Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Alles aus Italien was nicht in die anderen Threads gehört.

Moderator: jogiwan

Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon jogiwan » 14. Apr 2019, 09:50

Don't Count on Us

Bild

Originaltitel: Non contate su di noi

Herstellungsland: Italien / 1978

Regie: Sergio Nuti

Darsteller: Sergio Nuti, Francesca Ferrari, Maurizio Rota, Francesco Scalco, Diana Nicolini

Story:

Eines Tages streift der junge Flauto mit seinem Auto fast die junge Maria, die torkelnd am Straßenrand spaziert. Als der besorgte Flauto die junge Frau daraufhin mit zu sich nach Hause nimmt, entsteht eine Beziehung, die jedoch rasch durch die Drogensucht von Maria und ihrem kriminellen Umfeld beeinträchtigt wird. In einer Mischung aus Neugier und Gleichgültigkeit landet Flauto ebenfalls in diesen dubiosen Kreisen und lernt Robby, den musikalisch begabten Freund Marias kennen. Gemeinsam gibt man sich mit anderen dem Stoff hin und versucht das langweilige und perspektivenlose Leben der trostlosen Vorstadt hinter sich zu lassen, ehe die Träume und Hoffnungen der jungen Leute immer mehr durch die Sucht und Suche nach Heroin beeinträchtigt und schließlich zerstört werden.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30799
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon jogiwan » 14. Apr 2019, 09:51

Sergio Nutis autobiografisch gefärbtes Drogen-Drama „Non contate su di noi“ aus dem Jahre 1978 ist ein Streifen, der bis vor kurzen wohl niemand in Fokus hatte und nun von unserem Wiener Alex und seinem Label Cineploit in einer weltweiten Erstveröffentlichung unter die Leute gebracht wird. Der Streifen lief ja nur auf ein paar Festivals und hatte einen sehr limitierten Kinostart, ehe das Werk völlig in der Versenkung verschwand. Die Welt war damals wohl noch nicht bereit für das Thema Drogensucht und dem ungeschönte Einblick in die Welt der Süchtigen und ihrer Flucht vor der tristen Realität und der stetigen Suche nach dem nächsten Schuss. Regisseur Sergio Nuti, der auch die Hauptrolle übernahm inszeniert den Streifen aber als neutraler Beobachter diverser Ereignisse, ohne moralischen Zeigefinger und präsentiert dabei auch auf authentisch anmutende Weise die damalige Drogenszene der römischen Vorstädte. Flauto gerät durch die Liebe zur jungen Maria in die diese Kreise und diese ist zuerst eine willkommene Abwechslung im tristen und perspektivenlosen Alltag, eher das Heroin kollektiv das Talent, die Träume und schließlich die Zukunft der jungen Leute zerstört. Dabei ist der kostengünstig inszenierte „Don’t count on us“ mit der melancholischen Musik von Maurizio Rota kein Werk aus der Exploitation-Kiste, sondern eher eine nüchterne Sozialstudio, die auf reißerische Elemente verzichtet und unaufgeregt vom sozialen und menschlichen Abstieg berichtet. Diese lässt dem Zuschauer zwar kaum eine Aussicht auf Hoffnung für seine Protagonisten, ist aber dennoch weit von einem destruktiven Drogendrama entfernt. Ein durchaus ungewöhnlicher Streifen und schon ein kleiner Schatz, der da für mich völlig unerwartet gehoben wurde und in dieser hübschen Darreichungsform (OmU plus Bonusmaterial) nun hoffentlich die Aufmerksamkeit erfährt, der im seinerzeit aus unerfindlichen Gründen verweigert wurde.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30799
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon sergio petroni » 15. Apr 2019, 09:41

Wo sollte man den am besten beziehen?
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5582
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon jogiwan » 15. Apr 2019, 09:46

sergio petroni hat geschrieben:Wo sollte man den am besten beziehen?


Ich hab den gemeinsam mit "Killer Cop" im Cineploit-Shop geordert:

https://cineploit-records-discs.myshopify.com/
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30799
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon sergio petroni » 15. Apr 2019, 10:25

jogiwan hat geschrieben:
sergio petroni hat geschrieben:Wo sollte man den am besten beziehen?


Ich hab den gemeinsam mit "Killer Cop" im Cineploit-Shop geordert:

https://cineploit-records-discs.myshopify.com/


Dankeschön! :thup:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5582
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 15. Apr 2019, 19:33

Sehr interessant!
Mir fielen da die thematisch verwandten "La via della droga", "Il falco e la colomba" und "Hanna D." ein, die ja aber wie richtig bemerkt den Zugang über die Exploitation-Schiene haben und entsprechend eher darauf zielten, dem braven Bürger einen wohligen Schauer zu verursachen und auch großenteils völlig unauthentisch sind.
Ist auf der imaginären Wunschliste notiert!
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1354
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Don't Count on Us - Sergio Nuti (1978)

Beitragvon jogiwan » 17. Apr 2019, 20:46

"Hanna D." ist hier wohl das andere Ende des Spektrums. "Don't Count on Us" setzt nicht auf plakative Effekte und will den Zuschauer auch nicht mit möglichst drastischen Bildern und einfach gezeichneten Gut-/Böse-Charaktere schocken. Hier ist alles wesentlich subtiler und die Figuren wirken lebendig und vielschichtig - eben weil nicht alles nach dem üblichen Schema der Verteufelung funktionert und der Filma trotz düsterer Drogen-Thematik auch nicht verbissen dramatisch daherkommt. Ich fand den diesbezüglich schon sehr außergewöhnlich.

Hier noch ein paar BIlder, die ich von der Cineploit-Seite von Facebook gemopst habe:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

(Bilderquelle: Cineploit/Facebook)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30799
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Trash, Nunploitation, Sleaze, Agenten und Superhelden, Diverse"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast