Atari, Playstation und Co.

Moderator: jogiwan

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon supervillain » 24. Okt 2014, 23:37

Hmm, blöd. Dann muss ich mich überraschen lassen. Und warten. :roll:
Aber thx für die Rückmeldung!
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1773
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon Reinifilm » 27. Okt 2014, 13:40

purgatorio hat geschrieben:
Reinifilm hat geschrieben:Warum entdecke ich diesen Thread eigentlich erst jetzt? :?
Erstes Computerspiel war so ein Hase-sucht-Möhre-im-Labyrinth-Spiel auf einem Apple 2, gefolgt von einem PacMan-Automaten. Danach die Atari-Konsole und C64 (beides bei Freunden), bis ich dann meinen ersten eigenen Rechner hatte - einen AMIGA 2000. 8-)
Heutzutage war meine letzte gekaufte Konsole die Nintendo Wii, ansonsten wird auf dem PC gezockt - allerdings habe ich ja auf der diesjährigen GamesCom die ersten Playstation 4 Games gesehen... :sabber:
Ich bin echt am Überlegen ob ich da nochmal schwach werde....


:o Du hattest einen PacMan-Automaten? Sooooooo geil! Ich bin in Versuch jetzt Scott Pilgrim zu zitieren :mrgreen:


Ich leider nicht... :( Jemand in der Nachbarschaft.
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3834
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon Seth_LCF » 29. Dez 2014, 15:22

Über die Feiertage habe ich mit dem CRPG Legend of Grimrock II begonnen.
CRPG´s zähle ich seit der C-64 Zeit zu meinen Lieblingsgenres.

Am C 64 spielte ich damals oft und gerne Bards Tale sowie Pool of Radiance. Später am PC konnte ich nicht genug von Wizardry & Eye of the Beholder bekommen.

Diese Spielerfahrungen haben mich doch nachhaltig geprägt.
Umso erfreuter war ich als ich von der Fortsetzung des Indie Games Legend of Grimrock, welches 2012 erschienen ist, erfuhr!
Handelt es sich doch um ein Old School CRPG im Stile von Eye of the Beholder oder Dungeon Master.
Bisher spiele ich mit wachsender Begeisterung, zumal der bereits sehr gute, erste Teil, dieser spielte "nur" in einem sehr großen Dungeon, während es hier eine komplette Insel, mit Ober und Unterwelt zu erkunden gibt, in allen Belangen übertroffen wurde!

Wer sich für dergleichen erwärmen kann, und einmal in den Titel hineinschnuppern möchte, empfehle ich die Stunde der Kritiker, mit Heinrich Lenhardt & Jörg Langer.
www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Benutzeravatar
Seth_LCF
 
Beiträge: 513
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon supervillain » 26. Nov 2015, 08:43

Schönen guten Morgen!

Bild

Und gleich noch eine Kettensäge gefrühstückt... :angst:

Bild

....dafür etwas später wieder mit der schönen Laura am kuscheln. :knutsch:

Bild

(aus des supervillains "The Evil Within" (PS4) Tagebuch)
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1773
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon Asa Vajda » 29. Nov 2015, 08:57

"The evil within" fand ich auch ganz schön spaßig. Doch irgendwie war mir dann am Ende die Story zu dünn, um es nochmal in die PS zu werfen. Kommt es dir auch recht schwer vor?
"Abashed the Devil stood and felt how awful goodness is."
Benutzeravatar
Asa Vajda
 
Beiträge: 104
Registriert: 01.2010
Wohnort: cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon supervillain » 30. Nov 2015, 16:04

Asa Vajda hat geschrieben:"The evil within" fand ich auch ganz schön spaßig. Doch irgendwie war mir dann am Ende die Story zu dünn, um es nochmal in die PS zu werfen. Kommt es dir auch recht schwer vor?


Ich hatte jetzt wieder die Lust verspürt, das Spiel nach einem Jahr ein zweites Mal in Angriff zu nehmen. Das erhoffte Shinji Mikami Meisterwerk (wie Resident Evil 1 & 4) wurde es zwar doch nicht, doch ich hatte schon auch Spaß. Mit zunehmender Spielzeit wirkt das Spiel etwas gestreckt und unfertig und die Story verschenkt ihr Potential (das sehe ich auch so), auch die Spielmechanik wirkt mittlerweile etwas antiquiert, doch für Freunde von Survival-Horror der alten Schule ist es mindesten einen Blick wert, wie ich finde.

Der Schwierigkeitsgrad ist happig, das stimmt. Die Munitionsknappheit finde ich aber gut und das daraus resultierende bedachte Handeln stärkt wie irgendwie mein Spielgefühl in dem Genre. Die zahlreichen Herausforderungen in den Arenakämpfen, wo in abgesteckten Arealen unzählige Gegner auf einen losgelassen werden, mag ich auch, selbst wenn dadurch der Spielablauf etwas formelhaft wirkt. Wenn man allerdings schon zur Mittel des Spiels drei richtig fiese Bosse am Stück serviert bekommt, muss man schon ein gewisses Maß an Frustresistenz mitbringen. (Laura kann schon nervig werden und dann noch die riesige Mutation in der Tiefgarage :shock: - oh mein Gott - meine Nerven). ;)
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1773
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon Canisius » 2. Dez 2015, 17:31

Ich bin mehr der Teilzeitzocker. Hatte früher nen Amiga 500 mit Speichererweiterung auf 1 MB und auch nen externes Diskettenlaufwerk. Hach, war das ne geile Zeit. :) Danach habe ich ne Weile auf meinem Super Nintendo rumgedödelt und bin seit ein paar Jahren PS3 User. Besonders Red Dead Redemption hat es mir angetan. Das habe ich durchgespielt und warte seitdem auf RDR 2. Wenn das kommt, ist wohl ne PS4 fällig. Ab und zu spiele ich noch FIFA gegen Kumpels aber nur just for fun.
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 1169
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon Asa Vajda » 2. Dez 2015, 18:14

supervillain hat geschrieben:Das erhoffte Shinji Mikami Meisterwerk (wie Resident Evil 1 & 4) wurde es zwar doch nicht, doch ich hatte schon auch Spaß.

Oh ja. Resi 1 und 4 - hab ich unzählige Male gespielt und wegen Resi 4 werf ich alle paar Jahre wieder mal den Gamecube an. ;)
Das mit der Munitionsknappheit fand ich auch nicht so übel, das kennt man ja als Survial Horror Zocker und das gehört da irgendwie dazu.
Finde auch mit Laura gibt's ein paar zähe Stellen. Irgendwann hatte ich mich aber gut an sie gewöhnt :)
Wenn du Resi auch so magst müsste dir "Last of us" auch gefallen haben, oder?
"Abashed the Devil stood and felt how awful goodness is."
Benutzeravatar
Asa Vajda
 
Beiträge: 104
Registriert: 01.2010
Wohnort: cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon buxtebrawler » 5. Dez 2015, 22:53

"Gameplay - Die Geschichte der Videospiele" erscheint voraussichtlich am 11.12.2015 bei cmv-Laservision auf DVD:

Bild

Kommt inkl. Booklet: "Unnützes Wissen für Gamer: 222 verrückte Fakten über Videospiele" von Björn Rohwer
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27583
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Atari, Playstation und Co.

Beitragvon supervillain » 6. Dez 2015, 13:27

Canisius hat geschrieben:Ich bin mehr der Teilzeitzocker. Hatte früher nen Amiga 500 mit Speichererweiterung auf 1 MB und auch nen externes Diskettenlaufwerk. Hach, war das ne geile Zeit. :) Danach habe ich ne Weile auf meinem Super Nintendo rumgedödelt und bin seit ein paar Jahren PS3 User. Besonders Red Dead Redemption hat es mir angetan. Das habe ich durchgespielt und warte seitdem auf RDR 2. Wenn das kommt, ist wohl ne PS4 fällig. Ab und zu spiele ich noch FIFA gegen Kumpels aber nur just for fun.


Also Amiga 500 und Super Nintendo ist doch schon mal ein guter Background. In der Tradition dieses Threads lasse ich bei Gelegenheit auch mal meinen Steckbrief hier (das kann dann länger werden).

Red Dead Redemtion ist natürlich der Knaller, selbst wenn das Spiel nicht mehr so nah an Italo-Western ist wie der erste Teil (Red Dead Revolver) hat es sogar absolute Forenrelevanz (in einem beliebigen US Western bekommste sowas nicht geboten. Das Ende war auch richtig ergreifend. In meiner Top 3 auf der PS3!

Ach, ich glaub ich muss mal wieder mit John Marsten durch die Prärie reiten.

Asa Vajda hat geschrieben:
supervillain hat geschrieben:Das erhoffte Shinji Mikami Meisterwerk (wie Resident Evil 1 & 4) wurde es zwar doch nicht, doch ich hatte schon auch Spaß.

Oh ja. Resi 1 und 4 - hab ich unzählige Male gespielt und wegen Resi 4 werf ich alle paar Jahre wieder mal den Gamecube an. ;)
Das mit der Munitionsknappheit fand ich auch nicht so übel, das kennt man ja als Survial Horror Zocker und das gehört da irgendwie dazu.
Finde auch mit Laura gibt's ein paar zähe Stellen. Irgendwann hatte ich mich aber gut an sie gewöhnt :)
Wenn du Resi auch so magst müsste dir "Last of us" auch gefallen haben, oder?


Du wärst ja gut, selbstverständlich! :D ;)
Herausragendes Game, das meiner Meinung nach von keinem Zombiefilm der letzten 15 Jahre getoppt wird.

Ebenfalls in meiner Top 3 auf der Playsi!

Asa Vajda hat geschrieben:Oh ja. Resi 1 und 4 - hab ich unzählige Male gespielt und wegen Resi 4 werf ich alle paar Jahre wieder mal den Gamecube an. ;)


Cool, du hast auch noch einen Gamecube! Bis Mario Kart 8 war der bei mir immer noch ständig wegen MK Double Dash in Betrieb. Ich will nicht wissen wieviel 100 Stunden diese Multiplayer-Gaudi auf dem Zähler hat. Was hast du da sonst noch gespielt, auch Nintendo Games?
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1773
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Offtopic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste