Creatures - Sixty Feet of Prehistoric Terror - C. Comisky

Moderator: jogiwan

Creatures - Sixty Feet of Prehistoric Terror - C. Comisky

Beitragvon jogiwan » 6. Jun 2018, 07:20

Creatures - Sixty Feet of Prehistoric Terror

Bild

Originaltitel: Beneath Loch Ness

Herstellungsland: USA / 2002

Regie: Chuck Cominsky

Darsteller: Patrick Bergin, Lysette Anthony, Brian Wimmer, Lysa Apostle, Vernon Wells

Story:

Ein Trupp von Unterwasser-Forschern ist gerade auf einem Tauchgang im Loch Ness, als ein Seebeben einen riesigen Krater verursacht, der einem renommierten Wissenschaftler das Leben kostet. Da der Trip unter anderem aber von einem amerikanischen Spartensender finanziert wird, der spektakuläre Bilder haben möchte, wird der Draufgänger Case nach Schottland geschickt, wo er das Werk mit dem Team vor Ort weiterführen soll. Dummerweise wurde durch das Beben jedoch ein prähistorisches Wesen freigelegt, das nun mit übler Laune im See seine Runden zieht und Touristen wie Einheimische auf seinem nächtlichen Speisezettel hat Da von der örtlichen Polizei keine Hilfe zu erwarten ist, nimmt Case die ganze Sache selbst in die Hand und versucht mit seinem Team und dem Fischer Blay dem schrecklichen Treiben Einhalt zu gebieten und Loch Ness vor der schlimmen Katastrophe zu bewahren.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28616
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Creatures - Sixty Feet of Prehistoric Terror - C. Comisky

Beitragvon jogiwan » 6. Jun 2018, 07:23

Das nächste Tierhorror-Fiasko, dieses Mal in Form eines mäßigen Fantasy-Films über ein prähistorischen Monsters, das durch ein Seebeben in den Tiefen des Loch Ness aus dem Schlaf geweckt wird und für Unfrieden sorgt. Dabei gehört schon eine große Portion Unvermögen und Ignoranz dazu, die wunderbare Gegend um Loch Ness so derart zu vernachlässigen um dafür den Zuschauer ein furchtbar schlecht realisiertes CGI-Monster zu präsentieren, dass wie ein übrig gebliebener Drache aus einem Amiga-Game aussieht und so auch eher für Erheiterung sorgt. Die Dialoge und die teils hysterischen Charaktere sind natürlich alles andere als glaubwürdig und die Geschichte ist mehr oder minder von Spielbergs "Der weiße Hai" abgekupfert. Regionalität, Originalität und dergleichen sollte man sich in der Ami-Produktion jedenfalls nicht erwarten und statt den zahlreichen und sicherlich interessanten Mythen rund um Nessi auf die Spur zu gehen, gibt es hier eine haarsträubend lahme Geschichte mit austauschbaren Abenteurer-Szenario, dass heutzutage maximal noch die Trash-Fraktion begeistern wird und mit seinen Stereotypen in Schottland selbst wohl keine Freude auslösen dürfte. Insgesamt schon eher eine Enttäuschung – besonders wenn man schon einmal vor Ort gewesen ist und das eigentliche Monster mit eigenen Augen gesehen hat… :troest:

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28616
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
web tracker