Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Helden, Halunken, staubige Dollars, Pferde & Colts

Moderator: jogiwan

Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon jogiwan » 5. Apr 2012, 18:16

Die Satansbrut des Colonel Blake

Bild

Originaltitel: Sette winchester per un massacro

Herstellungsland: Italien / 1967

Regie: Enzo G. Castellari

Darsteller: Edd Byrnes, Guy Madison, Ennio Girolami, Luisa Baratto

Story:

Texas 1867: Auch zwei Jahre nach Ende des amerikanischen Bürgerkriegs findet sich der fanatische Colonel Blake (Guy Madison) nicht mit der Niederlage ab und zieht weiter mit seiner brutalen Bande ehemaliger Soldaten mordend und brandschatzend durch die Vereinigten Staaten. Chamaco (Ennio Girolami), der in Blakes Auftrag nach Informationen über eine vergrabene, 200.000 Dollar schwere Regimentskasse sucht, gerät in Gefangenschaft der Yankees und wird kurz vor seiner Hinrichtung von einem Einzelgänger namens Stuart (Edd Byrnes) befreit, der sich daraufhin von Chamaco zu Blakes Versteck führen lässt. Als sich Stuart als Ex-Offizier ausweist, der im Auftrag vom Konföderierten General Beauregard einst selbst den Befehl zur Vergrabung der Armeekasse weiterleitete, gewinnt er schnell Blakes Vertrauen. Gemeinsam vereinbaren sie, das Geld zu finden und es unter ihren durch den Krieg verarmten Landsleuten aufzuteilen, doch auch die Männer bestehen auf einen angemessenen Anteil und als Stuart den Standort der Kasse nur scheibchenweise preiszugeben bereit ist, droht sein undurchsichtiges Spiel aufzufliegen... (quelle: ofdb.de)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 31064
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1

Beitragvon Italo-West-Fan » 5. Apr 2012, 18:49

Fand ich ordentlich, aber dennoch durchschnittlich !
"Sag Aguilar, was für ein Mann bin ich ?...Ein fairer Mann!"
Bild
Benutzeravatar
Italo-West-Fan
 
Beiträge: 269
Registriert: 03.2011
Wohnort: Bayerwald
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon Die Kroete » 5. Jul 2014, 09:57

"Colonel Thomas Blake - Der Mann, der sein Regiment gegen eine Bande eintauschte.
Ein Mann, der erst schießt und dann "Guten Tag" sagt - Chamago Gonzalez.
Rioz - Er begräbt weder das Kriegsbeil, noch seine Opfer.
Fred Calhoun - Seine Spezialität: Die Frauen seiner Feinde..."


Mit dieser steckbrieflichen Auflistung beginnt das offizielle Erstlingswerk von Enzo G. Castellari, der hier noch mit dem amerikanisch-klingenem Pseudonym E.G. Rowland vorgestellt wird.

Weniger Brutal als nach diesem Opener zunächst angenommen und doch mit einer recht klug erzählten und nicht überhetzten Handlung, gelingt es Castellari mit diesem Western zu überzeugen.

Mit Guy Madison und Edd Byrnes sind die Hauptfiguren bestens besetzt und auch alles andere scheint recht gut zu passen, sodaß man Die Satansbrut durchaus zu den richtig guten, wenn schon nicht zu dem besten, Genrebeiträgen des Regisseurs zählen kann. Sollte in keiner Italo-Western-Sammlung fehlen!

7,5/10
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1254
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon dr. freudstein » 5. Jul 2014, 14:20

Hab leider nur die geschnittenene DVD daheim und schon länger nicht mehr geschaut. Hab den allerdings auch nur als durchschnittlich in Erinnerung, aber das heisst ja nicht, das ich den Film schlecht fand, sondern das man ihn sich durchaus gelegentlich mal angucken kann. Müsste ich mal wieder raus kramen. Anscheinend ist er auch nicht uncut in Deutschland erschienen, die Megamax VÖ ist auch nicht ganz sicher. Aber es ist ein Castellarri, da kann ich mir auch gerne mehrere Fassungen zulegen und auch VHS zähle ich dazu.

Aha: uncut soll er wohl nur in Frankreich und Italien im TV gelaufen sein, hat aber wohl niemand diese Fassung da oder? :kicher:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14498
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 5. Jul 2014, 17:48

Ich besitze wie üblich nur die deutsche Video-Fassung (ITT), habe den aber als recht gefällig in Erinnerung.
Wobei der Held zu "sauber" rüberkommt im Gegensatz zu den unrasierten, ungepflegten Klassikern. Von daher merkt man schon, dass es sich um ein italienischen Frühwerk handelt und die Abnabelung vom us-amerikanischen Vorbild zum eigenständigen Genre noch nicht ganz vollzogen ist.

Aus der Erinnerung 7/10
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1376
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon Die Kroete » 6. Jul 2014, 17:36

FarfallaInsanguinata hat geschrieben:Ich besitze wie üblich nur die deutsche Video-Fassung (ITT), habe den aber als recht gefällig in Erinnerung.
Wobei der Held zu "sauber" rüberkommt im Gegensatz zu den unrasierten, ungepflegten Klassikern. Von daher merkt man schon, dass es sich um ein italienischen Frühwerk handelt und die Abnabelung vom us-amerikanischen Vorbild zum eigenständigen Genre noch nicht ganz vollzogen ist.

Aus der Erinnerung 7/10


Schon klar, der Edd (Byrnes) sieht aber immer so aus, als hätte er kurz zuvor noch mit John Wayne und James Stewart vor der Kamera gestanden. :kicher:

Und ja, diese italienischen Frühwerke, die stilistisch sowohl den US- und den Italo-Western inkludieren, gefallen mir mittlerweile außerordentlich gut. Wesendlich besser, als wenn die Italiener, ausschließlich den US-look zu kopieren versuchten. :nick:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1254
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Jun 2016, 14:19

Erscheint voraussichtlich am 28.06.2016 bei VZ-Handelsgesellschaft erstmals ungekürzt auf DVD:

Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26958
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon ugo-piazza » 27. Jun 2016, 20:04

buxtebrawler hat geschrieben:Erscheint voraussichtlich am 28.06.2016 bei VZ-Handelsgesellschaft erstmals ungekürzt auf DVD:

Bild


Die alte Kinosynchro wird allerdings wieder nicht dabei sein.
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8601
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Satansbrut des Colonel Blake - Enzo G. Castellari (1967)

Beitragvon Grinder » 28. Jun 2016, 09:06

ugo-piazza hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:Erscheint voraussichtlich am 28.06.2016 bei VZ-Handelsgesellschaft erstmals ungekürzt auf DVD:

Bild


Die alte Kinosynchro wird allerdings wieder nicht dabei sein.


Und ungekürzt war die Megamax dvd auch schon, allerdings nicht FSK geprüft. So kann man das dann auch vermarkten. ;)

Dass die alte Kinosynchro fehlt ist eine Schande.

Hier noch kurz mein Eindruck zur Erstsichtung der Kinofassung letzte Woche in Köln:

Auch wenn die Farben ein wenig in Richung braun tendieren, habe ich den Film noch nie in solch guter Qualität gesehen.
Wenn man dagegen die Megamax dvd mit dem weichen, milchigen Bild sieht, grenzt die VÖ fast schon an Körperverletzung. Viele Details gehen einfach unter.

Die 35mm Kopie hingegen bietet ein glasklares Bild. Über weite Strecken gibt es überhaupt keine Verschmutzungen oder Streifen und nur an 2-3 Stellen wird mal eine Silbe auf Grund von Klebestellen verschluckt.
Insgesamt läuft die Kinofassung 93:15 Min (Kinolaufzeit) und damit länger als die von VHS/TV und der Starmedia dvd bekannte Fassung.
Daher gibt es auch 2-3 Szenen im Film auf deutsch, welche auf der Megamax dvd lediglich auf französisch mit deutschen UT vorhanden sind.
Zum Beispiel die Szene, wo LeSoeur Stuart die Stiefel auszieht und anschließend im Badezuber landet, oder wo LeSour von Miss Belle zum fegen verdonnert wird.
Auch die entfernten Teile des Schlussdialogs von Byrnes und Luisa Baratto (Augenzwinkern) sind in der Kinofassung vorhanden.

Habe mir am WE dann auch nochmal die zweite Synchro als Vergleich angehört/angeschaut und muss sagen, dass für mich die alte Kinosynchro klar die Nase vorn hat.
Die Sprecher sind einfach besser ausgewählt. Blake und seine Bande wirken viel bedrohlicher. Federico Boido wird z.B. von Klaus Kindler gesprochen.

Hier die weiteren Sprecher:
Chamaco Hans Von Borsody
Blake Claus Biederstaedt
Stuart Claus Wilcke
Barba Wolfgang Hess
Manuela Kerstin de Ahna
Belle Maria Landrock

Außerdem ist die Kinosynchro nicht ganz so "geschwätzig".
Bei der Vorstellung von Blakes Bande werden z.B. wie im Original nur die Steckbriefe eingeblendet, ohne Off Kommentare wie in der Zweitsynchro. Bis auf 2-3 Sprüche ist die Synchro auch sehr ernst geraten.

Es ist wirklich sehr schade, dass die alte Kinosynchro "nur" im Archiv schlummert und auch auf dem neuen, angekündigten dvd Release nicht berücksichtigt sein wird. :(

Die Resonanzen in Köln waren durchweg sehr positiv. Nicht nur von Publikum, sondern auch von den Vorführern. Wirklich eine schöne Kopie, die man auch ruhigen Gewissens abtasten lassen könnte. Mit einer behutsamen Farbkorrektur wäre das eine TOP Fassung in die man lediglich die wenigen Cut Szenen einfügen müsste.

Bei Amazon hat übrigens jemand geschrieben, dass der Film Anfang der 80er eine WA im deutschen Kino erfahren hat und die neue, bekannte Synchro dafür erstellt worden ist.
Dies würde erklären, warum diese (auch) relativ hochwertig ausgefallen ist.
Weiß jemand vielleicht das Datum der WA und den Verleih?
Benutzeravatar
Grinder
 
Beiträge: 104
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Italowestern"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast