currywurst vs. cuisine - der kulinarische McFred :)

Moderator: jogiwan

currywurst vs. cuisine - der kulinarische McFred :)

Beitragvon jogiwan » 28. Jul 2010, 19:33

In dem Forum tummeln sich bekannterweise ein paar Gourmets mit der Vorliebe für schärfere Sachen. Damit ist natürlich der kulinarische Bereich gemeint und auch in der McShoutbox ist Nahrungsaufnahme immer wieder ein Thema. Warum also nicht ab und an auch mal übers- und rund ums Essen diskutieren.

Ich mach hier mal den Auftakt mit meinem kleinen Wohnungsgemüsegarten. Auf dem Foto meine selbstgezüchteten Chilis der Sorte "Hungarian Hot Wax". Die Dinger sind wirlich verdammt groß und sollen irgendwann noch eine rötliche Farbe zulegen. Da kommen nicht nur Box9+ die Tränen: hossa rosso Chillerossa :D

Kommt übrigens von hier: http://www.chili-shop24.de/shop/

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon buxtebrawler » 28. Jul 2010, 20:06

jogiwan hat geschrieben:Ich mach hier mal den Auftakt mit meinem kleinen Wohnungsgemüsegarten. Auf dem Foto meine selbstgezüchteten Chilis der Sorte "Hungarian Hot Wax". Die Dinger sind wirlich verdammt groß und sollen irgendwann noch eine rötliche Farbe zulegen. Da kommen nicht nur Box9+ die Tränen: hossa rosso Chillerossa :D


Sehr geil! Ich esse in der Tat sehr gern etwas schärfer, komme allerdings zeitbedingt kaum noch zum Kochen und bin eigentlich auch alles andere als ein Hobbykoch. In Sachen Nahrungszubereitung bin ich eher pragmatisch veranlagt: Schnell muss es gehen und darf nicht zuviel Dreck machen. Eben gab's 'nen Döner vom Imbiss (selbstverständlich mit Chilipulver, wurde leider aufs Tzatziki gestreut, was ihm die Schärfe nimmt...) und heute Mittag Ravioli aus der Dose.

Aber unser Hobbykoch wird hier sicherlich Einiges zu beitragen können und seine geheimsten Rezepte vor uns ausbreiten. :)

Du isst also auch gern scharf?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24679
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon dr. freudstein » 28. Jul 2010, 20:35

Ein Hoch auf das innovativste Forenmitglied jogiwan :D

Ich muß mich outen, ich mag gar nicht so scharf, sondern lieber Essen, das nach den Zutaten schmeckt.
Ich würde schon bei 4+ abkacken. Sorry, ich hoffe, ich habe dich nicht enttäuscht :oops:

Aber mit dem buxtebrawler ging es um das GG.SS.FC. Treffen am WE, wo wir grillen wollen und er darauf besteht, Industriefraß vom ALDI (Nord R.I.P.) zu holen, weils besser ist als mein selbstgemachter Kram. Mein Essen kommt bei ihm nicht so gut an. Stimmen wir doch ab. Also ganz allgemein jetzt:
Industriefraß vs. selbstgemachtem
Meine Koch"künste" kannst Du natürlich nicht beurteilen, es gab aber schon Leute, die es für gut befanden.
Muß man beim Essen sparen bis zum geht nicht mehr?
Wenn billiges schmeckt, okay, jedem selbst überlassen.
Aber muß man sich wirklich alles von der Industrie = Lebensmittelchemikern auftischen lassen?
Selbstgemachtes macht besser satt, ist bekömmlicher, schmeckt besser, ist im Vergleich günstiger.
Und klar, nicht immer gelingt es.

Aber diesen Thread könnte man ja mal nutzen, um Rezepte zu veröffentlichen.
Ich esse gerne beim Filmegucken, also passt es auch in dieses Forum.
Krieg zwar wieder Schelte vom santini und buxtebrawler, aber egal.
Denke aber nicht, dass man deswegen ein verhinderter Sternekoch ist, nur weil man gerne mal selbst was ausprobiert und nach Rezepten kocht.

Es geht auch ohne Tierfutter für Menschen. Weichgekochter Kram.
Und so viel Arbeit ist es nicht in der Küche, mit ein bißchen Übung.

Schätze aber mal, dafür hattest Du diesen T nicht angelegt, oder?
Mir fällt da auch grad einer ein, allerdings für Getränke von der Industrie. Eine Ausnahme.

Mal schauen, würde mich über interessante Rezepte freuen oder auch Tips für Knabberkram, Snacks etc., die bestens geeignet sind für einen gemütlichen Videoabend. Kann natürlich auch mal ein Convenience Produkt sein. Ist ja jedem selbst überlassen. Chips oder so kaufe ich natürlich auch verzehrfertig.

Man sollte sich nicht zu sehr von der Industrie abhängig machen und Essen kochen ist zwar auch ne Kunst, aber lernbar und nicht nur reine Nahrungsaufnahme, sondern eines der schönsten Dinge auf der Welt und weniger ein zwanghaftes Muß!!!
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon buxtebrawler » 28. Jul 2010, 20:55

dr. freudstein hat geschrieben:Aber mit dem buxtebrawler ging es um das GG.SS.FC. Treffen am WE, wo wir grillen wollen und er darauf besteht, Industriefraß vom ALDI (Nord R.I.P.) zu holen, weils besser ist als mein selbstgemachter Kram. Mein Essen kommt bei ihm nicht so gut an.


Das habe ich nie gesagt, Chefkoch :D

Hätte ich Zeit, 'ne Spülmaschine und reichlich Platz und Geld für Zutaten, von denen man bei einem Kochvorgang nur wenig benötigt, die man aber nur in größeren Mengen kaufen kann, würde ich auch öfter mal wirklich selbst was zusammenbrutzeln. Kann ja auch wirklich viel Spaß machen und ein sinnliches Erlebnis darstellen.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24679
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon dr. freudstein » 3. Aug 2010, 22:35

Gut bürgerlich essen im Keller von Dr. Freudstein - 1. Abend

Heute empfiehlt der Chefkoch:
Chinesischer Eierpfannkuchen
Wenn sich grad mal kein junges Opfer in meinen Keller verirrt, greife ich mir das Rezeptbuch und koche selbst.

Plant ca. 45min. ein, legt ne Scheibe einer Lieblingsband eurer Wahl auf (bei mir THE METEORS), grapscht euch, falls überhaupt noch vorhanden einen Sixpack Bier (empfehle da die Herrenhandtasche von ASTRA), ein paar Utensilien und Geschirr und rockert die Küche (möglichst schon mal einen Termin mit eurer 20jährigen, bildhübschen und vorzugsweise nackter Reinigungskraft/Raumpflegerin vereinbaren....wenn eure Frau beim Friseur verweilt)

Lasst das mitbringen oder kauft selbst ein :shock:
250g Mehl
Salz
1/4l Milch
1/4l Wasser
400g gemischtes Hackfleisch (buxtebrawler nimmt nur Schwein)
1 rote Paprikaschote
1 Dose Pilze (Konserve lehne ich eigtl. ab, hier eignet sich das aber ganz gut)
2 Tomaten (saisonbedingt grad günstig und deutscher Herkunft, sonst könntet ihr euch das oben erwähnte Wasser auch sparen :lol: )
1 Zwiebel
1 EL Sojasoße
1 EL Sherry
2 TL Speisestärke
Pflanzenfett oder Öl zum Backen

So, die meisten Zutaten solltet Ihr eh im Haus haben, einen Herd wohl auch und einen Quirl, Pfannenwender, Pfanne, Schüsseln, Teller, Eßlöffel, Teelöffel etc., es sei denn, Ihr braucht sonst zum Essen nur die Telefonnummer vom örtlichen Pizzaservice :mrgreen: oder den Schotten :kotz:

Telefon und Türklingel abstellen, Freunde verleugnen.
Als nächstes Bier aufreißen, nochmal aufs hauseigene Dixie gehen und ab:

Mehl mit Salz mischen (nach Gefühl...erklär ich jetzt nicht, was ist das)und in eine Schüssel sieben.
2 Eier trennen (wie gelernt)
EIGELB mit Wasser und Milch verquirlen, dann mit Mehl verrühren.
Teig beiseite stellen, Bier nicht (Motivationshilfe, hicks)

Paprika putzen (aber nicht mit buxtebrawlers Lappen, again: :kotz: ), sondern wie ein Koch das macht (Robert?)
schneidet den dann in Streifen (den Robert und das zuvor gemeinte Gemüse)
Die Zwiebel wird genauso massakriert.
Die Tomaten schneidet Ihr kreuzweise ein und dann übergießt Ihr Sadisten die mit kochendheißem Wasser, ca. 30 Sek. und zieht dann problemlos die Haut ab.
Nach TCM Art klein schneiden.

Pfanne auf Herdplatte bei 3/4 Temperatur und Öl/Fett rauchheiß werden lassen und mittels Atomenergie Hack mit Zwiebeln braten.
Dazu Paprika und Tomaten geben und schmoren lassen (so wie Eure Freundin, wenn Ihr mal kurz zum Kumpel EIN
Bierchen zischen wolltet :prost: oder nur kurz Kippen holen wolltet)

Die Sojasoße, den Sherry und die Speisestärke mischen und damit das Gedöns in der Pfanne binden.
Das Eiweiß zu festem Schnee (bibber) schlagen und unter den Eierteig heben.
In Fett große Eierkuchen ausbacken. Mit dem Hackgemisch füllen und zusammenklappen.
Abwasch liegenlassen oder in die Geschirrspülmaschine geben, DVD Eurer Wahl reinpacken (die Auswahl ist der schwierigste Teil dieser Geschichte), PLAY drücken und futtern. Dabei niemals vergessen, immer wieder ein neues Bier zu öffnen (optional: Rotwein, nicht wahr, nello?)

Für das Weibsvolk, falls anwesend: soll angeblich 950kal. haben (KREISCH)
GUTEN APPETIT
(falls Ihr nicht, so wie ich, alles angefangen habt, um dann VOR Biergenuß zu bemerken, dass Ihr gar kein Hack gekauft habt und so alles auf den morgigen Tag verschieben müsst) :oops:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon Santini » 3. Aug 2010, 22:40

:D

Sehr amüsant, dr. freudstein.

Dann morgen das Hack gekauft - und dann gießen wir das Ganze unter ständigem Rühren in den Abfluß. :lol:
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5352
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon dr. freudstein » 3. Aug 2010, 22:54

Santini hat geschrieben::D

Sehr amüsant, dr. freudstein.

Dann morgen das Hack gekauft - und dann gießen wir das Ganze unter ständigem Rühren in den Abfluß. :lol:

...wenn das vorbereitete Zeug die einsame Nacht in meinem neuem und trotzdem funktionstüchtigen Kühlschrank (bis jetzt noch für 0 CENT)übersteht... verdammt, was habe ich :kotz: scheiß Hektik, wenn man vor der Arbeit in den Feierabend flüchtet. Tofu auch nicht da, aber vielleicht kann ja jemand was mit diesem Rezept anfangen (ist echt verdammt legger), aber für nen GG.SS.FC. Treffen ist das nix, denke ich.

:prost:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon jogiwan » 5. Aug 2010, 20:43

ich würde morgen gerne mein erstes selbstgezaubertes Gulasch kochen. Hat jemand ein gutes Rezept oder ein paar Tips und Tricks am Start? Wenn möglich viel Sauce, dafür wenig Fleisch... Bin über jeden Hinweis dankbar! :D
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon dr. freudstein » 5. Aug 2010, 21:40

jogiwan, ich habe heut grad gulasch gemacht. seelenverwandt?
aber ich muss inne heia und wollte morgen das rezept einstellen. pflück dir schon mal was von deiner pflanze.
sorry, ich steh um 3:30 auf.

laco noc
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: currywurst vs. cuisine - der kulinarische McThread :)

Beitragvon dr. freudstein » 5. Aug 2010, 21:42

jogiwan hat geschrieben:Wenn möglich viel Sauce, dafür wenig Fleisch... Bin über jeden Hinweis dankbar! :D

...das nennt sich dann GULAsCHSUPPE :lol:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Offtopic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker