Waterloo - Sergei Bondarchuk (1970)

Söldner, Mutanten und Kriegshelden

Moderator: jogiwan

Waterloo - Sergei Bondarchuk (1970)

Beitragvon Onkel Joe » 2. Aug 2012, 19:37

Bild

Originaltitel: Waterloo
Herstellungsland: Italien/Sowjetunion/1970
Regie: Sergei Bondarchuk
Darsteller: Rod Steiger, Christopher Plummer, Orson Welles, Jack Hawkins, Virginia McKenna, Dan O'Herlihy, Rupert Davies, Philippe Forquet, Gianni Garko, Ivo Garrani, Ian Ogilvy und Michael Wilding.

Story: Im Jahr 1815 entkommt der ehemalige französische Kaiser Napoleon (Rod Steiger) aus seinem Exil Elba, nachdem man ihn nach den langen Kriegen, dem fatalen Rußlandkreuzzug und der Niederlage bei Leipzig dorthin verbannt hatte. Überraschenderweise schafft es der Ex-Imperator, die Armee wieder auf seine Seite zu ziehen und gegen den König Louis (Orson Welles) ziehen zu lassen. Der bittet jedoch ganz Europa zu Hilfe und Arthur Wellesly, Duke of Wellington (Christopher Plummer) macht sich mit einer zusammengewürfelten Armee aus mehreren Ländern an die Verteidigung.Auf dem Schlachtfeld von Waterloo muß sich das Schicksal Europas schließlich endgültig entscheiden, als beide Parteien aufeinandertreffen...
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15851
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Waterloo - Sergei Bondarchuk

Beitragvon Blap » 2. Aug 2012, 19:45

Ein älterer Kurzkommentar:


Waterloo

Nachdem Napoleon in Russland der After bis zum Anschlag geweitet wurde, verfrachtet man den kleinen Wonneproppen kurzerhand auf die Insel Elba. Tausend treue Soldaten darf er mitnehmen, doch schon bald will der Bursche erneut die Macht an sich reissen. Ergo kehrt er nach Frankreich zurück, wo er flugs eine grosse Armee um sich schart. Bei Waterloo trifft Nappi schliesslich auf seinen Erzfeind Wellington, der zunächst Kloppe kassiert, doch letztlich kann der alte Preuße Blücher die Kohlen aus dem Feuer holen, gewissermaßen Nappi ungefettet den Anus vergolden. Mehr Details gibt es in geeigneten Geschichtsbüchern zu lesen...

Hach. Schön wars! "Waterloo" ist einer dieser Klassiker die ich schon als Rotzbengel sehr geliebt habe. Der Film war eine Quelle der Inspiration für ein paar Freunde und mich. Wir lieferten uns mit Armeen aus kleinen Airfix-Soldaten epische Schlachten. Dabei wurden manchmal mehrere Tausend Figuren aufgebaut, gespielt wurde nach einem von uns erdachten Regelwerk. Diese Gemetzel konnten durchaus einige Tage andauern, dabei war das grosse Kinderzimmer eines Freundes unser liebstes Schlachtfeld. "Ich geh mal zum Micha, wir wollen für die Schule üben", so lautete die offizielle Version für die Erziehungsberechtigten.

Doch nun zum Film. Rod Steiger kommt als Napoleon sehr gut rüber, der Herr Plummer als Wellington ebenfalls. Während die Figur des Nappi recht volksnah gezeichnet ist, wird Wellington als typisch arroganter Inselaffen-Oberschichtler dargestellt. Die Figur des Blücher kommt leider so wie gar nicht zum Zuge. Ursprünglich war eine deutlich längere Spieldauer als zwei schmale Stunden angedacht. Man merkt dies teilweise deutlich, an einigen Stellen wirkt die Handlung arg gestaucht. Nappi sieht sich gerade noch als strahlender Sieger, dann taucht Blücher auf und stösst in die Flanke... ...zack, peng, oof, klatsch, booom... Sense!

Der gigantische Aufmarsch von unzähligen Statisten ist zeiltlos und sehr beeindruckend. Die Kamera bietet ein paar extrem prächtige Luftaufnahmen, mit deren Hilfe man die Ausmaße der Produktion zu erahnen vermag. Auch nach vielen Jahren liegt mir der Film noch immer am Herzen, transportiert er mich doch auf angenehme Weise um Jahrzehnte zurück.

Ja, schön wars wieder...

9/10
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4542
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Waterloo - Sergei Bondarchuk

Beitragvon Onkel Joe » 2. Aug 2012, 19:57

Waterloo ist ein Traum von einem Film, Rod Steiger als der kleine starke Mann und diese Schlachten bleiben unerreicht.Angeblich gibt es eine Fassung von 4 Stunden diese aber ist selbst in Zeiten des I-Nets nicht auffindbar.Diesen Film im Kino sichten, das wäre der WAHNSINN !!!
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15851
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Waterloo - Sergei Bondarchuk

Beitragvon purgatorio » 12. Mai 2014, 09:10

WATERLOO (WATERLOO, Italien, Sowjetunion 1970, Regie: Sergei Bondarchuk)

Napoleons letzter Schlag gegen das neuorganisierte aber verkrustet-altaristokratische Europa fand bekanntlich in der Nähe des belgischen (damals niederländischen!) Waterloo statt. Das letzte Aufbäumen des einstigen französischen Kaisers und Herrschers über Europa. Während das alte Europa seinen Sieg bei Leipzig auf prächtigen Bällen und in endlosen Nächten feiert, organisiert sich der aus der Verbannung zurückgekehrte Napoleon neuerlich ein riesiges Heer und zieht in beeindruckendem Tempo in die Schlacht. Alles oder nichts lautet die Losung…

Der Film liefert ein Schlachtengemälde in beeindruckender, nahezu malerischer Komposition und von bizarrer Schönheit! Der gestalterische Aufwand ist unfassbar! Bis an den Horizont erstrecken sich riesige Heere, Stunden später liefert die Inszenierung der Schlachtfelder bedrückende Bilder. Ein Film, den man gesehen haben muss. Rod Steiger schwankt eindrucksvoll zwischen Zuversicht und Verzweiflung, Christopher Plummer möchte man seine adelige Arroganz um die Ohren hauen und ein dicklicher Orson Welles mimt kurzzeitig den abdankenden französischen König. Aber darum geht es ohnehin nicht. WATERLOO zeichnet die Schlachtereignisse nach! Und das kann kaum beeindruckender geschehen. 8/10
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14947
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Waterloo - Sergei Bondarchuk (1970)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mai 2019, 13:57

Soll dieses Jahr bei Explosive Media auf Blu-ray erscheinen:

Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26903
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Endzeit, Sci-Fi, Krieg"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste