Planet Terror - Robert Rodriguez (2007)

Moderator: jogiwan

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez

Beitragvon jogiwan » 16. Mai 2011, 14:28

Doch noch was auf Schnittberichte gefunden:

schnittberichte hat geschrieben:Wie uns Universum Film auf Nachfrage bestätigt hat, bekam das Gemeinschaftsprojekt von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez in seiner ungeschnittenen Fassung die FSK KJ-Einstufung verpasst. Die Prüfung hat allerdings keine Auswirkung auf die Indizierung von Planet Terror, welcher als Segment innerhalb von Grindhouse in einem anderen Kontext eingebettet ist.


Ähm.... ja... vollkommen anders... :doof:

:lol: :lol: :lol:

Die ganze News gibts hier: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2387
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 32198
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez

Beitragvon Arkadin » 16. Mai 2011, 14:55

jogiwan hat geschrieben:Doch noch was auf Schnittberichte gefunden:

schnittberichte hat geschrieben:Wie uns Universum Film auf Nachfrage bestätigt hat, bekam das Gemeinschaftsprojekt von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez in seiner ungeschnittenen Fassung die FSK KJ-Einstufung verpasst. Die Prüfung hat allerdings keine Auswirkung auf die Indizierung von Planet Terror, welcher als Segment innerhalb von Grindhouse in einem anderen Kontext eingebettet ist.


Ähm.... ja... vollkommen anders... :doof:


Muss man - wie so vieles in diesem Bereich - nicht verstehen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9449
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez

Beitragvon purgatorio » 16. Mai 2011, 19:32

jogiwan hat geschrieben:Doch noch was auf Schnittberichte gefunden:

schnittberichte hat geschrieben:Wie uns Universum Film auf Nachfrage bestätigt hat, bekam das Gemeinschaftsprojekt von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez in seiner ungeschnittenen Fassung die FSK KJ-Einstufung verpasst. Die Prüfung hat allerdings keine Auswirkung auf die Indizierung von Planet Terror, welcher als Segment innerhalb von Grindhouse in einem anderen Kontext eingebettet ist.


Ähm.... ja... vollkommen anders... :doof:

:lol: :lol: :lol:

Die ganze News gibts hier: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2387


:shock: aha :?: :!: :?: Mit plausibler Logik hab ich's zwar nicht so, aber das dort is ja... nun ja - mir fehlen die Worte :doof:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 15111
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez (2007)

Beitragvon jogiwan » 18. Jul 2015, 08:22

Augenzwinkerndes Genre-Feuerwerk von Robert Rodriguez, das als Party-Film vollends überzeugt und auch bei der wiederholten Sichtung noch immer ganz großen Spaß macht. Zwar macht es sich Rodriguez mit dem Prinzip der Reizüberflutung und seiner komprimierten Essenz aus mehreren Jahrzehnten Genre-Film auch recht leicht und präsentiert eine innovationsfreie Story mit haufenweise Stars und noch mehr blutigem Schmodder, aber in „Planet Terror“ reiht sich wirklich ein erinnerungswürdiger Moment und Spruch an den Nächsten, sodass man ohnehin kaum zum Durchatmen kommt. Ein Film von einem Fan für Fans, die hier in knapp 100 Minuten alles am Stück präsentiert bekommen, was den Reiz von derartigen Filmen ausmacht. Besser geht’s dann eigentlich auch gar nicht und auch wenn sich mittlerweile schon viele anderen an gleichartigen Hommagen versuchten haben - „Planet Terror“ bleibt einfach unerreicht.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 32198
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez (2007)

Beitragvon jogiwan » 30. Mai 2019, 08:22

schnittberichte.com hat geschrieben:Planet Terror ist nicht mehr indiziert - Splatterkomödie von Robert Rodriguez von BPjM entlassen

Robert Rodriguez' Planet Terror (2007) lief mit Death Proof auch unter dem Titel Grindhouse als Double-Feature. Als Solofilm lief er im Kino noch uncut ab 18 Jahren, fürs Heimkino mussten dann aber 3,5 Minuten entfernt werden (Schnittbericht). Ungekürzt erteilte die SPIO/JK "keine schwere Jugendgefährdung".

2008 erfolgte dann die Indizierung auf Liste A. Der Grindhouse-Zusammenschnitt erhielt 2010 überraschend eine FSK-Freigabe. Nach fast elf Jahren sah auch die BPjM den Film als nicht mehr jugendgefährdend, denn sie haben ihn diesen Monat vom Index gestrichen.


Bild

quelle: schnittberichte.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 32198
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez (2007)

Beitragvon Blap » 30. Mai 2019, 10:17

Schön, wenn eine Komödie nach über zehn Jahren tatsächlich als solche erkannt wird ... :mrgreen:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4670
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Planet Terror - Robert Rodriguez (2007)

Beitragvon karlAbundzu » 1. Apr 2020, 15:29

Grindhouse - A Rodriguez/Tarantino Double Feature. DVD
An sich eine schöne Idee: Rodrigeuz und Tarantino drehen je einen Film im Grindhouse Style, angereichert mit Trailern und Werbung. Und alles so überarbeitet, dass es wie altes Material aussieht.
Vorweg: Die Trailer (von denen es ja Machete wirklich zu einem echten Film schaffte) und die Werbung ist wirklich toll und amüsant geworden.
Film 1 ist dann Planet Terror von Rodriguez.
Ein biologisch-militärisches Experiment geht schief und in einer texanischen Kleinstadt kämpft eine bunt zusammengewürfelte Gruppe ums Überleben gegen die Bio-Zombies.
Herrlicher Splatter-Horror-Kracher. Die Charaktere liebevoll gezeichnet, die Schauspieler toll dazu ausgesucht. Ganz vorne Rose MacGowan als Cherry Darling, die Go Go Tänzerin, die schon bald ein Maschinengewehrbein hat. Was natürlich ausgiebig zum EInsatz kommt. Und Freddy Rodriguez als El Wray, der geheimnisvolle Abschleppdienstfahrer und On and Off Love Interest von Cherry. Daneben noch Josh Brolin, Bruce Willis, Tom Savini, Jeff Fahey undundund. Haufenweise Gesplatter und Zombie Action. Rasant gefilmt. Und eben eine sleazige Sexszene zwischen Cherry und El. Die dann aber für den Gag "verloren gegangene Rolle" abbricht, aber man sieht schon einiges.
Rodriguez alles richtig gemacht, macht ordentlich Spaß.
Dann Death Proof, deren lange Version ich ja schon im Kino sah und nur so mittel begeistert war. Die Hoffnung war, das er als kürzere gegrindete Version, wie er halt gedacht war, besser funktioniert.
Ein paar Frauen feiern sich und das Leben in einer Bar, beobachtet von Stuntman Mike, der erst eine und dann die anderen mit seinem todsicheren Auto umbringt. Zeitsprung. Zwei Stuntfrauen und zwei Schauspielerinnen wollen zusammen ein oldschooliges Auto kaufen, werden von Mike aufgelauert und verfolgt und angegriffen. Drehen dann aber den Spieß um.
Hier gibt es einiges gutes: Tonnenweise Fan-Srvice, auch nicht versteckt, sondern auf den Shirts und Postern. Tolle Musikauswahl. Aber auch in der kurzen Version funktioniert der FIlm für mich nicht. Die erste Gruppe an Opfern wird auch hier nicht sympatischer, weil hier kaum etwas gekürzt ist. Ausgerechnet die einzige sleazige sexy Szene, der Lapdance von (der wunderbaren) Vanessa Ferlito als Butterfly für Kurt Russell (als Stuntmen Mike), ist weg (wieder diese verlorene Rolle, eh so ein Gag, den ich drüber finde, ein Riss oder so hätte es mehr getan). Und das, wo doch QT in der Featurette betont, wie wichtig neben Gewalt, ein Schauwert als Aufhänger (Maschinengewehrbein an einer GoGoTänzerin) eben Sex immanent wichtig für Grindhouse ist. Und eben diese schneidet er raus, hm. Butterfly insgesamt mit ein wenig mehr Tiefe als in der langen Version, mag aber auch an der guten Synchro liegen. Der Schwachpunkt ist die Rolle Kurt Russells. Stuntmen Mike ist von Anfang an ein lächerliches Alphamännchen, der eigentlich wenig auf die Kette bekommt und versucht, dass durch Gewalt und ein cooles AUto auszugleichen. Daher ist das gesamte erste Kapitel nicht nachvollziehbar. QT verhebt sich hier an seiner Mischung aus Slasher und Sutoaction. Mike ist eben kein Hitcher, kein fieser, beinah unsterblicher Killer und auch kein ausgekochtes Schlitzohr. Eben nur ein dirty old Man, der seine vermeintliche Erektionsstörungen kompensieren muss. So ist auch der Verweis auf das grunsätzlich böse aus Twin Peaks (Mike hat einen Bruder namens Bob) auch daneben.
Und auch die beinah tödliche Verfolgung Mike gegen die Stuntfrauen/Schauspielrin ist eher misslungen da die Frauen gefühlt tausend mal die Möglichkeit hätten zu entgehen. Die drei sind übrigens super (Zoe Bell, Rosario Dawson, Tracie Thoms) Die Verfo,gungsjagd der Frauen gegen Mike ist hingegen rasant, spannend, schnell und macht viel Laune, und Mie darf hier endlich der wimernde lächerliche Typ sein, wie er eigentlich angelehnt ist. Herrlich.
Insgesamt verhebt sich Tarantino an der Aufgabe, er ist halt irgendwie ein Arthouse Regisseur mit Nerd-herzen. Rodriguez bekommt es besser hin, da er ansonsten ja auch eher Grindhousiges macht, und das immer mit viel Liebe und Blick fürs Detail, siehe EL Mariachi, From Dust, Once upon, Machete...

PS: Das so ein dirty Alphamännchen so richtig eins in die Fresse und noch und noch bekommt, und man das auch noch abfeiert, ist natürlich ein starkes Statement. Das hier Weinstein produziert hat, läßt einem kalt den Rücken runterlaufen.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 6085
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste