Seite 2 von 2

Re: Killing Birds - Claudio Lattanzi / Joe D'Amato (1987)

BeitragVerfasst: 7. Nov 2018, 08:51
von dark_clouds
Ich weiß nicht, warum, aber der Film gehört mittlerweile zu meinen liebsten Spät-80er-Italohorrorfilmen.
Früher fand ich den auch eher schwach, aber irgendwie hat sich das mit den Jahren geändert. Über allem liegt dieser typische Filmirage-Look, an dem ich mit den Jahren einfach Gefallen fand. Die Story ist ein zugegebenermaßen ziemlich kruder Mix aus Tierhorror, Zombiefilm, Slasher und Motiven der d'Amato-verwunschenes-Haus-Streifen, aber mir gefällt's irgendwo dann doch.

Die Musik finde ich teils wirklich gelungen (Soundtrack steht auch zu Hause), teils sehr cheesy. Aber Lara Wendel ist dabei, was den Film eh schon ein gutes Stück nach oben rückt.

Von dem hätte ich gerne eine HD-Fassung. Ich hoffe, da tut sich mal was in der Richtung.

Re: Killing Birds - Claudio Lattanzi / Joe D'Amato (1987)

BeitragVerfasst: 7. Nov 2018, 10:40
von karlAbundzu
Was mir noch auffiel: war das die erste Computer animierte HC-Sexszene in einem Realfilm? :lol:


Ornis PS: Im hiesigen Museum soll ein präperiertes Exemplar stehen, beim nächsten Besuch gucke ich mal danach.

Re: Killing Birds - Claudio Lattanzi / Joe D'Amato (1987)

BeitragVerfasst: 13. Nov 2018, 15:52
von karlAbundzu
Nachtrag:
1.Im hiesigen Übersee-Museum habe ich den Elfenbeinspecht weder in der neuen ständigen Ausstellung noch im Schaumagazin bei den Spechten (da war kein einziger Haubenspecht) entdeckt. Falls er dort irgendwo nur als Balg vorhanden ist, ist da auch nicht schön, sondern platt.

2. Ich habe mich gefragt, ob das die erste computeranimierte HC-Sexszene in einem Realfilm war?