The Furies - Tony D'Aquino (2019)

Moderator: jogiwan

The Furies - Tony D'Aquino (2019)

Beitragvon jogiwan » 3. Mai 2020, 08:25

The Furies

Bild

Originaltitel: The Furies

Herstellungsland: Australien / 2019

Regie: Tony D'Aquino

Darsteller: Airlie Dodds, Linda Ngo, Taylor Ferguson, Ebony Vagulans

Story:

Kayla und Maddie sind zwei junge Mädchen, die sich Gedanken über ihre schulische Zukunft machen, als ihnen die weiteren Entscheidungen unvermittelt abgenommen wird. Entführt, verschleppt und mit einem Implantat versehen findet sich verschreckte Kayla im Outback wieder und ist nun Teil eines ominösen Spiels, bei dem es um Leben und Tod geht, bei dem sich sechs junge Frauen mit einer zahlenmäßig gleichen Gruppe von maskierten Killern konfrontiert sieht. Auf der Suche nach ihrer Freundin Maddie, trifft sie auf andere weibliche Teilnehmerinnen, bei denen es mit der Solidarität nicht weit her ist und Kayla muss trotz körperlichen Handicap erkennen, dass sie zur Kämpferin werden und über sich hinauswachsen muss, wenn sie ihre Freundin retten und das grausame Spiel überleben will.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 32210
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Furies - Tony D'Aquino (2019)

Beitragvon jogiwan » 3. Mai 2020, 08:25

„The Furies“ wird ja momentan als neueste Splattergranate gehandelt, die aktuell natürlich auch nur im superlimitierten Mediabook erhältlich ist. Der australische Streifen sieht auch gut aus und punktet auch mit tollen Kostümen und einer kompromisslosen Härte, die teils auch detailfreudig in handgemachten Effekten präsentiert wird. Inhaltlich agiert Tony D’Aquino bei seinem Wald- und Wiesen-Slasher jedoch wesentlich bescheidener und präsentiert eher uninteressante Figuren in einem ominösen Spiel, dass auch nicht großartig näher beleuchtet wird. Herausgekommen ist ein eher unterdurchschnittliches Werk aus der Indie-Ecke, dass wohl auch nur aufgrund seiner Gore-Spitzen in bestimmten Kreisen Beachtung findet und ansonsten bei aller Liebe zum Genre doch arg mittelprächtig daherkommt. Die Hauptdarstellerin macht ihre Sache ja noch recht gut, doch statt Spannung und Mitfiebern ist bei „The Furies“ eher eine reine Nummernrevue angesagt, die außer Blut und Beuschel auch nicht viel zu bieten hat. Und ehrlich gesagt ist auch nur der erste Mord sehr herb, während man den Rest in anderen Filmen aus der Ecke auch schon mehrfach gesehen hat. So bleibt leider sehr viel Durchschnitt, Style over Substance und ein Werk, dass man sicherlich nicht unbedingt gesehen haben muss.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 32210
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Furies - Tony D'Aquino (2019)

Beitragvon Blap » 6. Mai 2020, 10:40

jogiwan hat geschrieben:So bleibt leider sehr viel Durchschnitt, Style over Substance und ein Werk, dass man sicherlich nicht unbedingt gesehen haben muss.


Diesen "Style over Substance" Spruch mag ich gar nicht, denn Stil ist Substanz! Bezüglich "The Furies" bleibt zu sagen, der Streifen lässt Stil und Substanz schmerzlich vermissen.

Ansonsten stimme ich dir zu. :lol:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4670
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Australien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste