellt. Eine herrliche Ouvertüre die Django und Bull würdevoll in den Film einziehen lässt um auf die ersten schrägen Vögel zu treffen. Das es sich hier um Kanonenfutter handelt ist überflüssig zu erwähnen. Allerdings ist Horst Frank in der Rolle des Jason Forester ein ganz anderes Kaliber, denn der gute Horst spielt einen äußerst psychopatisch angehauchten Charakter. Ein Charakter der immer wieder für eine kleine Überraschung gut ist.

George Hilton macht seine Sache als Django (ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Django-Titelvergabe einzig aus dem Ideenreichtum der deutschen Titelschmiede stammt) sehr ordentlich. Leider wird seine Figur, wie oben erwähnt, durch die Brandt Synchro sehr abgewertet. Walter Barnes bewegt sich in der Rolle des Bull ebenfalls in einem gesunden Rahmen. Der weibliche Part in Form von Loni von Friedl ist eher im Hintergrund angelegt, auch wenn die Österreicherin zum Ende des Films auch noch richtig aufdrehen darf.

„Django- Ein Sarg voll Blut“ ist einer der Italo-Western der in der oberen Durchschnitts-Riege des Genres mitspielen darf. Ein Italo-Western, der ein wirklich sehenswertes Finale bietet und bis zum heutigen Zeitpunkt einen dilettantischen Schnitt zu bieten hat. In einer Zeit in der der Markt von Asia Torture Movies oder serbischen Kontroverslingen überrannt wird, sollte diese Szene für Niemanden anstößig erscheinen.

Fazit: Ein guter Italo-Western der durch Rainer Brandts Plapperorgie ein wenig von seinem Charme einbüßt. Schade eigentlich.


7/10

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 5. Apr 2012, 23:18
von Nello Pazzafini
mag ich sehr gern den film und die Brandt synchro, nun, find die gar nicht so arg, also da gibts wildere beispiele aber der film war im original sicher viel ernster. Horst Frank mag ich eigentlich immer und der Hilton ist in Western eigentlich auch immer eine bank.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 6. Apr 2012, 01:02
von dr. freudstein
aaaaaah, der Großmeister kramt mal wieder seine Schätze aus :thup:

Samma, war der ssssantini zu Besuch, die Lobbys sind ja soo gelb :shock: Für Rauchverbot ein, wenn die gelbe Dschallosau kommt :lol:

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 16. Jul 2013, 14:31
von Nello Pazzafini
Bild

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 15. Apr 2015, 16:34
von Deewani
Am 08. Mai in Düsseldorf in 35mm auf der Leinwand zu erleben:

Bild

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 6. Mai 2015, 14:47
von Deewani
Alles hängt für Freitag in den Vitrinen der Black Box Düsseldorf, und wir freuen uns auf Euch.

Bild

Bild

Bild

https://www.facebook.com/MONDOBIZARR

Re: Django - Ein Sarg voll Blut - Giuliano Carnimeo

BeitragVerfasst: 10. Jul 2018, 22:26
von McBrewer
Vor einiger Zeit wurde in einem (Un-)Socialen Netzwerk eine interessante Diskussion geführt, welcher DJANGO - Darsteller den der beste sei. Franco Nero ? Terence Hill ? Anthony Steffen? NEIN! Es wurde wurde George Hilton als zynischer Pistolero in Django - Ein Sarg voll Blut genannt. Grund genug, sich also mal die günstige (wenn man den mal Glück hat) VPS/AVU -DVD zuzulegen & sich selbst mal ein Bild zu machen.
erster Eindruck: das Bild der DVD ist mehr schlecht als recht, nicht mal die Hälfte wert, die ich für ein vergleichbares Video bezahlen würde. Aber es zählt ja allein die Kunst - also das vorliegende Kunstwerk!
Aber auch hier kam bei mir keine richtige Freude auf. Freude aber im Sinne eines wortkargen Antihelden. den diesen gibt es in der deutschen Version leider nicht. So sehr ich eine Brandtsche-Synchro auch mag, hier passt sie leider ganz & gar nicht und macht eher kaputt, was uns Unterhalten sollte. Es lässt sich daher nur erahnen, welches düstere Werk Carnimeo zusammen mit Hilton im Sinn hat(te). So aber kann ich die Anfangs getätigte Aussage nicht bestätigen & verweise immer noch mit Überzeugung auf Franco Nero & Terence Hill als einzig "wahre" (weil authentische, so ich ich ihn mir vorstelle) DJANGO Mimen :opa: