Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 23. Mär 2019, 08:03

Das unsterbliche Monster (USA 1942, John Brahm, 6/10)
Das schloßartige Anwesen der Familie Hammond liegt hoch über dem nächsten Dorf
in den schottischen Highlands. Eines nachts wird Familienoberhaupt Hammond samt seiner
Begleiterin auf dem Heimweg vom Labor von einer unbekannten Person angegriffen.
Während sich Hammond langsam von der Attacke erholt, erliegt die Frau ihren Verletzungen.
Scotland Yard schickt zwei Ermittler zum Hammondschen Anwesen. Diese stoßen auf nicht sehr
auskunftsfreudige Dorfbewohner, einen Hausdiener, der offenbar mehr weiß, aber nichts
preisgeben will und Gerüchte über einen uralten Fluch, der die Sippe der Hammonds bis heute
verfolgen soll. In nebligen Nächten kommt es zu weiteren Angriffen und des Rätsels Lösung
scheint wohl in den tiefen Grüften unter dem Anwesen seiner Entdeckung zu harren.

Kurzweiliger Grusel-Krimi des deutschen Regisseurs John Brahm, der vor allem in punkto
Atmosphäre überzeugen kann. Spezialeffekte sind rar gesät und die Story ist nun auch nicht
gerade matroschkamäßig. Allerdings trägt die kurze Laufzeit dazu bei, daß keine Langeweile
aufkommt.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon purgatorio » 23. Mär 2019, 10:01

ich habe gestern CAPTAIN MARVEL geguckt. Gefiel mir eigentlich gut (Marvel-Vorspann, die Katze - DIE KATZE!!!, der Charakter der Heldin, eigentlich DIE Heldin bei Marvel... usw.). Mir war die Action aber grundsätzlich zu hektisch und unübersichtlich. Und die CGI in den ersten 20 Min. nervte unglaublich. Ich sah den Film in 2D und habe ständig den Überblick verloren, weil absolut alles künstlich war. Damit bin ich die ganze Laufzeit über nicht warm geworden. Aber trotzdem unterhielt mich der Film.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14948
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 25. Mär 2019, 10:45

Der Höllentrip (8/10)

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:
Blau ist eine warme Farbe (7/10)
H.O.T.S. - American Teens (2/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26935
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 25. Mär 2019, 16:31

It comes at night (USA 2017, Trey Edward Shults, 6,5/10)
Eine hochansteckende Seuche löscht die Menschheit aus. Wer infiziert ist, stirbt innerhalb von zwei Tagen.
In ihrem einsam im Wald gelegenen Haus harren Paul und Sarah mit Sohn Travis aus. Hochgerüstet
und abgeschottet versuchen sie, Kontakt mit der Umwelt zu vermeiden. Dennoch steht plötzlich eine
andere dreiköpfige Familie vor der Tür. Nach langem hin und her beschließen die sechs, gemeinsam
im bunkerähnlichen Anwesen auszuharren. Doch schon bald macht sich Mißtrauen breit.
Was sind die wahren Absichten der Neuankömmlinge? Kommen noch mehr Überlebende
um an den Vorräten von Pauls Familie zu zehren? Dann verschwindet plötzlich Travis' Hund
im Wald. Von da an eskaliert die Situation....

Trey Edward Shults düstere Dystopie handelt vom Überlebenswillen des Menschen. Wie weit
geht man, wieviel Menschlichkeit gibt man auf, um das eigene Überleben bzw. das der Familie zu sichern?
Und wie lange macht ein solcher Überlebenskampf Sinn?
Kein Partyfilm, eher was für düstere Momente.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 25. Mär 2019, 21:50

Der goldene Handschuh - Mal was verrücktes machen. Ich war quasi die gesamte letzte Woche auf einer Konferenz in Berlin. Mittwoch war da dann die große Abendveranstaltung im Kino International. So mit Präsentation im Kinossal und danach Essen und Getränke frei. Das Kino Internatonal war früher das Premierenkino der SED und auch heute noch recht beeindruckend. Also dort mit flüssiger und fester Nahrung versorgt und dann irgendwann rausgeschlichen und mich zu Fuß zu den Hackischen Höfen gemacht, wo ich mir in der Spätvorstellung "Der goldene Handschuh" (Dt. mit - schlechten - engl. Untertiteln) ansah. Erst dachte ich, ich hätte das Kino für mich allein und hatte schon Angst, wenn ich 2 Minuten vor Start noch auf Klo gehe, denkt der Vorführer da ist keiner und die Vorstellung fällt aus. Dann kam aber noch zwei. Und als der Film dann lief (!) noch einige Gruppen, die sich dann schön hinter mir platzierten und erst einmal quatschten. Das gab sich dann aber und beschränkte sich auf "Ääärgghhh.. ahhh.... bäääh... würgs". :twisted:
Was auch nervig war, war dass die Zuschauer, die noch nach Filmbeginn (was für eine Unart!) kamen, immer schön die Projektion verdeckten und man dann einige Augenblicke lang nur schwarz sah. Naja. Sonst war es toll und mein einsamer Gang durch Berlin zurück zum Hotel (ohne Maps, weil mein Handyakku leer war) hatte eine ganz besondere Stimmung. Zum Film, der mir ausgesprochen gut gefiel, gibt es dann im Filmfaden noch was von mir.

Die Klasse von 1984 - Obwohl ich die alte Marketing-DVD seit 5 Jahren zu Hause liegen habe, habe ich mir in Berlin noch die CMV-Bluray mitgenommen und bei der Rückkehr spontan Bock auf den Film gehabt. Dieser hat sich sehr gut gehalten und macht auch heute noch Spaß. Vor allem ist er - bis auf Klamotten und Frisuren der Bösen - kaum gealtert und wie ich finde, leide rnoch imemr aktuell. Mark Lester hat einen Zug, was das Tempo angeht und es kommen keine Längen auf. Großartig Roddy McDowell als Lehrer am Limit und auch Timothy Van Patten macht seine Sache überraschend gut. Okay, das Finale ist etwas over-the-top und etwas ziespältig. Kann man so lesen, dass die Brutalität der Bande aus dem guten, pazifistischen Lehrer letztendlich auch ein gewalttätiges Tier gemacht hat - oder das die Antwort auf Gewalt nur Gewalt sein kann. Ich bleibe mal bei erster Lesart.

Black Magic II - Eine ziemlich wilde Böser-Magier-Geschichte aus den Shaw-Brothers-Studios. Da kriechen die Würmer, werden Nägel in Köpfe gehämmert, eine Zombiearmee geschaffen und junge Mänenr haben Sex mit alten, verfaulenden Frauen. Das ist alles sehr unterhaltsam und fantasievoll umgesetzt, zudem mit guten Schauspielern besetzt, die man eher im Martial-Arts-Kontext kennt (Ti Lung - hier etwas steif - und Lo Lieh). Ich hatte mir den aber noch wilder und ekliger vorgestellt, da ich immer lass, dass "Black Magic II" das Nonplusultra in Sachen Hongkong-Horror ala Shaw sei.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9262
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Adalmar » 26. Mär 2019, 00:08

Diese Horrorschocker aus HK sind klasse. Leider ist nur eine recht überschaubare Anzahl mit deutscher oder englischer Sprachoption erschienen.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5430
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Blap » 26. Mär 2019, 10:30

• Ein dreckiger Haufen (1969) - Michael Caine und Nigel Davenport in einem WWII-Szenario in der Wüste Nordafrikas. Rauh und zynisch bis zum Schluss, sehr gelungen.

• Spirits of the Dead
(1968) - Drei Episoden aus dem Poe-Kosmos, stilistisch sehr unterschiedlich, was beim Blick auf die Regisseure nicht wundert. Vadim konzentiert sich auf die Präsentation von Jane Fonda, Malle lässt Alain Delon zerbröseln, in der letzten Episode wird Terence Stamp von Fellini auf einen Höllentrip geschickt.

Zum Einsatz kam die sehr gute Blu-ray aus dem Hause Arrow.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4542
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sid.vicious » 26. Mär 2019, 11:34

THE RETRIEVERS - ZUM TÖTEN ABGERICHTET (1982) - Zeitweise saubrutale Actionsause aus den zweiten Reihe.
Bild
Benutzeravatar
sid.vicious
 
Beiträge: 662
Registriert: 06.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 26. Mär 2019, 13:41

Das Schlitzohr und der bux - die Fortsetzung meiner kleinen Slasher-Retrospektive:

Wacko ...da wackelt die Bude (5/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26935
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mär 2019, 17:49

Frontier(s) OmenglU
Einer von der Welle harten französischer Film, den ich irgendwie noch nie sah. EIn Freund stellte mir eine ungeschnittene Version zr Verfügung.
Gut, wie das meiste aus Ecke. Brutal ernst, Toll gefilmt, geschnitten, guter Sound, prima Spieler. Die Story orientiert sich an TCM, natürlich mit viel mehr Blut und wirklich fiesen Szenen. Das hat Spaß gemacht.
Ein wenig unglücklich ist das reingedrückte Soziale und politische Thema: Der spannende Anfang mit der zerrissenen Pariser Gesellschaft kurz vor den Riots aufgrund des Erstarken der Rechten (hochaktuell immer noch) und dann auch mit den Zusammenhang am Ende, das so dann doch deprimierend ist), weil die Nazistory in den Backwoods einfach nur ein schreckliches Horrorgimmick ist. Schade.

END OF THE CENTURY
Tolle, aber desillusionierende Doku über die Ramones. Für Einsteiger in die Geschichte des Punkrocks.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5640
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste