Der Hauptmann - Robert Schwentke (2017)

Moderator: jogiwan

Der Hauptmann - Robert Schwentke (2017)

Beitragvon purgatorio » 10. Jan 2019, 16:15

DER HAUPTMANN

Bild

Deutscher Titel: Der Hauptmann
Originaltitel: Der Hauptmann

Regie: Robert Schwentke
Produktionsland: Deutschland, Frankreich, Polen, Portugal (2017)

Darsteller: Max Hubacher, Milan Peschel, Frederick Lau, Bernd Hölscher, Waldemar Kobus, Alexander Fehling, Samuel Finzi, Wolfram Koch, Eugenie Anselin, Hendrik Arnst, Haymon Maria Buttinger, Blerim Destani...

Story:
Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges, irgendwo im deutschen Niemandsland:
Der 19-jährige Deserteur Willi Herold (Max Hubacher) wird von dem brutalen Hauptmann Junker (Alexander Fehling) gejagt. Zwar kann er gerade noch entkommen, ist ohne Verpflegung jedoch weiterhin dem Tod geweiht. Schon kurz vor der Aufgabe stehend, entdeckt der Gefreite ein verunglücktes Auto am Straßenrand.
In diesem findet er eine Hauptmannsuniform der Luftwaffe und streift diese kurzerhand über. Auf seiner weiteren Flucht gelingt es ihm immer besser in die entsprechende Rolle zu schlüpfen und er schart weitere verstreute Soldaten, darunter Freytag (Milan Peschel) und Kipinski (Frederick Lau), um sich.
Doch als die Gruppe als vermeintliche Verstärkung in einem Strafgefangenenlager für Deserteure eintrifft, fängt der anfängliche Opportunist Willi Herold an, seine neu gewonnene Machtposition immer skrupelloser auszunutzen.

via https://ssl.ofdb.de/plot/302579,748403,Der-Hauptmann
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14972
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Hauptmann - Robert Schwentke (2017)

Beitragvon purgatorio » 10. Jan 2019, 16:23

Kaum ist man mal ein dreiviertel Jahr nicht hier, schon werden so essenzielle Filme der letzten Zeit unterschlagen :kicher:

Die mitunter ins Surreale kippende Interpretation der Ereignisse um Willi Herold, der als Kriegsverbrecher von den Britten exekutiert wurde, ist hier noch nicht besprochen? Im chaotischen Irrsinn eines Regimes, das vollständig kollabiert, schwingt sich ein Jüngling, noch grün hinter den Ohren aber schon schnittig deutsch, in einer entwendeten Uniform zum Anführer einer Soldatenbande auf. Im Klima von Rassismus und Ideologie lassen da Massaker nicht lange auf sich warten. Im Taumel von Blutdurst und Ruhmsucht erinnern einige Momente des Films sogar deutlich an Szenarien aus DIE 120 TAGE VON SODOM. Sicherlich hier und dort auch kritisch zu betrachten, definitiv aber ein unangenehmer und sehr guter Film, der seine Wirkung voll entfaltet. Ich werde den wohl bei Gelegenheit mal ausführlicher besprechen. Bis dahin sei eine Sichtung allen ans Herz gelegt! Für Prime-Kunden zur Zeit problemlos möglich ;)
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14972
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Hauptmann - Robert Schwentke (2017)

Beitragvon McBrewer » 28. Jan 2019, 12:20

Schwentkes (unser Mann in Höllywood !) "Hauptmann von Köpenick" Variante nach einer wahren Begebenheit geht sehr unter die Haut. Nüchterne schwarz-weiß Bilder & eine intensive Soundkollage verstärken die Geschichte. Der mir bisher unbekannte Max Hubacher glänzt dabei beängstigend als Hauptmann Herol, ein wiedersehen mit Youngster Frederick Lau als sadistischer Wehrmachtsoldat erfreut..ach, da gibt es so viele un/Bekannte Gesichter & Darstellungen , die zu Loben wären.
Der Schwentke (u.a. Flightplan, R.E.D., R.I.P.D) könnte wegen mir wieder öfters filme in unseren Breiten realisieren, wenn dabei so etwas wie DER HAUPTMANN herauskommt
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2692
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Deutschland"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast