Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven (1977)

Moderator: jogiwan

Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven (1977)

Beitragvon untot » 12. Jan 2012, 22:05

Der Soldat von Oranien

Bild

Originaltitel: Soldaat van Oranje

Herstellungsland: Niederlande

Erscheinungsjahr: 1977

Regie: Paul Verhoeven


Darsteller: Rutger Hauer, Jeroen Krabbé, Susan Penhaligon, Edward Fox, Lex van Delden, Derek de Lint,
Huib Rooymans, Dolf de Vries, Eddy Habbema, Belinda Meuldijk, Peter Faber, Rijk de Gooyer...

Inhalt:
Niederlande 1940. Erik (Rutger Hauer) und Guus (Jeroen Krabbé) leben ein sorgenloses Studentenleben. Der Einmarsch der deutschen Truppen verändert schlagartig ihr Leben. Sie schließen sich zögerlich dem niederländischen Widerstand an. Erik verhilft dabei Juden zur Flucht. Bei einer dieser Aktionen wird er fast geschnappt, deshalb flieht er nach England. Dort treten er und Guus in die Dienste der holländischen Königin Wilhelmina. Schließlich erhalten sie den Befehl für einen Auftrag in das besetzte Holland zurückzukehren, um dort Saboteure und Spione zu entlarven. Erik avanciert zum Führer des Widerstandes, ständig in Gefahr vor Entdeckung und Verhaftung.

Fazit:
Der Film hat was, auch wenn er eher ruhig inzeniert ist, so schaut man sich doch gerne die immerhin 145 Minuten der uncut Fassung an.
Man fühlt sich unweigerlich ins Europa der Nazizeit versetzt und verfolgt gebannt, was das Leben mit den Studenten vor hat...
Es geht um Freundschaft, Vertrauen, Liebe und Verrat.
Paul Verhoeven hat diesen Film wirklich großartig inszeniert, niemals rührselig, eher mit einem trockenen Humor und der nötigen Härte, auch hat er das Heldentum hier außen vor gelassen, das tut dem Film richtig gut, denn es könnten die Menschen von nebenan sein, das wirkt autenthisch, das will man sehen.
Großes europäisches Kino wie ich finde.

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6888
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Jeroen » 14. Jan 2012, 12:45

Danke für deine warmen Wort, ich freue mich immer wenn ich was über Verhoeven und seine Filme lese. Dieser Film ist wirklich klasse. Zusammen mit Türkische Früchte vom selben Regisseur der übliche Spitzenreiter, wenn in Holland der beste Film aller Zeiten gewählt wird. Was abgesehen von der hervorragenden Qualität beider Streifen natürlich auch damit zu tun hat, dass dort abgesehen von Verhoeven filmisch leider kaum etwas wirklich herausragendes entstanden ist.

Leider gibt es von diesem Epos nur halbgare deutsche Versionen. Zum einen die um 45 Minuten gekürzte internationale Kinofassung, die glaube ich nur auf VHS unter dem vielsagenden Titel Soldiers kam. Dann die verunglückte DVD von Eurovideo, die nur eine Version bietet, wo der Ton der kürzeren Fassung auf die lange Originalversion gelegt wurde. Wie ich gelesen habe, soll es dabei zu diversen Unstimmigkeiten kommen, wo Informationen in der deutschen Kurzfassung an anderer Stelle untergebracht wurden als in der Originalfassung. Einen durchgängigen Originalton gibt es in Deutschland nicht, obwohl der Rest der Welt das hinbekommen hat :doof:

Damit steht die deutsche VÖ international betrachtet ziemlich traurig da: In USA und UK verwarf man die bestehende englische Synchro ganz und brachte auf DVD nur die Uncutfassung im Original mit Untertiteln. Noch besser machte man es in Frankreich und Spanien, wo der Film jeweils als Doppel-DVD mit der synchronisierten Kurzfassung einerseits und der Originalfassung als OmU andererseits erschien.

Das einzig gute an der deutschen DVD ist der Audiokommentar von Verhoeven, der aber auch auf sämtlichen anderen Versionen drauf ist. Nur in Holland sind die klassischen Verhoeven-Filme gänzlich ohne Bonusmaterial erschienen, da erkennt man mal wieder die viel zitierte fehlende Wertschätzung für den Propheten im eigenen Land ... Wochenschauberichte und mindestens eine ausführliche Dokumentationen gäbe es in den Archiven.

Zuletzt sei noch eine weitere Schnittfassung erwähnt: Der vierteilige niederländische TV-Cut. Hauptsächlich wollte man dem von der Presse als unseriösen Abenteuerfilm gebrandmarkten Film durch ein Intro mit dem echten "Soldaat van Oranje", dem gefeierten Nationalhelden Erik Hazelhoff-Roelfzema, sowie eingestreuten historischen Wochenschauberichten aus dem 2. Weltkrieg (deutsche, niederländische und britische), einen historisch korrekteren Anstrich geben. Verhoeven hasst diese Version, was verständlich ist, da das ständige Unterbrechen des Films den Filmfluss natürlich weitestegehend zunichte macht.
Benutzeravatar
Jeroen
 
Beiträge: 469
Registriert: 10.2010
Wohnort: Hansestadt Brehm
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Adalmar » 15. Jan 2012, 00:48

Jeroen hat geschrieben:Danke für deine warmen Wort, ich freue mich immer wenn ich was über Verhoeven und seine Filme lese. Dieser Film ist wirklich klasse. Zusammen mit Türkische Früchte vom selben Regisseur der übliche Spitzenreiter, wenn in Holland der beste Film aller Zeiten gewählt wird. Was abgesehen von der hervorragenden Qualität beider Streifen natürlich auch damit zu tun hat, dass dort abgesehen von Verhoeven filmisch leider kaum etwas wirklich herausragendes entstanden ist.


Abgesehen von "Zwartboek", den ich viel besser finde als "Der Soldat von Oranien".
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5051
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon untot » 15. Jan 2012, 03:13

Danke Jeroen! :D
Ach was so schlimm ist die EuroVideo Fassung gar nicht, die nicht synchronisierten Passagen sind im O-Ton mit deutschen Untertiteln versehen, aber das ist ja sehr oft so, mir ist das jedenfalls lieber als über 140min Untertitel zu lesen.
Mir sind jedenfalls keine gravierenden "Unstimmigkeiten" aufgefallen, ich hab den Film allerdings auch vorher noch nie gesehen, hab also keine Vergleichsmöglichkeiten, für mich war die EV-VÖ echt völlig ok! :nick:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6888
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Jeroen » 15. Jan 2012, 11:53

Adalmar hat geschrieben:
Jeroen hat geschrieben:Danke für deine warmen Wort, ich freue mich immer wenn ich was über Verhoeven und seine Filme lese. Dieser Film ist wirklich klasse. Zusammen mit Türkische Früchte vom selben Regisseur der übliche Spitzenreiter, wenn in Holland der beste Film aller Zeiten gewählt wird. Was abgesehen von der hervorragenden Qualität beider Streifen natürlich auch damit zu tun hat, dass dort abgesehen von Verhoeven filmisch leider kaum etwas wirklich herausragendes entstanden ist.


Abgesehen von "Zwartboek", den ich viel besser finde als "Der Soldat von Oranien".

Versteh deinen Kommentar jetzt nicht ganz, der ist doch auch von Verhoeven?! Ich meinte doch, dass in Holland nur die Verhoeven-Filme eine wirklich herausragende Stellung haben. Nicht nur Turks Fruit und Soldaat van Oranje, aber vor allem die, weil die zu ihrer Zeit extremen Eindruck auf die Menschen gemacht haben und zu Klassikern wurden. Sicher gibt es auch von einigen anderen Regisseuren gute und sehr gute Filme, aber die wirklichen Knaller von internationalem Format sind halt von Paul.

Aber du hast natürlich recht, Zwartboek ist super. Das war ein Fest für mich, den in Holland im Kino zu sehen! Mit einem Glas frisch gezapftem Bier aus der Lobby in der Hand, so wie John Travolta es in Pulp Fiction erzählte :D Besser als Soldaat van Oranje? Hmm, das möchte ich jetzt nicht abwägen. Bin eh nicht so der Punkte-Verteiler, beide sind auf ihre Weise genial.

Soldaat hat auf die Nachkriegs-Niederlande, deren Bevölkerung die zumindest teilweise aktive Unterstützung des Nationalsozialismus nach Kräften verdrängte, einen riesigen Eindruck gemacht. In anderen Ländern bzw. für ein anderes Publikum fehlt dem Film natürlich diese Brisanz.
Benutzeravatar
Jeroen
 
Beiträge: 469
Registriert: 10.2010
Wohnort: Hansestadt Brehm
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Adalmar » 15. Jan 2012, 14:20

Jeroen hat geschrieben:
Adalmar hat geschrieben:
Jeroen hat geschrieben:Was abgesehen von der hervorragenden Qualität beider Streifen natürlich auch damit zu tun hat, dass dort abgesehen von Verhoeven filmisch leider kaum etwas wirklich herausragendes entstanden ist.


Abgesehen von "Zwartboek", den ich viel besser finde als "Der Soldat von Oranien".

Versteh deinen Kommentar jetzt nicht ganz, der ist doch auch von Verhoeven?!


Pardon, ich hatte mich verlesen.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5051
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Arkadin » 16. Jan 2012, 13:54

Jeroen hat geschrieben: Nur in Holland sind die klassischen Verhoeven-Filme gänzlich ohne Bonusmaterial erschienen, da erkennt man mal wieder die viel zitierte fehlende Wertschätzung für den Propheten im eigenen Land ...


Erst einmal Danke für die ausführlichen Infos, Jeroen.
Ich war auch enttäuscht, als ich mir in Amsterdam eine niederländische Verhoeven-Box kaufen wollte, die DVDs aber alle nicht nur kein Bonusmaterial, sondern auch keine englischen Untertitel hatten. Aber okay, deutsche Filme haben in Deutschland ja meistens auch keine englischen Untertitel. Das finde ich sehr schade, da ich einige Leute kenne, die sich zwar für deutsche Filme interessieren, aber nicht super deutsch sprechen. In Polen z.B. sind ungefähr 60-70% der einheimischen Filme auf DVD mit englischen oder sogar deutschen Untertiteln ausgestattet. Es geht also auch anders.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8829
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon Jeroen » 16. Jan 2012, 16:55

Arkadin hat geschrieben:Ich war auch enttäuscht, als ich mir in Amsterdam eine niederländische Verhoeven-Box kaufen wollte, die DVDs aber alle nicht nur kein Bonusmaterial, sondern auch keine englischen Untertitel hatten.
[...]
In Polen z.B. sind ungefähr 60-70% der einheimischen Filme auf DVD mit englischen oder sogar deutschen Untertiteln ausgestattet. Es geht also auch anders.


Ein großer Teil der niederländischen Filme verfügt übrigens auf DVD über englische Untertitel. Insbesondere kleinere Filme, die nicht großartig ins Ausland lizensiert wurden. Verhoevens Zwartboek hat auch welche, ist aber anders als die klassischen Filme auch beim etwas ambitionierteren Label A-Film erschienen. Da war dann auch endlich mal ein niederländischer Kommentar von Verhoeven dabei, und zumindest bei der Erstauflage auch ein Schwung interessantes Bonusmaterial, das man bei der Neuaflage und der Blu-ray aber wieder komplett weggelassen hat. Die Holländer interessieren sich offenbar nicht dafür :(
Benutzeravatar
Jeroen
 
Beiträge: 469
Registriert: 10.2010
Wohnort: Hansestadt Brehm
Geschlecht: männlich

Re: Der Soldat von Oranien - Paul Verhoeven

Beitragvon jogiwan » 29. Okt 2017, 09:01

Im Jahre 1940 beginnt der junge Erik mit seinem Studium auf der Universität in Leiden und wird bei seinem Aufnahmeritual in eine Studentenverbindung von Guus verletzt. Doch aus diesem Ereignis entsteht eine tiefe Freundschaft zu der wenig später auch noch eine Handvoll anderer Studenten dazukommen. Der beginnende Krieg und der Einmarsch der deutschen Truppen reißt die Gruppe auseinander und stellt auch die Freundschaften der Studenten untereinander auf die harte Probe. Während Erik beginnt, sich dem Widerstand anzuschließen und ihm mit Guus die Flucht ins Ausland glückt, bleiben andere zurück und stellen sich aus erzwungenen, teils aus opportunistischen Gründen in den Dienst des Feindes. Als Erik und Guus im Auftrag für die im Exil lebende Königin Wilhelmina in das mittlerweile besetzte Niederlande zurückkehren, steht diese Operation daher unter keinen guten Stern und der Feind ist näher, als die Beiden ahnen…

147minütige Geschichtsstunde von Paul Verhoeven mit der verfilmten Biografie des niederländischen Kriegshelden und Widerstandskämpfers Erik Hazelhoff Roelfzemas. Dabei wird das mehrjährige Geschehen aus dem Blickfeld junger Studenten erzählt, deren Leben allesamt durch den beginnenden Krieg und die Besetzung durch deutsche Soldaten verändert wird. Dabei ist es abermals der virtuosen Regie von Verhoeven zu verdanken, dass die ganze Sache fesselnd, spannend und packend erzählt wird, ohne dabei den Zuschauer mit einer Last von Informationen oder Tragik zu erdrücken. Schön auch, dass auf eine etwaige Glorifizierung der Titelfigur und sonstige Verklärungen in diese Richtung verzichtet wird und obwohl das Thema natürlich mit sehr viel Tragik verbunden ist, gibt es auch humoristische Momente, die das Geschehen auflockern und dennoch nicht ihrer Ernsthaftigkeit berauben. Eigentlich hat Verhoeven mit „Der Soldat von Oranien“ auch alles richtig gemacht und das dunkelste Kapitel der näheren Geschichte wird mit sehr viel Aufwand aus der Perspektive der niederländischen Bevölkerung aufbereitet und für den Zuschauer zur eindringlichen, aber nicht aufdringlichen Lehrstunde, wie sich Krieg, Angst und Misstrauen auf die Gesellschaft auswirken.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29193
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Sonstige"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

web tracker