La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon Canisius » 31. Mär 2020, 15:57

La Padrina

Lady Dynamite

The Godmother II

Bild

Herstellungsland: Italien/1973
Regie: Giuseppe Vari

Darsteller: Lidia Alfonsi, Venantino Venantini, Anthony Steffen, Mario Danieli, Carlo Gaddi, Maurice Poli, Robert Hundar...

Story:
Donna Costanza is married to a New Jersey mafia boss. During their 10 year wedding anniversary party he is shot and killed. His dying words to her are "Giarratana from Palermo". Costanza takes a trip to Palermo in order to avenge the death of her husband. Her target is Don Giarratana, a dangerous and influential Italian politician.
—Anonymous (IMDb)
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 1237
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon Canisius » 31. Mär 2020, 16:04

Der Pate einer New Yorker Familie wird erschossen. Die Drahtzieher vermutet man in Sizilien. Um die Angelegenheit zu klären, macht sich die hinterbliebene Patin auf in das Mafia-Mutterland.
Nicht uninteressanter Eurocrime Beitrag von Giuseppe Vari, in dem mit Lidia Alfonsi eine Frau als Protagonistin auftritt. Ihr Schauspiel ist ganz passabel.
Anthony Steffen darf einen Journalisten und Ex-Geliebten der Padrina spielen. Eine Spur unsouveräner als aus zahlreichen IW-Western gewohnt, stakst er durch die Gegend, bezirzt Prostituierte und verspricht seiner Verflossenen sizilianischen Nusskuchen. Wird sie diesen je bekommen? Italo-Reguläre wie Venantino Venantini und die 2-Meter-Runkelrübe Robert Hundar (ungeniert geschmacklose Hemden tragend) machen auch mit.
Explizite Brutalitäten: mit abgebrochener Flasche Kehle aufschlitzen, Leute mit 'nem Motorboot überfahren, Mafioso Treppenhäuser hinunter schmeißen, Prostituierte erwürgen.
2 misslungene Spezialeffekte machen stutzig: 1. ein Auto wird mit einer Plastikrakete in die Luft gejagt, 2. in einer Außenaufnahme, die einen Atlantikflug darstellen soll, ist klar zu erkennen, dass es sich um ein Spielzeugflugzeug handelt.
Geschenkt! Insgesamt ist das aber qualitativ schon Material für das obere Genredrittel.
Habe die Videofassung aus den Niederlanden gesehen. Das Englisch des einen Verbrechers klingt ein bisschen wie Jose Mourinho auf einer Pressekonferenz. Also lustig.
Kurioserweise gibt die IMDb 1980 als Entstehungsjahr an. Das bezieht sich, sofern ich die Angaben richtig verstehe, auf den peruanischen Kinostart. Der Terror führt Regie und die ofdb hingegen haben sich auf 1973 festgelegt, was ich ebenfalls für wahrscheinlicher halte.

Meine alte griechische VHS (miese Fotoquali):

Bild
Zuletzt geändert von Canisius am 2. Apr 2020, 20:54, insgesamt 2-mal geändert.
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 1237
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon sergio petroni » 31. Mär 2020, 17:13

Was Du immer ausgräbst..... :sabber:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5697
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon Canisius » 31. Mär 2020, 19:57

sergio petroni hat geschrieben:Was Du immer ausgräbst..... :sabber:

Gucke gerade einige Rips von alten VHS, die ich mal hatte, und an die ich mich so gut wie gar nicht erinnern konnte. ;)
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 1237
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon buxtebrawler » 1. Apr 2020, 09:44

Canisius hat geschrieben:Gucke gerade einige Rips von alten VHS, die ich mal hatte, und an die ich mich so gut wie gar nicht erinnern konnte. ;)


Sehr geil - vor allem, dass du das Forum in dieser Form daran teilhaben lässt! :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 28206
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: La Padrina - Giuseppe Vari (1973)

Beitragvon Canisius » 2. Apr 2020, 18:08

buxtebrawler hat geschrieben:
Canisius hat geschrieben:Gucke gerade einige Rips von alten VHS, die ich mal hatte, und an die ich mich so gut wie gar nicht erinnern konnte. ;)


Sehr geil - vor allem, dass du das Forum in dieser Form daran teilhaben lässt! :thup:

Ist doch klar. Wenn ich was zu Filmen schreibe, dann natürlich hier. :)
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 1237
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron