Timecrimes - Nacho Vigalondo (2007)

Moderator: jogiwan

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon Reinifilm » 27. Sep 2013, 13:42

Großer Streifen! :D
Mir ging es genauso wie Arkadin...
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3572
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon purgatorio » 17. Apr 2016, 07:57

TIMECRIMES – MORD IST NUR EINE FRAGE DER ZEIT (LOS CRONOCRÍMENES, Spanien 2007, Regie: Nacho Vigalondo)

Héctor sitzt also in seinem Garten und beobachtet per Fernglas eine junge Frau am Waldrand, die sich offenbar nur für ihn nackig macht. Also flux hinmarschiert und alles mal genüsslich aus der Nähe betrachtet! Jetzt wird es aber kompliziert – für Héctor und für den Zuschauer. Denn schneller, als man „Zeitmaschine“ sagen kann, sitzt man offenbar auch schon in so einem Ding drin. Und nun versucht der Held der Geschichte seine Vergangenheit ein wenig zu beeinflussen, um wieder in ein normales Leben zurückzukehren. Dabei wird er aber von niemand anderem beobachtet, als von sich selbst… Was? Jawoll! TIMECRIMES ist ja mal ein richtig schräges kleines Filmchen, keine Minute zu lang, keine zu kurz. Genau richtig, um Spannung und Verwirrung genüsslich auszubauen, die Fäden zu spinnen und an entscheidender Stelle wieder zu kappen, den Zuschauer auf Fährten zu locken und ihn dann wieder in Unsicherheit und Orientierungslosigkeit zu kippen. Gefiel mir gut!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14790
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 14. Mär 2018, 08:12

„Timecrimes“ ist wohl einer meiner allerliebsten Filme mit Zeitreise-Thematik, obwohl es hier eigentlich nur um einen sehr kurzen Zeitraum geht, in dem in der Zeit herumgereist wird. Zuerst liegt der durchschnittliche Hector noch gemütlich im Garten, ehe er Minuten später sich selbst gegenübersteht und die wohl schrägste Stunde seines Lebens erlebt. Klingt mindestens so schräg, wie es auch ist und „Timecrimes“ lässt in seinem spannenden Verlauf auch die Gehirnwindungen ganz ordentlich glühen. Dabei geht es auch weniger um Technik, sondern um einen Mann, der verzweifelt versucht, sein völlig auf den Kopf gestelltes Leben wieder zurück bzw. in den Griff zu bekommen. Dabei wird man als Zeuge von mehreren Szenen aus unterschiedlicher Perspektive und was am Anfang noch seltsam erscheint, erklärt sich im weiteren Verlauf auf sehr spannende Weise. Regisseur Nacho Vigalondo hat hier jedenfalls alles richtig gemacht und einen höchst originellen Streifen abgeliefert, der sich angenehm irgendwo zwischen Sci-Fi, Indie-Drama und Thriller einpendelt und dabei trotz wilder Erzählstrukturen zwar faszinierend-fordernd, aber auch stets unterhaltsam und nachvollziehbar bleibt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker