Sein Schlachtfeld war das Bett - Alfonso Brescia (1971)

Klamauk, Satire & jede Menge Gags

Moderator: jogiwan

Sein Schlachtfeld war das Bett - Alfonso Brescia (1971)

Beitragvon buxtebrawler » 11. Jan 2019, 14:51

Bild

Originaltitel: Le calde notti di Don Giovanni

Herstellungsland: Italien / Spanien (1971)

Regie: Alfonso Brescia

Darsteller: Robert Hoffmann, Barbara Bouchet, Ira von Fürstenberg, Annabella Incontrera, Lucretia Love, Edwige Fenech, Pasquale Nigro, María Montez, José Calvo, Adriano Micantoni, Franco Fantasia, Pietro Torrisi u. A.

Während Paco die Tochter des Grafen mit zwar stotternd vorgetragenen, aber liebevollen Versen davon überzeugen will, dass es sich bei ihm um Don Giovanni handelt, befindet sich sein Herr, der echte Frauenheld (Robert Hoffmann), gerade im Bett der Hausherrin Esmeralda (Barbara Bouchet). Das Ablenkungsmanöver gelingt zwar, aber der Ärger bleibt Don Giovanni nicht erspart, da Esmeraldas Mann glaubt, er hätte es auf seine Tochter abgesehen. Nur dank seiner Fechtkünste kann er dessen aufgebrachten Soldaten entkommen. Trotzdem erscheint er am kommenden Tag in Sevilla auf dem Empfang der Fürstin Isabella Gonzales (Ira von Fürstenberg), da er weiß, dass sich der Graf vor der illustren Runde keine Blöße geben wird. Ungerührt fordert er vor dessen Augen dessen verliebte Tochter auf, während er gleichzeitig ein Auge auf die schöne Fürstin wirft, die ihn ganz offensichtlich missachtet. Ein Verhalten, dass Don Giovanni erst motiviert.


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26187
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Sein Schlachtfeld war das Bett - Alfonso Brescia (1971)

Beitragvon buxtebrawler » 11. Jan 2019, 14:51

Nach Sandalenfilmen, Western und Kriegsfilmen hatte der italienische Regisseur Alfonso Brescia („Die Bestie aus dem Weltraum“) auch den Erotikbereich für sich entdeckt, den er 1969 mit „Im Labyrinth der Sexualität“ beackerte. Zwei Jahre später folgte seine Don-Juan-Variation „Sein Schlachtfeld war das Bett“, die in italienisch-spanischer Koproduktion entstand.

Don Giovanni (Robert Hoffmann, „Top Job“) ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht. Um von seiner Liaison mit Esmeralda (Barbara Bouchet, „Milano Kaliber 9“), der Frau des Grafen, abzulenken, lässt er seinen Gehilfen Paco unbeholfen des Grafen Tochter angraben. Jener Graf jedoch ist nun der Überzeugung, Giovanni habe es auf seine Tochter abgesehen, was diesem einigen Ärger einhandelt. Als der Schwerenöter die Fürstin Isabella Gonzales (Ira von Fürstenberg, „Ein schwarzer Tag für den Widder“) kennenlernt, setzt er es sich zum Ziel, auch diese besonders harte „Nuss“ zu „knacken“, selbstredend ohne sich dauerhaft zu binden. Auch als man ihn ins Exil verbannt sieht er keinen Grund, sein Verhalten zu ändern und verdreht weiterhin reihenweise schönen Frauen den Kopf…

Brescia legte seinen Film als Kostümkomödie mit erotischen Einsprengseln an, dem es leider an Erotik mangelt. Immerhin bekommt man einige Schauspielerinnen wie die Fenech oder die Bouchet unbekleidet zu sehen, ansonsten jedoch in Paco ein stotterndes Comic Relief und maue Späßchen präsentiert. Giovannis Verhalten führt dazu, dass er sich mächtiger Frauen erwehren muss, die sich in ihn verlieben und ihn an sich binden wollen. Dadurch muss er episodenhaft manch lebensgefährliches Abenteuer durchstehen und sich Schwertkämpfen und Prügeleien aussetzen. Unter Brescia gerät das zur überraschungsarmen, recht müden Farce, an der die Beteiligten mehr Spaß gehabt haben dürften als das Publikum, das Gefahr läuft, sich vor Langeweile anderen Dingen zuzuwenden. Hier wurde viel Potential verschenkt.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26187
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Komödien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste