Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido

Beitragvon dr. freudstein » 16. Nov 2012, 02:54

wer ist denn dieser dr. freudstein auf den Seiten zuvor :oops: :palm:

Nun hab ich endlich den Film im Hause.
Fand ich jetzt nicht übermäßig und besonders spannend oder überraschend, aber durchaus solide Genrekost, die man sehen muß. Stimmige Kulisse und eine nicht langweilige Geschichte und wie schon erwähnt, auch etwas an Argento erinnernd ohne diesen zu erreichen. Notizen hab ich leider keine gemacht, aber wesentliche Eindrücke wurden ja bereits geschildert. Ich guck den eh noch mal, eine Zweitsichtung hinterläßt bei mir immer viel mehr Eindrücke. Das Plakat find ich eh schon mal megageil, auch von den Farben her. Auf jeden Fall ein klarer Kauftip (der Film erstrangig).

7/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido

Beitragvon horror1966 » 16. Nov 2012, 03:02

Den müsste ich die Tage auch geliefert bekommen, ich finde den Film richtig gelungen. :thup:
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido

Beitragvon horror1966 » 18. Nov 2012, 18:32

Bild




Blutiger Schatten
(Solamente nero)
mit Lino Capolicchio, Stefania Casini, Craig Hill, Massimo Serato, Juliette Mayniel, Laura Nucci, Attilio Duse, Gianfranco Bullo, Luigi Casellato, Alfredo Zammi, Alina Simoni, Emilio Delle Piane
Regie: Antonio Bido
Drehbucj: Marisa Andalo / Antonio Bido
Kamera: Mario Vulpiani
Musik: Stelvio Cipriani
ungeprüft
Italien / 1978

Das Grauen schleicht durch die Gassen von Venedig. Eine Serie grässlicher Morde bestimmt das Nachtgeschehen und hält die Menschen in Angst und Schrecken. Stefano, ein junger Wissenschaftler, besucht seinen Bruder Paolo, der in Venedig als Pfarrer arbeitet. Als er aber die Malerin Sandra trifft, verliebt er sich in sie. Das junge Glück wird von den momentanen Schrecken und einem blutigen Schatten getrübt. Okkultismus und geheimnisvolle Kräfte scheinen ihre Finger im Spiel zu haben. Plötzlich macht Stefano eine schreckliche Entdeckung...


Nach "Die Stimme des Todes" aus dem Jahre 1977 folgte hier nur ein Jahr später gleich der zweite Giallo, der unter der Regie von Antonio Bido entstanden ist. Dabei gehen die Meinungen über "Blutiger Schatten" bei den Fans so manches Mal ziemlich auseinander, bietet der Film für viele nicht mehr als den absoluten Durchschnitt, für andere jedoch ein absolutes Highlight des Genres. Ich persönlich zähle mich hier zur zweiten Gruppe, denn die hier erzählte Geschichte hat mich von der ersten Sekunde an in ihren Bann gezogen. Das liegt hauptsächlich an der wirklich erstklassigen Atmosphäre, die sich durch das gesamte Geschehen zieht und dabei äußerst dicht-und stimmungsvoll daher kommt. Als zweite große Stärke ist sicherlich der gezogene Spannungsbogen auszumachen, denn Bido hat es meisterlich verstanden, die vorhandene Schraube kontinuirlich immer fester anzuziehen, so das sich erst kurz vor dem Ende alles entladen kann und dem Zuschauer ein Täter präsentiert wird, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte.

Die wirklichen Zusammenhänge der Mord-Serie werden sehr lange im Dunkeln gehalten und so manche bewusst gelegte Fährte führt einen hier in die Irre, bevor sich zum Ende hin alles lückenlos aufklärt. So ist auch die Aufmerksamkeit des Betrachters jederzeit gewährleistet, der sich nur zu gern an diesem geheimnisvollen Rätselspiel beteiligt, bei dem man immer wieder kleinere Puzzle-Teilchen serviert bekommt, die man in mühsamer Kleinarbeit zusammensetzen muss. Als mögliche Täter werden dabei einige der Charaktere präsentiert, nur fehlt es im Prinzip an jeglichen Motiven, die hier die Morde erklären könnten. Doch gerade dieser Aspekt sorgt meiner Meinung nach für jede Menge Thrill, fischt man doch selbst die ganze Zeit über eher im Trüben und versucht sich seinen eigenen Reim auf das Ganze zu machen. Als Anhaltspunkt dient lediglich die Eröffnungs-Szene des Filmes, die mit zunehmender Laufzeit immer wieder eingespielt wird und letztendlich auch untrennbar mit der Motivlage des Killers verbunden ist. Ein weiteres Indiz ist ein Gemälde, das innerhalb der Geschehnisse noch einen ganz wesentlichen Anteil an der Aufklärung der mysteriösen Story haben soll.

Mit der Lagunen-Stadt Venedig hat Bido den nahezu perfekten Schauplatz für sein Szenario gewählt und insbesondere die in der Nacht spielenden Passagen in den engen Straßen sorgen hier phasenweise für eine echte Gänsehaut, die durch die exzellente Geräusch-Kulisse noch zusätzlich untermalt wird. Die dabei bedrohlich aufkommende Atmosphäre geht keinesfalls spurlos an einem vorbei und man kann förmlich spüren, wie sich die Geschichte dem nächsten Mord annähert, der so sicher kommt wie das Amen in der Kirche. Die Kills an sich sind dabei eher blutarm und recht harmlos in Szene gesetzt worden, doch "Blutiger Schatten" hat reißerische Momente auch überhaupt nicht nötig, versteht es der Film doch auch ohne explizite Gewaltdarstellungen jederzeit, in jeder Beziehung zu punkten. Vielleicht hätte sich der ein oder andere ein wenig mehr Spektakel gewünscht, doch in seiner Gesamtheit hat Antonio Bido hier einen Genre-Vertreter kreiert, der absolut stimmig ist und einen herausragenden Gesamteindruck hinterlässt.

Letztendlich liegt es natürlich im Auge des jeweiligen Betrachters, doch für mich persönlich stellt dieses Werk einen der absolut besten Vertreter seiner Gattung dar, den man sich immer wieder gern anschaut. Ein atmosphärischer Giallo, der wirklich sämtliche Zutaten beinhaltet, die dieses Genre so sehenswert erscheinen lassen. Man kann Bido nur jede Menge Respekt für diesen Film zollen, der einen von der ersten bis zur letzten Minute in seinen Bann zieht und der einen Strudel von Ereignissen in Gang setzt, die sich bis zum bitteren Ende extrem geheimnisvoll und mysteriös gestalten.


Fazit:


Von vielen Leuten eher als Durchschnitt abgestempelt, beinhaltet "Blutiger Schatten" eine Story, die durchgehend äußerst spannend und atmosphärisch zu unterhalten weiß. Der Film sollte in keiner gut sortierten Sammlung fehlen, beinhaltet er doch einen ziemlich hohen Wiedererkennungswert und eignet sich jederzeit für eine neuerliche Sichtung.


8,5/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido

Beitragvon horror1966 » 16. Feb 2015, 18:43

Erscheint am 25 März von X-Rated als Eurocult Collection #5 im Mediabook in zwei verschiedenen Covern:

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=61038
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon jogiwan » 26. Mai 2015, 08:01

Jetzt auch erstmals in deutscher Sprache gesehen bestätigen sich die Eindrücke vorrangegangener Sichtungen, dass Antonio Bido zwar ein durchwegs solider, aber auch kein sonderlich herausragender Vertreter innerhalb des Giallo-Genre gelungen ist. Die Geschichte über eine seltsame Mord-Serie und Erpressung auf einer venezianischen Insel ist zwar bis zum Ende unvorhersehbar, aber lässt sich auch viel Zeit und die Handlungen der Protagonisten inklusive der Liebesgeschichte der beiden Hauptakteure wirkt für meine Begriffe doch etwas arg konstruiert. Ansonsten ist aber alles recht gelungen und die Handlungsorte abseits touristischer Werbung wirken stimmig, die Musik von Stelvio Cipriani erinnert ständig etwas zu sehr an Goblins musikalischer Untermalung zu „Suspiria“ und auch bei den Darstellern gibt es nicht viel zu meckern. Trotzdem ist „Solamente Nera“ irgendwie bis zum Finale auch immer einen Tacken zu unspektakulär und bietet im Verlauf auch belanglose Szenen, die man in einem 100Minüter auch genauso gut hätte weglassen können und angesichts übermächtiger Konkurrenz ist „Blutiger Schatten“ trotz aller notwendigen Trademarks maximal mittelprächtig.

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28637
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon jogiwan » 26. Mai 2015, 16:34

jogiwan hat geschrieben:die Musik von Stelvio Cipriani erinnert ständig etwas zu sehr an Goblins musikalischer Untermalung zu „Suspiria“


das erklärt natürlich einiges:

Bild

discogs hat geschrieben:Soundtrack to the 1978 Italian giallo film, Solamente Nero (aka The Blood Stained Shadow), directed by Antonio Bido. Veteran composer, Stelvio Cipriani, wrote the music and Antonio Bido hired Goblin to perform the score.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28637
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon buxtebrawler » 30. Sep 2015, 15:40

Erscheint voraussichtlich am 01.10.2015 bei X-Rated in kleiner Hartbox noch einmal auf Blu-ray:

Bild

Extras:
- Umfangreicher Audiokommentar von Marcus Stiglegger
- Originaltrailer
- Original Werbematerial
- Deutscher Trailer
- US-Vorspann
- Produktionsfotos und Poster
- Film Vor- und Abspann ohne Credits

Quelle: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=66431
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24865
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon Il Grande Racket » 14. Feb 2016, 02:38

Gestern gesehen. Alles in allem ist der grundsolide, hat aber im investigativen Teil mit einigen Längen zu kämpfen. Hübsch fotografiert, herrlich altmodische, liebevolle Sets, ein guter Score und die Story schlägt, gerade zum Ende hin, ein paar schöne Haken, allerdings teils zu offensichtlich. Hab mich trotzdem die meiste Zeit gut unterhalten gefühlt. 7/10
Benutzeravatar
Il Grande Racket
 
Beiträge: 148
Registriert: 01.2016
Wohnort: Hoher Norden
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon jogiwan » 12. Mär 2018, 08:55

schnittberichte.com hat geschrieben:Blutige Schatten (Original: Solamente Nero, 1978) ist ein italienischer Thriller von Antonio Bido, der erst nur um neun Minuten gekürzt in Deutschland auf VHS veröffentlicht wurde. Erst auf DVD kam er uncut zu uns, 2015 brachte X-Rated den Film auch auf Blu-ray in Mediabooks und als Hartbox heraus.

Die FSK gab Blutige Schatten in der unzensierten Fassung vor einem Monat ab 16 Jahren frei, am 30. März 2018 wird VZ-Handelsgesellschaft ihn so auf Blu-ray und DVD in einem Set herausbringen.


Bild

quelle: schnittberichte.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28637
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutiger Schatten - Antonio Bido (1978)

Beitragvon sergio petroni » 12. Mär 2018, 12:47

jogiwan hat geschrieben:
schnittberichte.com hat geschrieben:Blutige Schatten (Original: Solamente Nero, 1978) ist ein italienischer Thriller von Antonio Bido, der erst nur um neun Minuten gekürzt in Deutschland auf VHS veröffentlicht wurde. Erst auf DVD kam er uncut zu uns, 2015 brachte X-Rated den Film auch auf Blu-ray in Mediabooks und als Hartbox heraus.

Die FSK gab Blutige Schatten in der unzensierten Fassung vor einem Monat ab 16 Jahren frei, am 30. März 2018 wird VZ-Handelsgesellschaft ihn so auf Blu-ray und DVD in einem Set herausbringen.


Bild

quelle: schnittberichte.com


:thup:
Zeit für ein Update.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5029
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker