Der Unmoralische Mr. Teas - Russ Meyer (1959)

Moderator: jogiwan

Der Unmoralische Mr. Teas - Russ Meyer (1959)

Beitragvon jogiwan » 10. Jan 2018, 07:28

Der Unmoralische Mr. Teas

Bild

Originaltitel: The Immoral Mr. Teas

Alternativtitel: Mr. Teas und seine heißen Träume

Herstellungsland: USA / 1959

Regie: Russ Meyer

Darsteller: Bill Teas, Ann Peters, Marily Wesley, Mischele Roberts, Dawn Danielle

Story:

Mr. Teas ist ein durchschnittlicher Junggeselle von nebenan, der sich in unserer übersexualisierten Welt sein Geld als Lieferant für zahnärztliche Utensilien verdient. Wenn Mr. Teas mit seinem roten Overall und Fahrrad durch die Stadt fährt und sich zwischendurch einen freien Tag am Strand gönnt, ist er jedoch ständig erotischen Reizen ausgesetzt und er lässt sich auch gerne von den tiefen Ausschnitten und prallen Hintern von Kellnerinnen, Zahnarztgehilfinnen und Sekretärinnen von dem eher monotonen Alltagsereignissen ablenken. Als er sich immer mehr auf die Suche nach sexuellen Reizen begibt und sich in seinen Tagträumen voller diesbezüglicher Andeutungen verliert, sucht er Hilfe von psychiatrischer Seite, doch auch das ist keine große Hilfe, sodass ihm nichts anderes übrig bleibt, als seine voyeuristischen Neigungen auf humorvolle Weise zu akzeptieren.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29193
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der Unmoralische Mr. Teas - Russ Meyer (1959)

Beitragvon jogiwan » 10. Jan 2018, 07:30

„The Immoral Mr. Teas“ ist der erste abendfüllende Film von Russ Meyer, der hier ein eher braves Sexploitation-Frühwerk über einen Mann abliefert, der sich – wohl als Alter Ego des Regisseurs – ganz begeistert von großen Brüsten seiner näheren Umgebung zeigt. Die Figur des Herrn Teas ist dabei als Durchschnittstyp von Nebenan angelegt, für den die hübschen Frauen die er begegnet auch eher unerreichbar scheinen, was ihn jedoch nicht davon abhält, sie in seinen blumigen Tagträumen zu entkleiden und ausgiebig ihren weiblichen Rundungen zu huldigen. Dabei ist der Dialog-freie Streifen neben Big-Band-Sound mit einem süffisanten Voice-Over-Kommentar unterlegt, der zu den Bildern einen pseudowissenschaftlichen Kommentar zur Lage der Gesellschaft abgibt, der durch die gezeigten Bilder aber dann stets ironisch gebrochen wird. Hauptdarsteller Bill Teas war laut IMDB ein Kriegsfotografen-Kollege des Regisseurs und Russ Meyer himself gibt sich als begeisterter Besucher einer Strip-Show ebenfalls die Ehre, während jedoch in dem sechzigminütigen Werk ohnehin die holde Weiblichkeit in ihrer körperlichen Form im Vordergrund steht. Dabei ist „The Immoral Mr. Teas“ aber angesichts seines Entstehungsjahrs eher züchtig ausgefallen, heutzutage wirkt das ganze Geschehen angesichts seiner präsentierten Rollenbilder auch auf sympathische Weise antiquiert und so wohl auch ein guter Einstieg in die Welt des Russ Meyer, die hoffentlich noch ein paar cineastische Überraschungen bereithält.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29193
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker