The Girl with all the Gifts - Colm McCarthy (2016)

Moderator: jogiwan

The Girl with all the Gifts - Colm McCarthy (2016)

Beitragvon jogiwan » 6. Mai 2018, 08:48

The Girl with all the Gifts

Bild

Originaltitel: The Girl with all the Gifts

Herstellungsland: Großbritannien / 2016

Regie: Colm McCarthy

Darsteller: Sennia Nanua, Gemma Arterton, Glenn Close, Paddy Considine

Story:

In einer nahen Zukunft wird die Menschheit durch eine Pilzspore bedroht, die Menschen quasi in tollwütige Zombies verwandelt und auf gesunde Menschen losgehen lässt. Die Menschheit ist nahezu ausgerottet und die letzten verbleibenden und gesunden Menschen sammeln sich in militärischen Zentren, darunter auch das Mädchen Melanie, die zwar infiziert ist, aber im Gegensatz zu den anderen Betroffenen kommunizieren und lernen kann. Sie soll der Schlüssel zu einem Gegenmittel sein, dass von einer ambitionierten Ärztin Caldwell entwickelt werden soll, die in diesen dunklen Tagen nach einer Lösung forscht. Doch als der Stützpunkt angegriffen und zerstört wird, müssen Caldwell, Melanie und eine Handvoll Militaristen flüchten und wagen sich direkt in die Höhle des Löwen um in einem verzweifelten Schritt doch noch das Überleben der Menschen zu sichern…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28616
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Girl with all the Gifts - Colm McCarthy (2016)

Beitragvon jogiwan » 6. Mai 2018, 08:49

Ich hätte ja nicht gedacht, dass mich auf meine alten Tage noch einmal ein Zombie-Film positiv überraschen könnte und dennoch beweisen die Engländer nach „28 Weeks later“ hier sehr eindringlich, dass ihnen diese Thematik einfach liegt. Statt einem plumpen Gore-Szenario bietet der Streifen aus dem Jahr 2016 aber auch eine spannende und vor allem vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema Infektion und zeigt die letzten Tage der Menschheit aus den Blickwinkel eines Mädchen, dass einerseits eine Betroffene, andererseits auch der Schlüssel zur Heilung sein könnte. Was jetzt widersprüchlich klingt, ist in „The Girl with all the Gifts“ aber sehr packend, innovativ und konsequent gelöst und der Zuschauer erfährt nach dem sehr seltsam erscheinenden Beginn auch erst nach und nach die Umstände, die zu der prekären Situation der Überlebenden geführt haben. Zuviel will man daher auch gar nicht verraten und dennoch kann ich „The Girl with all the Gifts“ nur jeden Genre-Fan ans Herz legen, der sich nur annähernd für Pandemie, Zombies und ein Katastrophenszenario interessiert. Toll gespielt, unvorhersehbar, sehr ernsthaft und auch der auf den ersten Blick doch seltsam entrückt erscheinende Look des Streifen haben mir ausnehmend gut gefallen. Tipp!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28616
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "England"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker