35 Millimeter - Magazin

Moderator: jogiwan

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Arkadin » 3. Dez 2018, 11:38

buxtebrawler hat geschrieben:Habe gerade die Nr. 18 mit dem Schwerpunkt "Deutsches Nachkriegskino" gelesen und damit meine erste 35 mm überhaupt. Sehr interessante Artikel, gut geschrieben - macht Lust auf mehr! :thup: Nur die falsche Seitennummerierung irritiert etwas.

@Arkadin: War mit der Doppelausgabe im Dezember letzten Jahres eigentlich Schluss oder trägst du's hier nur nicht mehr ein?


Freut mich, dass Dir das Heft gefaällt. Ja, die #18 war ein Fehldruck und da gab es auch ordnetlich Zoff mit der Druckerei. Am Ende gab es nur zwei Alternativen: Einstampfen und kein Heft und oder mit der falschen Seitennummerierung ausliefern. In der #19 gab es dann auch die Entschuldigung an die Leser.

Doch, die 35MM ist noch "very alive and kickin'". Gerade ist die Ausgabe #30 im Druck und wird Mitte des Monats ausgliefert. Schwerpunkt dort: Das spanische Kino.

Hatte es jetzt hier nur nicht mehr eingetragen. Werde ich dann zukünftig wieder machen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9263
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Salvatore Baccaro » 9. Mai 2019, 18:01

Diese Tage hatte ich die neue Ausgabe des 35-Milimeter-Retro-Filmmagazins im Briefkasten. Zum fünfjährigen Jubiläum der Zeitschrift und des nunmehr siebzigsten Todestags einer der einflussreichsten Persönlichkeiten der internationalen (Pop)-Kultur, Edgar Allan Poe, hat man sich entschieden, dem US-amerikanischen Schriftsteller, Dichter, Erfinder der modernen short story sowie des modernen Detektiv-Genres, Metaphysiker, maßgeblichen Vorbild der Science-Fiction-Literatur, Stichwortgeber des Symbolismus usw. ein ganzes Heft zu widmen: Zu lesen gibt es, unter anderem, etwas zur Rezeption Poes im französischen Kino; zu den filmischen Adaptionen einer seiner berühmtesten Kurzgeschichte vom "Tell-Tale Heart" über mehrere Jahrzehnte und Kontinente hinweg; zu Filmen, in denen Poe selbst als handelnde Figur auftritt. Für hiesigie heilige Hallen sind wohl vor allem zwei Artikel relevant: Ein Überblick italienischer Gothic-Horror-Filme von, bspw., Margheriti oder Pupillo, die, ohne dass ihre Filme mehr als ein paar hauchdünne motivische Überschneidungen zum Oeuvre Poes besitzen würden, sich dennoch in der Folge des Kinokassen-Erfolgs Cormans mit dessen Federn schmückten; sowie ein Text, der zwei experimentelle No-Budget-Stummfilme aus dem faschistischen Italien ausgräbt, die beide auf Erzählungen Poes beruhen, und wirken, als seien sie frühe Antizipationen der expliziten Körperlichkeit, Verwesungsprozesse, und Ekelbilder, mit denen das italienische Horrorkino sich nicht erst seit Lucio Fulci so gerne beschäftigt. Meine Empfehlung!
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1752
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon purgatorio » 10. Mai 2019, 04:20

Salvatore Baccaro hat geschrieben: sowie ein Text, der zwei experimentelle No-Budget-Stummfilme aus dem faschistischen Italien ausgräbt, die beide auf Erzählungen Poes beruhen, und wirken, als seien sie frühe Antizipationen der expliziten Körperlichkeit, Verwesungsprozesse, und Ekelbilder, mit denen das italienische Horrorkino sich nicht erst seit Lucio Fulci so gerne beschäftigt. Meine Empfehlung![/align]

oha, spannend.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14951
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Arkadin » 13. Mai 2019, 23:20

Wer am 1. Juni in Magedeburg oder Umgebung ist, darf gerne beim Moritzhof vorbeischauen, denn dort gibt es die große 35-Millimeter-Geburtstags-Sause!


Moritzhof Magedeburg hat geschrieben:35 Millimeter präsentiert „Edgar Allan Poe“ … FILM & LESUNG

35 Millimeter, das Printmagazin für den klassischen Film feiert seinen fünften Geburtstag – und das mit einem anderen Geburtstagskind: Edgar Allan Poe wurde vor 210 Jahren geboren. Ein umfangreiches Programm aus Kinofilm, Live-Musik und Lesung stellt den Vater der modernen Schauerliteratur in unterschiedlichsten Facetten vor. Und wie das bei einer Geburtstagsparty so ist, gibt es eine Menge Überraschungen. Verraten sei aber Folgendes: Robert Zion liest aus seinem neuen Buch „Roger Corman – Die Rebellion des Unmittelbaren“, mit vielen Filmausschnitten auf der Kinoleinwand. Im Mittelpunkt stehen die berühmten Poe-Verfilmungen von Corman. Darüber hinaus erzählt Robert Zion mit Roger Corman die Geschichte eines kulturellen und filmischen Aufbruchs in Amerika, der zunächst im Kino New Hollywoods mündete und dessen Zyklus heute abgeschlossen scheint. An diesem Abend führt uns Robert Zion noch einmal in das Zentrum der popkulturellen Mythen jener Zeit. Jakob Gardemann und Christoph Seelinger begleiten eine italienische Poe-Verfilmung musikalisch. Durch den Geburtstagsabend aus Bild, Ton und Wort geleitet uns Conférencier Lars Johansen. Der Magdebürger ist Redakteur bei 35 Millimeter und hat sich zur Verstärkung weitere Redaktionsmitglieder aus den unterschiedlichsten Winkeln der Republik eingeladen.


Ich bin da und würde mich sehr über ein paar bekannte Deliria-Gesichter freuen.

https://moritzhof-magdeburg.de/35-milli ... lm-lesung/
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9263
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon McBrewer » 13. Mai 2019, 23:47

Natürlich habe ich das tolle 35mm Event schon groß und fett im Kalender eingetragen. Nur muss ich da mal schauen, da sich dieses mit dem Sachsen Anhalt Tag im nahe gelegenen Quedlinburg überschneidet. :bang:
Die Family will nach Q-town, der Dän in die Landeshauptstadt. Die Gretchenfrage. Was tun? Werde ich wohl spontan entscheiden müssen... :pfeif:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2679
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Arkadin » 21. Mai 2019, 21:48

Falls das noch für diese/n oder jene/n ein Anreiz ist: Unser Herausgeber kommt auch und baut einen Stand mit Magazinen, Büchern und Filmen auf. :D
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9263
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Salvatore Baccaro » 22. Mai 2019, 23:05

Sachsen-Anhalt-Tag hin oder her: You can count me in! :nick:
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1752
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon McBrewer » 23. Mai 2019, 08:55

Salvatore Baccaro hat geschrieben:Sachsen-Anhalt-Tag hin oder her: You can count me in! :nick:


Der Bundeslandesfeiertag ist ja vornehmlich am Vormittag-Nachmittag, das 35mm Event ja gegen Abend. Dürfte also beides evtl. vereinbar sein
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2679
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon Arkadin » 23. Mai 2019, 10:13

McBrewer hat geschrieben:
Salvatore Baccaro hat geschrieben:Sachsen-Anhalt-Tag hin oder her: You can count me in! :nick:


Der Bundeslandesfeiertag ist ja vornehmlich am Vormittag-Nachmittag, das 35mm Event ja gegen Abend. Dürfte also beides evtl. vereinbar sein


Das wäre natürlich phantastisch :) :prost:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9263
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 35 Millimeter - Magazin

Beitragvon McBrewer » 3. Jun 2019, 10:01

Zwischen Sachsen-Anhalt Tag & gerade stattfindender Küchenrenovierung habe ich es am Samstag kurzfristig doch noch zum 35mm/Poe-Geburtstag auf den Moritzhof geschafft.
Bei hoch sommerlichen Temperaturen die auch nach 18 Uhr noch herrschten kam ich leider durch die voran genannten Gründe relativ spät dort an, als die Veranstaltung schon im Gange war.
Ich muss ja gestehen, das ich mich nun rein GAR NICHT auf diese Vorstellung vorbereitet oder gar informiert hatte, ich wusste nicht was kommt oder geplant war.
Leise & verschwitzt schlich ich mich in den dunklen Kinosaal unter dem Dach des Moritzhofes, wo ich schon von unserem Magdebürger Lars freudig empfangen wurde. Dort liefen auch schon alte schwarz-weiss Bilder auf der Leinwand, die ja mit A.E.Poes Werken zu tun hatten. Begleitet wurden diese einst stummen Bilder von verzerrten Synthie-Gitarren Klängen, wie sich später erst herausstellte direkt live eingespielt während der Vorstellung von einem Gitarristen & unserem Salvatore ! Dieser leitet auch den folgende hoch interessanten Kurzfilm, basierend auf eine Kurzgeschichte des amerikanischen Autors, The Facts in the Case of M. Valdemar , ein.
Nach diesem schweißtreibenden Werk (inkl. "Splatter" Effekt im Finale) hieß es dann erst einmal durchlüften im Kinosaal und endlich von Angesicht zu Angesicht Begrüßung der anwesenden Gäste & Organisatoren dieses kleinen Filmgeburtstages. Neben Deliria-User Arkadin, Salvatore, dem Magdebürger Lars und fritzcarraldo waren auch die 35mm Redakteure Jörg & Clemens sowie Carsten, den ich aus der alten Wicked-Vision Zeit & seinem senseofview noch kenne & schätze. Als Spezial Gast war dann noch Robert Zion geladen, der mit einer Lesung aus seinem Roger Corman Buch inklusive Videoeinspieler durch den Abend führte. Dieser gipfelte dann in einer von Arkadin geleiteten Verlosung , die ich dieses mal NICHT gewann, aber immerhin einen Punkt machte.
Danach war eigentlich geplant, die brandneue HD Abtastung zu "Die Verfluchten - Der Untergang des Hauses Usher" aus dem Hause Wicked-Vision Media noch zu schauen, aber mangels Publikumsinteresse & des schönen Anfang Juni Abends, zog es die kleine Runde der Filmfreunde vor, sich auf dem gemütlichen Moritzhof bei Bier, zuckerarmer Ost-Cola & Schokotorte ausgiebig Konversation zu betreiben, so das ich erst nach Mitternacht meinen Heimweg in die Harzprovinz antrat.

Fazit: es war mal sehr schön, die Macher & Gesichter hinter dem 35mm Filmmagazins kennen zu lernen, nur leider gab es bescheiden (Fremd-)Publikumszulauf, was sehr schade war & ist un des bleibt zu hoffen, das man in spätestens 5 Jahren dann den runden Heft Geburtstag mit mehr Filmen (am besten 35mm!) und vor allem noch mehr interessierten Leuten feiern kann. Ich, von meiner Seite , drücke ganz fest die Daumen :thup:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2679
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast