Seite 3 von 3

Re: The Last Jaws - Der weiße Killer - Enzo G. Castellari (1981)

BeitragVerfasst: 19. Jul 2015, 17:35
von Bonpensiero
Tomaso Montanaro hat geschrieben:Gute Nachrichten! :)
Die Eyecatcher-DVD ist ja inzwischen sauteuer - und evtl sogar ein Bootleg.

Wenn es ihn zu einem angemessenen Preis gibt, bin ich dabei.

Der fehlt mir noch in meiner Sammlung!


Auf Börsen wird die Eyecatcher in den verschiedenen Coverversionen regelmäßig verramscht. Habe die Scheibe z.B. in Hannover häufig für 10-12 Euronen liegen sehen...

Und bei Edel? Na ja, da kann man gleich beim Boot bleiben... :lol:

Re: The Last Jaws - Der weiße Killer - Enzo G. Castellari (1981)

BeitragVerfasst: 20. Jul 2015, 13:38
von italostrikesback
Ich hätte die Eyecatcher gerne upgeradet aber leider scheint die Edel schlechter zu sein.

Re: The Last Jaws - Der weiße Killer - Enzo G. Castellari (1981)

BeitragVerfasst: 21. Jul 2015, 15:43
von Arkadin
italostrikesback hat geschrieben:Ich hätte die Eyecatcher gerne upgeradet aber leider scheint die Edel schlechter zu sein.


In Bezug auf Bild und Ton? Oder Ausstattung?

Re: The Last Jaws - Der weiße Killer - Enzo G. Castellari (1981)

BeitragVerfasst: 21. Jul 2015, 17:44
von italostrikesback
Arkadin hat geschrieben:
italostrikesback hat geschrieben:Ich hätte die Eyecatcher gerne upgeradet aber leider scheint die Edel schlechter zu sein.


In Bezug auf Bild und Ton? Oder Ausstattung?



Bild in erster Linie.

Re: The Last Jaws - Der weiße Killer - Enzo G. Castellari (1981)

BeitragVerfasst: 10. Okt 2018, 14:44
von McBrewer
Nachdem ich mehr als die Hälfte von DER WEIßE KILLER geschaut hatte, viel mir ein, das ich diesen ja vor einigen Jahren mit dem Dr. Freudstein schon einmal geschaut hatte. Davon wusste ich gar nichts mehr...

:hirn: :pfeif:
Nun ja, auch nicht so schlimm, so hat man diese Filmerfahrung halt das zweite mal gemacht. Und so schlimm ist die gar nicht. Es ist natürlich schon schwer, gegen das große Vorbild "Jaws" anzukommen, aber das versuch Castellari mit THE LAST JAWS auch gar nicht. Da, wo Spielberg erst einmal lange Suspense mit dem entsprechenden Soundtrack aufbaut, da geht es bei Enzo relativ zügig zur Sache ohne die Hauptdarsteller lange im dunkeln zu lassen. Noch dazu ein fluffiger Score, der jede gruselige Atmosphäre im wohligen Grinsen erstickt. Da kann man schon mal kopfüber vom Surfboard fallen.
Am lustigsten empfand ich dann auch, wie herrlich der Carcharodon carcharias dann beim Endkampf um Leben & Tod knurren(!) kann.