Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon jogiwan » 23. Aug 2018, 12:06

Nach herkömmlichen Gesichtspunkten kann man dir nur recht geben. Meines Erachtens liegt der Reiz von "Giallo a Venezia" gerade darin, dass er über die gesamte Laufzeit so völlig jenseitig, widersprüchlich und seltsam ist. Die Sexszenen völlig unerotisch, dafür die Gore-Szenen extraherb und irgendwie passt das tragische Geschichte schon so gar nicht zur schmuddelig-schludrigen Inszenierungsstil und den überzeichneten Figuren. Ich mag den aber trotzdem gerne.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29220
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon dark_clouds » 28. Aug 2018, 10:41

Ich kenne das ja selber, wenn man objektiv ein Werk eigentlich gar nicht mögen kann, es aber trotzdem toll findet ;). Geht mir z. B. bei DEVIL STORY so. Als Schmuddelgiallo mit allerlei prinzipiellen Fehlern bevorzuge ich dennoch NUDE PER L'ASSASSINO ;).
dark_clouds
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon Michel_Rochard » 16. Okt 2018, 19:21

Aus dem Giallo-Genre kaufe ich eigentlich so ziemlich alles, aber diesen hier habe ich mir bisher aus besagten Schmuddelgründen verkniffen! :) Aber da mir Nackt für den Killer dann doch sehr gut gefällt, versuche ich es vielleicht doch mal. Und wenn der Film richtig mies sein sollte, ist da ja immer noch der AK von Troy Howarth ...
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon Blap » 17. Okt 2018, 08:15

Michel_Rochard hat geschrieben:Aus dem Giallo-Genre kaufe ich eigentlich so ziemlich alles, aber diesen hier habe ich mir bisher aus besagten Schmuddelgründen verkniffen! :) Aber da mir Nackt für den Killer dann doch sehr gut gefällt, versuche ich es vielleicht doch mal. Und wenn der Film richtig mies sein sollte, ist da ja immer noch der AK von Troy Howarth ...


Schmuddel sollte ein zusätzlicher Kaufgrund sein! :mrgreen:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4337
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon sergio petroni » 17. Okt 2018, 08:32

Blap hat geschrieben:
Michel_Rochard hat geschrieben:Aus dem Giallo-Genre kaufe ich eigentlich so ziemlich alles, aber diesen hier habe ich mir bisher aus besagten Schmuddelgründen verkniffen! :) Aber da mir Nackt für den Killer dann doch sehr gut gefällt, versuche ich es vielleicht doch mal. Und wenn der Film richtig mies sein sollte, ist da ja immer noch der AK von Troy Howarth ...


Schmuddel sollte ein zusätzlicher Kaufgrund sein! :mrgreen:


DER Kaufgrund! 8-)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5211
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon Blap » 17. Okt 2018, 09:45

... und Mariangela Giordano! :sabber: :knutsch:

Obwohl ihr Wechsel der Bewusstseinsebene sehr schmerzhaft und kaum anschaubar ist ...
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4337
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon jogiwan » 17. Okt 2018, 10:37

"Giallo a Venezia" ist ja auch ungemein wichtig für das Genre. Alle die glauben, dass im Giallo die Morde stylisch, die Erotik sinnlich-prickelnd und die Settings hübsch sein müssen, werden hier mühelos eines Besseren belehrt... ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29220
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon Blap » 17. Okt 2018, 11:44

jogiwan hat geschrieben:"Giallo a Venezia" ist ja auch ungemein wichtig für das Genre. Alle die glauben, dass im Giallo die Morde stylisch, die Erotik sinnlich-prickelnd und die Settings hübsch sein müssen, werden hier mühelos eines Besseren belehrt... ;)


Da stimme ich dir gern zu! :mrgreen: :mrgreen:

Interessant erscheint mir auch, die Inszenierung bewegt sich oft auf TV-Niveau, gleitet dann aber unvermittelt in perverse und geradezu bizarre Gefilde ab.

Anschauen, Herr Rochard! :)
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4337
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon Michel_Rochard » 17. Okt 2018, 18:16

Okay, dann werde ich ihn mir wohl mal bestellen und zu Gemüte führen. Man lernt ja nie aus! :)

Mariangela Giordano? Ist das die "Mutter" aus Die Rückkehr der Zombies? :D
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Giallo a Venezia - Mario Landi (1979)

Beitragvon dark_clouds » 18. Okt 2018, 08:03

Michel_Rochard hat geschrieben:Mariangela Giordano? Ist das die "Mutter" aus Die Rückkehr der Zombies? :D


Jupp! Und sie steht hier ähnlich im Saft, wie in eben jenem Zombieschlocker und natürlich MALABIMBA und LA BIMBA DI SATANA. Eine Frau, für die der Begriff MILF erfunden wurde ;) .
dark_clouds
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.2018
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker