Seite 1 von 1

Creatures from the Abyss - Al Passeri (1994)

BeitragVerfasst: 16. Mai 2012, 15:24
von Santini
Bild

Herstellungsland: Italien / 1994

Regie: Al Passeri

Originaltitel: Plankton

Darsteller: Clay Rogers, Sharon Twomey, Michael Bon, Loren de Palma, Ann Wolf u. A.

Story:

Fünf junge Menschen, zwei Männer und drei Damen, steuern vor Miami mit ihrem Schlauchboot auf's offene Meer hinaus und verlieren in einem Gewittersturm die Orientierung. Glückliche Zuflucht finden sie auf einem luxeriös ausgestatteten Forschungsschiff, das scheinbar menschenleer auf der See dahintreibt und in seinem Labor im Inneren ein monströses Geheimnis birgt: Als sich die ahnungslosen Schiffbrüchigen auf dem Boot einzurichten beginnen, nehmen sauerstoffatmende Urzeit-Horrorfische mit großem Appetit auf warmes Fleisch die Jagd auf sie auf...

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 16. Mai 2012, 16:15
von purgatorio
während ich diesen hier suchte:

Bild

fand ich dieses tolle Poster:

Bild

sieht aus wie ein 50er-Jahre Comic-Cover :thup:

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 23. Mai 2012, 02:27
von Santini
So bad it's (nearly!) good!

Das kann man sowohl als Warnung oder auch als Empfehlung verstehen.

Al Passeri ( = Massimiliano Cerchi) hat keine Zeit für eine Einleitung oder Vorstellung der Charaktere - das ist auch gut so, denn beides wäre vertane Zeit.

Natürlich laufen die Mädels die ganze Zeit spärlich bekleidet bzw. halb nackt durch die Gegend, und natürlich ist das Verhalten der Protagonisten in höchstem Maße unlogisch, und daher umso unterhaltsamer.

Eine wirklich bedrohliche Atmosphäre kommt eher selten auf, Gore gibt es kaum, dafür lacht das Trash-Herz, insbesondere, wenn im letzten Drittel die Äktschen richtig los geht und uns einige Mutations- und Ekel-Effekte präsentiert werden.

Als gelungenen running Gag gibt es noch einen Board-Computer, der seinen zynischen, sexistischen Kommentar zum Besten gibt.

Ansprüche (sofern ihr überhaupt welche habt :? :kicher: ) runterschrauben und einen herrlichen B-movie Trash genießen.

Gehört in jede Sammlung!

Ihr seid gewarnt!

BildBild
BildBild
BildBild
BildBild
BildBild
BildBild

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 23. Mai 2012, 11:58
von buxtebrawler
Die Bilder sehen großartig aus! :thup:

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 23. Mai 2012, 13:41
von dr. freudstein
Ja, bis auf die gelöschten :|

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 23. Mai 2012, 16:22
von Onkel Joe
Eigentlich sollte Joe (die Kampfmaschine) T´omato :kicher: hier Regie führen, eigentlich.

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 26. Mai 2012, 23:33
von reggie
Den hab ich vor ein paar jahren zwei dreimal gesehen, zu dem Zeitpunkt als die Astro Dvd erschienen ist...
Unglaublicher trashfilm, der zwar weit von gut entfernt war mich aber dennoch sehr gut unterhalten hat...
Besser als der "Monster Shark" der damals ebenfals von Astro erschienen ist ;)

Re: Creatures from the Abyss - Al Passeri

BeitragVerfasst: 6. Jan 2019, 09:39
von jogiwan
Durch einen am Strand vergessenen Benzinkanister geraten zwei Männer und drei Frauen in einem Schlauchboot an der Küste Floridas in Seenot und können sich während eines Gewittersturms und dem Fund einer Wasserleiche mit letzter Kraft auf eine Luxusyacht retten. Diese scheint ein Labor für Meeresbiologen zu sein und ist völlig verlassen, sodass es sich die feierwütigen Jugendlichen erst einmal gemütlich machen und sich am Kühlschrank und der Bar bedienen. Während Mike davon überzeugt ist, dass die Yacht zum Drogenschmuggel benutzt wurde und die Crew aus Angst vor der Küstenwache das Schiff verlassen hat, glaubt Bobby jedoch, dass hier an sehr seltsamen Fischsorten aus ungeheurer Tiefe geforscht wurde und eines der Experimente schief gegangen sein könnte. Schon wenig später wird er recht behalten, als das Grauen in Form von fleischfressenden Fischen und Mutationen über die Jugendlichen hereinbrechen wird.

Eigentlich schon ein unglaubliches Filmchen, den uns hier Al Passeri kredenzt und das Drehbuch – falls vorhanden - ist immer so herrlich neben der Spur, dass man nicht weiß, ob man jetzt lachen oder weinen soll. Die Geschichte über Fisch-Mutationen auf hoher See ist ja nicht nur hochgradig gaga, sondern wird auch noch völlig seltsam erzählt. Oberste Prämisse war es wohl, die Mädchen leichtbekleidet herumlaufen zu lassen und die Jungs blöde Sprüche aufsagen zu lassen, während allgemein so getan wird, als wäre es die normalste Sache der Welt Wasserleichen, verlassene Yachten und Labor-Mutationen zu finden. Am Schlimmsten ist aber das Set-Design, das völlig jenseits des guten Geschmacks ausgefallen ist und in Worte kaum zu fassen ist. Was man sich angesichts des lebensgroßen Plüsch-Bären (!), der Zwergenpenis-Leuchte (!) und der Dusch-Assistentin (!) gedacht hat, kann man ja nur erahnen – dem Spaß tut es hingegen keinen Abbruch. Selbst der geeichte Italo-Fan wird hier mühelos in Staunen versetzt und verglichen mit dem hier, wirkt wohl fast jeder andere italienische Horrorfilm aus der gleichen Schaffensperiode inhaltlich noch wie ein Meisterwerk. Al Passeri bürgt eben für Qualität und auch „Creatures from the Abyss“ ist unterhaltsamer Blödsinn für große Kinder und Menschen mit Humor, der im Verlauf der achtzig Minuten kaum Durchhänger beinhaltet und so ausgefallen ist, dass man ihn schon mit eigenen Augen gesehen haben sollte. Bombe!