The Loreley's Grasp - Amando de Ossorio (1973)

Moderator: jogiwan

Re: The Loreley's Grasp - Amando de Ossorio (1973)

Beitragvon supervillain » 10. Nov 2015, 12:18

Amen! :nick:
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1551
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: The Loreley's Grasp - Amando de Ossorio (1973)

Beitragvon supervillain » 10. Nov 2015, 13:33

Es kommt halt immer darauf an wer es sagt, oder besser in welchen Zusammenhang. Die Wörter entstehen um in Gesprächen schneller vorwärts zu kommen und nicht alles umständlich Umschreiben zu müssen. Dies geschieht in der Regel mit Gleichgesinnten, wo das Gegenüber immer genau weiß, wie es gemeint ist. Innerhalb eines solchen Szenarios immer wieder eine Grundsatzdebatte zu generieren (wie oft in sozialen Netzwerken zu beobachten ist), nervt auch.

Sobald das Wort nur dazu dient, sich durch den Fingerzeig auf den vermeintlich Dümmeren selbst zu überhöhen, kommt es mir hoch. Vielleicht kam das auch bei mir schon vor, doch richtig verächtlich ist das nie gemeint, eher so "ach Gott, ist das liebenswert und drollig" (oder charmant). Wie der Onkel schon schrieb, fühlen sich vielleicht mache (angeblichen) Trendsetter gerade richtig hip beim Beeumeln, hier heilt die Zeit alle Wunden, denn in einem Jahr wissen die nichts mehr davon, man muss ja ständig neue Hypes generieren.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1551
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: The Loreley's Grasp - Amando de Ossorio (1973)

Beitragvon Lobbykiller » 7. Aug 2018, 21:31

The Loreley's Grasp - Die Bestie im Mädchen-Pensionat (SPA 1973) R: Amando de Ossorio
D: Tony Kendall, Cristino Almodóvar, Luis Barboo, José Thelman, Marisol Delgado, Victoria Hernández, Luis Induni, Josefina Jartin, ...
M: Antón García Abril
-> Eine Neu-Synchro, die im Stile der 70er Jahre Synchros gehalten wurde. Ein guter Trend. Was aber vor allem auch zeigt, dass andere Neu-Synchros keine Qualität besitzen. Da gibt es leider unzählige Beispiele. Hier ist es tatsächlich gelungen. Wie auch der Film. Weiberheld Tony Kendall rockt das Feld, aber der Star ist natürlich das reptiloide Killer-Monster. Vorteilhaft sind auch die Locations. Bin grad vor 3 Wochen erst mit dem Zug durch den Rheingau gefahren und meine Frau meinte, das ist sehr mystisch hier, da sollte man mal einen Horrorfilm drehen. Hab ich ihr gesagt, gibts schon, hab ich aber erst jetzt gesehen. :mrgreen:
(4,5/5 = sehr gut)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1720
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker