Der Blaue Pfeil - Enzo D'Alò (1996)

Alles aus Italien was nicht in die anderen Threads gehört.

Moderator: jogiwan

Der Blaue Pfeil - Enzo D'Alò (1996)

Beitragvon jogiwan » 21. Dez 2017, 07:17

Der Blaue Pfeil

Bild

Originaltitel: La freccia azzurra

Herstellungsland: Italien, Schweiz / 1996

Regie: Enzo D'Alò

Darsteller: -

Story:

In Italien sind die Kinder besonders glücklich, da sie nicht nur an Weihnachten, sondern auch am Dreikönigstag Geschenke bekommen. An diesem Tag ist der Legende nach nämlich die Fee Befana mit ihren Besen durch die Lüfte unterwegs und bringt den braven Kindern Geschenke. Doch dieses Jahr ist Befana auf mysteriöse Weise erkrankt und die Geschäfte übernimmt der zwielichtige Scarafino, der sich jedoch seine Dienste von den Menschen teuer erkaufen lässt. Als er den Waisenjungen Francesco schroff aus seinem Geschäft hinauskomplimentiert, der ein Auge auf eine Spielzeugeisenbahn geworfen hat, kommt es zur Rebellion im Spielzeugland und die zum Leben erwachten Figuren beschließen Francesco zu suchen, sich selbst zu verschenken und ein turbulentes Abenteuer nimmt seinen Lauf…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29176
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der Blaue Pfeil - Enzo D'Alò (1996)

Beitragvon jogiwan » 21. Dez 2017, 07:19

Italienischer Animationsstreifen aus dem Jahr 1996 über eine mir bis dato gänzlich unbekannte Feen-Person namens Befana, die wohl als Italo-Pedant zum Nikolaus/Krampus-Gespann braven Kindern am Dreikönigstag Geschenke bringt und böse bestraft bzw. durch die Röhre gucken lässt. Dieses Jahr ist sie jedoch krank und obwohl die Kinder hoffnungsfroh zu Bett gehen, sieht es fast so aus, als würden die Bratzen dieses Jahr leer ausgehen. Die Geschichte selbst ist eher auf ein sehr junges Publikum zugeschnitten und wirkt nicht nur vom Zeichenstil her angenehm altmodisch, sondern ist es auch. Statt „Toy Story“-Action und Gags gibt es hier auch eine hübsche, wenn auch leider eine weltfremde Botschaft, die man aber auch gerne so in Kauf nimmt. Als erwachsener Zuschauer wird man sich vermutlich eher etwas langweilen und fast jede spannende Situation wird auch unmittelbar danach positiv aufgelöst und am Ende bekommt – Achtung Spoiler! – natürlich auch noch jedes Kind sein Geschenk und Francesco eine besondere Überraschung. Alles in allem ein netter, wenn auch sehr harmloser Animationsstreifen für sehr junge Erdenbürger mit stark regionalen Bezug und der Musik von Paolo Conte, den man auch mit einem zugedrückten Auge aber trotzdem gerne in der Kiste der Weihnachtsfilme lassen kann.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29176
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Trash, Nunploitation, Sleaze, Agenten und Superhelden, Diverse"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker