Die Stunde der Aasgeier - Alfonso Brescia (1968)

Helden, Halunken, staubige Dollars, Pferde & Colts

Moderator: jogiwan

Die Stunde der Aasgeier - Alfonso Brescia (1968)

Beitragvon McBrewer » 21. Jun 2016, 12:57

Bild

Originaltitel: Carogne si nasce
Alternativtitel:Cry of Death, If One is born a Swine...Kill him, Die Stunde der Aasgeier
Herstellungsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1968
Regie: Alfonso Brescia
Darsteller: Glenn Saxson, Gordon Mitchell, Philippe Hersent, Nello Pazzafini, Mavie Bardanzellu, Fernando Sancho, Renato Baldini, John Bartha, Spartaco Conversi, Edmund Lista, King MacQueen, Paolo Magalotti, Evar Maran

"Viehzüchter Adams und der korrupte Bürgermeister Johnson tyrannisieren Houstonville. Doc Logan telegrafiert um Hilfe für Sheriff Brown, und die Stadt wartet auf den schießwütigen Marshall Clem Harrison. Aus der Postkutsche steigt ein geschniegelter Schönling, der sich Marshall Grant nennt. Er ist allerdings der Meinung, es sei Sache des Sheriffs, Ordnung zu halten. Mehr noch: Er pokert mit Adams und dem Bürgermeister, und er rät dem Viehzüchter sogar, den Fremden ‘Donkey’ – den er als gesuchten Killer identifiziert – einzustellen, bevor die Farmer ihn für sich gewinnen. Erst als Adams’ Leute den Sheriff erschießen und zwei unschuldige Männer lynchen, scheint Grant ein Licht aufzugehen. Er schlägt sich auf die Seite der Farmer, zumal er vorher Mr. Adams einige unangenehme Fragen über den mysteriösen Verbleib des Kongressmannes Davenpoort gestellt und keine befriedigende Antwort erhalten hatte. Aber auch Killer Donkey zeigt nun sein wahres Ich, und das ist der Hammer!"

http://www.ofdb.de/film/26827,Die-Stunde-der-Aasgeier
http://www.imdb.com/title/tt0188483/
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2679
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Die Stunde der Aasgeier - Alfonso Brescia (1968)

Beitragvon McBrewer » 21. Jun 2016, 13:24

Bild

Kein Wunder, das Schluchtengesicht Gordon Mitchell grimmig vom Cover schaut, ist er zwar "nur" Nebendarsteller, doch steht & fällt DIE STUNDE DER AASGEIER mit ihm. Ist nicht bös gemeint, den im Grunde genommen ist Alfonso Brescias (hier als Al Bradley) Film recht solide. Nur leider ohne viele Ecken & Kanten . Wenn diese aber hervortreten dann wackelt die Butze. Allein schon Mitchells erstes auftreten, mit einer feinen Kamerafahrt von den dunklen Schuhen hoch ins faltige Gesicht..aber solche Szenen sind leider zu selten zu finden. Da freut man sich doch noch über einen Augenzwinkernden Schlagabtausch an der Bar zwischen dem überzeugten Biertrinker Mitchell & dem geneigten Schnapskonsumenten :prost:
Was ist sonst noch zu erwähnen? Forenliebling Nello P. darf als Viehzüchter mal wieder den Bösewicht mimen, Glenn Saxson ist zwar ein Schmuckbert, aber ansonsten relativ blass & spricht wie Gianni Garko und ein gewisser Aldo Lado werkelte mit am Drehbuch.
Irgendwie mochte ich da bisher die Weltraumabenteuer (Die Bestie aus dem Weltraum, Star Odyssey) von Brescia lieber...
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2679
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Italowestern"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast