Die Haut des Anderen - Jacques Deray (1966)

Moderator: jogiwan

Die Haut des Anderen - Jacques Deray (1966)

Beitragvon Nello Pazzafini » 2. Nov 2018, 01:50

Bild

Die Haut des Anderen

Aka
Netz der Angst

OT: Avec la peau des Autres, Sciarada per quattro Spie

F/I 1966

R: Jacques Deray

D: Lino Ventura, Jean Bouise, Jean Servais, Wolfgang Preiss, Adrian Hoven, Marilu Tolo, Charles Regnier

M: Michel Magne

Der französische Agent Viviani (Lino Ventura), er nennt sich bei seinem Auftrag Fabre, wird nach Wien entsandt um einen angeblichen Doppelspion zur Rede zu stellen. Es handelt sich um „Hinkebein“ Margery (Jean Bouise) der sich ausländische Spione vom Hals halten muss und bei seinem Treffen mit Fabre seinen Ausstieg bekannt gibt. Einen wichtigen Mikrofilm verspricht er ihm bevor er sich mit seiner Geliebten Anna (Marilu Tolo) nach italien absetzen will. Vor seinem Abgang sucht er Unterschlupf bei ihrem Freund, dem Rechtsanwalt Weigelt (Jean Servais). Doch da schlägt der russische Agent Chaliefff (Wolfgang Preiss) mit seinen Leuten zu und entführt Margery wie auch Anna. Im letzten Moment kann er Fabre noch seinen Wiener Kontakt Kern (Adrian Hoven) nennen der ihm helfen soll die beiden zu befreien und an den Mikrofilm zu kommen…..

Grossartiger, grimmiger Agentenreißer mit einem fantastischen Lino Ventura der hier keine Gefangenen macht. Die gesamte Geschichte spielt in Wien an Originalschausplätzen dadurch wirkt die Geschichte noch glaubwürdiger, war (und ist?) die Stadt doch die Drehscheibe der Ost-West Spionage. Alle Rollen sind hervorragend besetzt, sogar der Kontakt am Südbahnhof, ein Schaffner der Bundesbahn, wird dargestellt von Reinhard Kolldehoff (ohne Credit im Nachspann). Gut auch das sich alle deutsch sprachigen Darsteller selber sprechen, Preiss, Hoven, Kolldehoff haben dann doch alle tolle, markante Stimmen. Die Geschichte ist bis zum Schluss spannend erzählt und wird kongenial von Michel Magne´s Soundtrack unterstützt.

Neben dem deutschen VHS Tape gab es auch eine schöne Arte Ausstrahlung in imposantem Cinemascope vor ein paar Jahre, die hab ich auch gerade gesehen. Wärmste Agentenempfehlung meinerseits!

Bild
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4190
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Die Haut des Anderen - Jacques Deray (1966)

Beitragvon Ringo aka Angelface » 4. Nov 2018, 20:52

Ich habe die Wien Aufnahmen des Filmes sehr genossen, hat mich an meine Kindheit erinnert :shock:
Sie dürften damals wirklich "on location" gedreht haben. Leider hat sich die Stadt mittlerweile stark verändert.

Der Film selbst ist ein klassischer Agentreisser - böse Russen gegen gute Amis bzw. Franzosen wobei das Handwerk wenigstens recht schmutzig dargestellt wird. Kein Ipcress aber ein recht solider Agentenfilm der 60er.
Benutzeravatar
Ringo aka Angelface
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Haut des Anderen - Jacques Deray (1966)

Beitragvon Nello Pazzafini » 7. Nov 2018, 20:42

Natürlich hat sich die stadt stark verändert sind ja auch mehr als 50 Jahre her aber all das, und das ist nicht wenig, was outdoor in Wien gedreht wurde sieht nahezu auch heute noch ident aus! Hier wurde wirklich alles on location gedreht, sogar die Innenaufnahmen!
Gefällt mir besser als Ipcress und kann man aber auch schwer vergleichen. Der eine ist so richtig schön britisch und der da ja das ist halt ein düsterer Franzose mit starkem Wien Kolorit (ein bisschen D ist auch drin).
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4190
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Frankreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

web tracker