Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Alles aus Italien was nicht in die anderen Threads gehört.

Moderator: jogiwan

Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon Onkel Joe » 26. Mär 2011, 20:19

Bild

Originaltitel: Emanuelle nera in America
Herstellungsland: Italien/1977
Regie: Joe D'Amato
Darsteller: Laura Gemser, Gabriele Tinti, Toger Browne, Riccardo Salvinio, Maria Piera Regoli, Matlide dell Agilo, Stefania Necelli, Paola Senatore, Carlo Foschi und Lars Bloch.

Story: Nach ihren Bettabenteuern in Afrika und Asien ist die farbige Emanuelle als Fotoreporterin in Amerika unterwegs, um Millionäre "aufs Kreuz zu legen" und über deren "perverses" Sexualverhalten zu berichten. Am Ende gibt sie ihren Job auf, wird aber von ihrem Freund an einen Stammeshäuptling in der Südsee verkauft.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15129
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon Onkel Joe » 27. Mär 2011, 17:24

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15129
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon Jeroen » 27. Mär 2011, 18:10

Hui, ein derbes Schmuddelfilmchen. Den habe ich vor langer Zeit mal bei 'nem Kumpel auf VHS gesehen (deutsch vertonte Kopie einer ausländischen Uncut-VHS). Hier hat Onkel Joe - also der d'Amato - mal wieder ein Maximum an Geschmacklosigkeiten aufgeboten, um einen eher lahmen Streifen aufzuwerten. Die Sexszenen sind mißraten und uninspiriert, die Männer kriegen keinen hoch, aber egal, dafür gibt's ja noch die Handjob-Nummer mit dem Pferd und die fiesen Snuff-Videos obendrein. Eine vergleichbare Pferdeszene gab es auch in "Caligula - The Untold Story"; das Highlight sind hier zweifelsohne die Snufffilme, die hier zur Stimulation verkommener Millionäre dienen, denen Black Emanuelle Laura Gemser auf die Schliche kommt.

Eher untypisch für d'Amato sind diese im 8mm-Stil gehaltenen Szenen nämlich durchaus einigermaßen überzeugend und ziemlich eklig geworden. Meine letzte Sichtung liegt wie gesagt schon lange her, daher habe ich keine Ahnung wie überzeugend die Szenen heute und in remasterter Bildqualität wirken. Damals verfehlten sie ihre Wirkung jedenfalls nicht, und es gab sogar juristische Auseinandersetzungen. Da wissen andere hier sicherlich mehr zu den Details; war es nicht sogar so, dass eine Darstellerin geklagt hatte, weil sie angeblich traumatisiert wäre? Das ist natürlich eher fadenscheinig, denn ich glaube wenn man vor Ort war und erlebt hat, wie die Dinge mit einfachsten Mitteln gefaket werden, wir man wohl kaum schlaflose Nächte haben.
Benutzeravatar
Jeroen
 
Beiträge: 469
Registriert: 10.2010
Wohnort: Hansestadt Brehm
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon Arkadin » 27. Mär 2011, 19:40

Jeroen hat geschrieben: Meine letzte Sichtung liegt wie gesagt schon lange her, daher habe ich keine Ahnung wie überzeugend die Szenen heute und in remasterter Bildqualität wirken.


Ich habe die US-DVD und da muss man sagen, dass die "Fake-Snuff"-Szenen ebenfalls noch sehr überzeugend rüber kommen. Was wohl auch daran liegt, dass man diese Szenen im Film auf ziemlich verhunztem Material gezeigt werden, was den Realismus durchaus erhöht. Ich habe Sceenshots der DVD mal beim Screenshot-Quiz verwendet.
Bitte sehr: Bild


Ansonsten kann man nur sagen, dass der Film schon ein echter Sleaze-König ist. Unglaublich, was da alles rein gepackt wurde. Manches muss man einfach sehen, um es zu glauben.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8631
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon purgatorio » 16. Sep 2011, 12:57

Von dem Streifen kannte ich bisher nur die Poster und ich hielt den Inhalt für das übliche Black Emanuelle-Gerödel (was jetzt weiß Gott nicht abwertend klingen soll ;) )
Vor zwei Tagen kam nun ein Schnittbericht zum Film. In diesem ist natürlich der "Snuff"-Film thematisiert, was wiederum mein Interesse an dem Film weckte. Die Screenshots sahen schon echt heftig aus. Das Produktionsjahr 1976 und das Element des Films im Film, welches wiederum das Kernelement von "Cannibal Holocaust" um vier Jahre vorausgriff, stoßen nun natürlich auch auf mein filmhistorisches Interesse, wesshalb der Streifen ganz hoch auf meine Wunschliste geklettert ist.
Da soll noch einer sagen, dass das italienische Kino nur Imitation und null Innovation hervorbrachte! In thematischen Nischen und Filmdetails hatten die italienischen Filme wohl oft genug Eingebungen, die maßgebend werden sollten. Dieser hier besprochene Film gehört nun potenziell dazu - das muss ich sehen!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14796
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon ugo-piazza » 16. Sep 2011, 13:02

wobei D'Amato seinerzeit selbst die Mär in die Welt setzte, dass man echten Snuff eingebaut habe, wie er später in einem Interview für das engliche Delirium-Magazine erzählte.

Ich kenn den Film nur von der alten gekürzten VPS-VHS, ich hab auch keinen Bock mehr, mir Fake-Snuff und :wix: beim Pferd anzuschauen.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8537
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon purgatorio » 16. Sep 2011, 13:05

ugo-piazza hat geschrieben:wobei D'Amato seinerzeit selbst die Mär in die Welt setzte, dass man echten Snuff eingebaut habe, wie er später in einem Interview für das engliche Delirium-Magazine erzählte.

Und schwupps sehen die Leute, was sie sehen wollten (weil sie es sollten). Marketing mal ganz einfach :D

Sinn und Unsinn von Sodomie in "normalen" Filmen... oh Gott, ich vergaß! Kann man da nicht die Augen zu machen und an grüne Wiesen mit hübschen Blümelein denken? :?
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14796
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon Santini » 16. Sep 2011, 13:20

purgatorio hat geschrieben:Da soll noch einer sagen, dass das italienische Kino nur Imitation und null Innovation hervorbrachte!


Das wurde und wird hier mit Sicherheit nie jemand behaupten. ;)

purgatorio hat geschrieben:In thematischen Nischen und Filmdetails hatten die italienischen Filme wohl oft genug Eingebungen, die maßgebend werden sollten.


Das und noch vieles mehr. :prost:
Ungeachtet dessen, dass sie natürlich auch sehr versiertes und erfolgreiches Plagiat-Kino betrieben haben. :kicher:


purgatorio hat geschrieben:Sinn und Unsinn von Sodomie in "normalen" Filmen... oh Gott, ich vergaß! Kann man da nicht die Augen zu machen und an grüne Wiesen mit hübschen Blümelein denken? :?


Na klar, an eine grüne Wiese mit hübschen Blumen - auf der ein Pferd steht. :lol:
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5356
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon purgatorio » 16. Sep 2011, 13:24

Santini hat geschrieben:
purgatorio hat geschrieben:Da soll noch einer sagen, dass das italienische Kino nur Imitation und null Innovation hervorbrachte!


Das wurde und wird hier mit Sicherheit nie jemand behaupten. ;)


Schon klar! Aber auch klar ist, dass es diese Ansicht irgendwo da draußen gibt! Dagegen kämpfen wir ja (erfolgreich?) an :opa:
Und allein schon, dass dieses Thema im "Black Emanuelle in Amerika"-Thread besprochen wird zeugt doch von Charakter :D :D :D
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14796
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Black Emanuelle - Stunden wilder Lust - Joe D'Amato

Beitragvon untot » 27. Sep 2011, 01:38

Der alte Joe, hier haut er uns so ziemlich alles um die Ohren, was man sich nur vorstellen kann, oder auch nicht!! :kicher:
Zuerst fängts ja ganz harmlos, schmuddelig an, aber schon nach kurzer Zeit kann man die Geschlechtsteile von Tieren bewundern, das steigert sich im Laufe des Filmes immer mehr, bis hin zu besagten Snuff-Szenen, die ich aber bereits kannte, ich frag mich nur woher, :? denn diesen Film hab ich heute zu ersten mal gesehen, seltsam, kann es sein, das diese Szenen in einem anderen Film nochmal verwendet worden sind??? :?:
Eigentlich fand ich das Filmchen ganz ansehnlich, stellenweise sogar unfreiwillig komisch.
Wie sowas bewerten?? Ich lass das mal lieber bleiben. :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6887
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Trash, Nunploitation, Sleaze, Agenten und Superhelden, Diverse"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

web tracker