Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Beitragvon Michel_Rochard » 28. Okt 2018, 01:58

Also den hier habe ich mir neulich erst auf Blu-ray angesehen, und ich muß sagen, daß Das Schloß der blauen Vögel wirklich eine Menge Sleaze und Unsinn bietet. Ich bin zwar noch nie ein Fan von Fernando Di Leo, dem Regisseur dieses misogynen Schundfilms und irren Kuriositätenkabinetts, gewesen, aber manchmal gefällt mir so ein unglaubliches Werk schon - so wie in diesem Fall! :) Das liegt natürlich vor allem an Rosalba Neri, die man hier endlich mal wieder ausgiebig in guter Bildqualität bewundern kann! Und Margaret Lee ist auch hübsch anzuschauen. Klaus Kinski ist dagegen etwas verschenkt. Er wirkt, als wisse er überhaupt nicht so genau, in welchem Film er sich eigentlich befindet! :? Aber das kam ja öfters mal vor - zum Beispiel in Dracula im Schloß des Schreckens oder dem noch unglaublicheren Die Mörderbestien vom lieben "Onkel Joe". Aber genauer betrachtet scheinen sämtliche Darsteller nicht so genau gewußt zu haben, wo sie sich eigentlich befinden! :)

Warum X-Rated ...

... die irre Schlußszene auf der Rückseite des Mediabooks präsentieren, ist mir ein weiteres Rätsel aus der Welt des Bertucci! Man ging wohl anscheinend davon aus, daß den Film eh schon jeder kennt ... :idea:


Neben dem Sleaze-Faktor kann auch die besagte Bildqualität durchaus überzeugen. Des weiteren gibt es einen Videokommentar von Marcus Stiglegger und eine (leicht) humorvolle analytische Betrachtung des Herrn "Tenebrarum", die man bekanntlich erst lesen sollte, wenn man den Film zuvor schon gesehen hat. Dazu kommt noch ein bißchen Kleinkram, aber leider kein AK. Schade eigentlich!

Sollte man als Italo/Giallo/Trash/Sleaze-Fan wirklich unbedingt gesehen haben! :thup:

Bild
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Beitragvon buxtebrawler » 28. Okt 2018, 14:06

Michel_Rochard hat geschrieben:Ich bin zwar noch nie ein Fan von Fernando Di Leo, dem Regisseur dieses misogynen Schundfilms und irren Kuriositätenkabinetts, gewesen (...)


Hast du seine Mafiafilme gesehen?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25413
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Beitragvon Michel_Rochard » 28. Okt 2018, 17:21

buxtebrawler hat geschrieben:
Michel_Rochard hat geschrieben:Ich bin zwar noch nie ein Fan von Fernando Di Leo, dem Regisseur dieses misogynen Schundfilms und irren Kuriositätenkabinetts, gewesen (...)


Hast du seine Mafiafilme gesehen?


Also ich habe zumindest Milano Kaliber 9, Der Mafiaboss und Der Teufel führt Regie gesehen. Besonders Der Mafiaboss gefällt mir schon sehr. Besonders Mario Adorf hat er da wohl wirklich zur absoluten Höchstform getrieben! :) Vielleicht ist es ja ähnlich wie bei Umberto Lenzi, dem seine Polizeifilme ja auch am besten gelungen sind. Leider ist dieses Genre nicht so ganz mein Fall ... :|
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Beitragvon buxtebrawler » 29. Okt 2018, 16:30

Michel_Rochard hat geschrieben:Also ich habe zumindest Milano Kaliber 9, Der Mafiaboss und Der Teufel führt Regie gesehen. Besonders Der Mafiaboss gefällt mir schon sehr. Besonders Mario Adorf hat er da wohl wirklich zur absoluten Höchstform getrieben! :) Vielleicht ist es ja ähnlich wie bei Umberto Lenzi, dem seine Polizeifilme ja auch am besten gelungen sind. Leider ist dieses Genre nicht so ganz mein Fall ... :|


Eigentlich wird man durch diese Filme ja zum Fan ;) So ging's mir zumindest, auch wenn ich vorher ebenfalls dachte, das sei nicht so ganz mein Genre...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25413
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Das Schloss der blauen Vögel - Fernando Di Leo (1971)

Beitragvon Michel_Rochard » 29. Okt 2018, 19:53

Also zum Beispiel Die Viper von Umberto Lenzi oder Eiskalte Typen auf heißen Öfen mag ich schon gerne. Aber ich bevorzuge Gialli und Horrorfilme aus Bella Italia :)
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste