Die Klasse von 1984 - Mark L. Lester (1982)

Moderator: jogiwan

Re: Die Klasse von 1984 - Mark L. Lester (1982)

Beitragvon Arkadin » 24. Okt 2017, 16:53

buxtebrawler hat geschrieben:Bild
Blu-ray in Amaray


Wenn man der OFDb Glauben schenkt, hat diese Variante hier aus dem März keine englische Tonspur. Weiß jemand, ob das stimmt?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9084
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Klasse von 1984 - Mark L. Lester (1982)

Beitragvon jogiwan » 24. Okt 2017, 16:56

Arkadin hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:Bild
Blu-ray in Amaray


Wenn man der OFDb Glauben schenkt, hat diese Variante hier aus dem März keine englische Tonspur. Weiß jemand, ob das stimmt?


bei DTM ist die Blu auch mit englischer Tonspur gelistet. Würde mich auch wundern, da bei CMV der englische Ton ja bislang immer mit dabei war.

http://shop.dtm.at/product_info.php?products_id=64153
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30150
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Klasse von 1984 - Mark L. Lester (1982)

Beitragvon buxtebrawler » 13. Dez 2018, 20:40

Erscheint voraussichtlich am 21.12.2018 bei cmv-Laservision noch einmal als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook:

Bild

Extras:
- Audiokommentar von Mark Lester (mit optionalen deutschen Untertiteln)
- Featurette "Blood & Blackboards": Making of CLASS OF 1984 (mit optionalen deutschen Untertiteln), Fernsehinterview "La Vie En Rose" (mit optionalen deutschen Untertiteln)

Bemerkungen:
Dual-Format (Blu-ray + DVD) (2 Discs) exklusive VHS-Edition inkl. Poster - limitiert und durchnummeriert auf 1.000 Stück

Quelle: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... &vid=90740
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26045
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Klasse von 1984 - Mark L. Lester

Beitragvon Arkadin » 25. Mär 2019, 21:59

buxtebrawler hat geschrieben:die schablonenhafte Eindimensionalität seiner Antagonisten erreicht. Letztere wird interessanterweise kurzzeitig nur scheinbar aufgebrochen, als man Stegmans ungeahntes Talent, perfekt Klavier spielen zu können, zeigt. Doch während der Zuschauer erwartet, dass Norris hier ansetzen und Stegmans Gewalttätigkeit und Soziopathie in kreative und/oder konstruktive Bahnen kanalisieren kann, geht die Handlung zu keinem Moment mehr darauf ein, lässt die Szene wie einen die propädagogischen Vorbilder karikierenden „roten Hering“ erscheinen.


Och, ich fand die gar nicht so unwichtig. Sieht man doch, dass Norris Weigerung Stegman in die Band zu lassen diesen sichtlich verletzt und am Ende dessen enormen Hass auf Norris erklärt. Es gibt auch noch zwei Geglegenheiten in den stegman erwähnt, dass Norris ihn nicht in der Band spielen lassen will, obwohl er der beste Klavierspieler der Schule sei. Daran merkt man deutlich, dass er genau diese Niederlage nicht verwinden kann. Was ihn etwas menschlicher erscheinen lässt und tatsächlich die Frage aufwirft, ob Norris mit seiner Totalverweigerung den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Aber hier nun meine 2 Cent:

Obwohl ich die alte Marketing-DVD seit 5 Jahren zu Hause liegen habe, habe ich mir in Berlin noch die CMV-Bluray mitgenommen und bei der Rückkehr spontan Bock auf den Film gehabt. Dieser hat sich sehr gut gehalten und macht auch heute noch Spaß. Vor allem ist er - bis auf Klamotten und Frisuren der Bösen - kaum gealtert und wie ich finde, leide rnoch imemr aktuell. Mark Lester hat einen Zug, was das Tempo angeht und es kommen keine Längen auf. Großartig Roddy McDowell als Lehrer am Limit und auch Timothy Van Patten macht seine Sache überraschend gut. Okay, das Finale ist etwas over-the-top und etwas ziespältig. Kann man so lesen, dass die Brutalität der Bande aus dem guten, pazifistischen Lehrer letztendlich auch ein gewalttätiges Tier gemacht hat - oder das die Antwort auf Gewalt nur Gewalt sein kann. Ich bleibe mal bei erster Lesart.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9084
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron