Man-Eater - Joe D'Amato (1980)

Grusel & Gothic, Kannibalen, Zombies & Gore

Moderator: jogiwan

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon Santini » 10. Jul 2012, 14:18

Deak Ferance hat geschrieben:Ich habe damals aufgrund rechtlicher Aspekte nicht zugesagt !


Hier im deliria sind ein paar Jahrhunderte Zuchthaus vereint.

Never mind. ;)
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5411
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon dr. freudstein » 10. Jul 2012, 18:50

Santini hat geschrieben:
Deak Ferance hat geschrieben:Ich habe damals aufgrund rechtlicher Aspekte nicht zugesagt !


:palm:

Hier im deliria sind ein paar Jahrhunderte Zuchthaus vereint.

Never mind. ;)


:lol: 8-)

Nächstes Tattoo, Träne unterm Auge :opa:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon Deak Ferance » 10. Jul 2012, 19:43

Der Facepalm Smilye ist extrem unnötig.
Zudem liegt es immer noch in meiner persönlichen Verantwortung und meinen Ansprüchen ob ich an einem solchem Event teilnehme oder nicht.
Dies ist zu respektieren. Ob es einem passt oder nicht.

Das ist hier im Grunde dieselbe Reaktion die ich damals auch aufgrund meiner Absage bekommen habe.
Mir schlug nur Unverständnis entgegen. Somit lag ich mit meine Absage also gar nicht so falsch.
Ein Dankeschön hätte mir damals durchaus genügt.

Wenn man jemanden einladen möchte, dann tut man das mit mehr Respekt. Denn hier wurde von mir was gewünscht und nicht umgekehrt.

Mal drüber nach denken. ;)
Deak Ferance
 
Beiträge: 16
Registriert: 04.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon purgatorio » 11. Jul 2012, 07:39

ich bin wohl zu jung um das hier zu verstehen, oder :?
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14810
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon jogiwan » 11. Jul 2012, 07:49

purgatorio hat geschrieben:ich bin wohl zu jung um das hier zu verstehen, oder :?


Nö, ich glaub nicht - aber alles muss man wohl auch nicht verstehen... :?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 29220
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon dr. freudstein » 22. Jan 2013, 23:48

Bild
VHS ASTRO, Neuauflage, großer Einleger, uncut

Die Qualität des ASTRO Tapes ist ja sehr bescheiden, scheinbar eine abgenudelte 35mm Fassung. Das es eine bessere Kinofassung gibt/gab, wissen ja einige Eingeweihte. Hier sieht man gerade in dunklen Räumen kaum noch etwas und oft sind die Farben sehr verwaschen und das Bild ist grobkörnig. Daher ist die ASTRO Fassung nicht zu empfehlen, ausser für Komplettsammler. Tja, bei diesem Film zähle ich mich zu eben genannten.

Bild
VHS JPV, großer Einleger, Bootleg, uncut

Bild
DVD USA cut, schlechte Bild- und Tonqualität

Bild
DVD Bootleg, Deutschland, uncut
Auf der DVD sind zwei Hidden Features versteckt.
1. Um von Antropophagus eine englische Fassung mit japanischen Untertiteln zu sehen muss man im Bonusmenü den Punkt "Super 8 Fassung" markieren und dann zweimal links und anschließend Enter drücken.
2. Um den Bonusfilm "Emanuela - Alle Lüste dieser Welt" zu sehen muss man im Bonusmenü den Punkt "Dokumentation" markieren und dann zweimal rechts und anschließend Enter drücken

Eines der besten Filme von JOE D'AMATO zweifelslos. Zwar auch schnell abgedreht, aber mit einigen sehr atmosphärischen Szenen. Leider auch mit einigen Längen, aber dafür wird eben mehr auf die einzelnen Charaktäre eingegangen, u.a. auch erklärt, warum ein harmloser Familienvater zum Menschenfresser wurde. Soviel sei gesagt, es geschah nicht, weil ihm Tiere leid taten und er dennoch nicht auf seine täglich Portion Fleisch verzichten wollte. Die Maske ist wohl etwas übertrieben, nur durch den Genuss von Menschenfleisch (schmeckt wie Hühnchen, für die wissbegierigen Feiglinge unter euch) wird man wohl sein Gesicht nicht so sehr verändern, aber wirkungsvoll ist sie allemal. Eine Paranoia vor Supermärkten zwang ihn auch nicht dazu. Immerhin bedient er seinen Hunger oder vielmehr seinen Wahnsinn an freilaufenden (!) Menschen, ethnisch also vertretbar.

Die wenigen Goreeffekte sind imho recht anschaulich gemacht, besonders die berühmte Foetus-Szene (auch wenn es nur ein Kaninchen war) überzeugt wahrlich. Dennoch ist hier kein Splatterspektakel zu erwarten, sondern eher ein solider Horrorfilm. Dieser bedient sich allerdings weniger an übernatürlichen Monstern oder ähnlichem, sondern an den furchteinflößenden Monstern der Erdgeschichte, den Menschen selbst. Oft nur ein schmaler Grat, aus dem ein normal lebender und liebender Familienvater zum Untier, zum Schrecken eines Gebietes wird. Vielleicht könnte es jeden treffen, das Flugzeugunglück in den Anden bewies es bereits 1971, zu was Menschen der Notlage fähig sind. Unser Titelheld hier besann sich leider nicht mehr, aber dies natürlich zur Freude des Zuschauers, zu Lasten der darstellenden Personen.

Recht gut umgesetzt vom Schmuddelfilmer D'Amato. Atmosphäre, Splattereffekte, Kameraführung, Unterhaltung etc. sehr gut gelungen und mit einigen erinnerunsgwürdigen Szenen versehen. Am meisten wird man sich wohl an die Selbstverspeisung erinnern. George Eastman, seines Zeichen nicht nur Farbexperte, sondern auch unser selbst ernanntes Forentreffenmaskottchen spielt grandios auf. Seine spätere Karriere mißfiel ihm zwar eher, aber der Wahnsinn steht ihm ins Gesicht geschrieben. Unfassbar, wenn man sich mal seine Biographie anschaut, welch Gegensätze zum Teil. Aber genau diese Vielfältigkeit macht einen guten Darsteller aus, auch wenn die spätere Amtszeit vielleicht nicht mehr ganz so rühmlich ausfällt wie in seinen Anfangstagen, als er noch mit namhafteren Darstellern sein Brot verdiente. Aber da bin ich egoistisch und gleichgültig, ich mag Eastman in seinen meisten Rollen und hier hat er wahrlich Kultstatus erreicht.

8/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon buxtebrawler » 23. Jan 2013, 10:54

dr. freudstein hat geschrieben:Die Maske ist wohl etwas übertrieben, nur durch den Genuss von Menschenfleisch (schmeckt wie Hühnchen, für die wissbegierigen Feiglinge unter euch) wird man wohl sein Gesicht nicht so sehr verändern, aber wirkungsvoll ist sie allemal.


Natürlich nicht, sein Gesicht ist total dehydriert durch Salzwasser und Sonnenstrahlung.

dr. freudstein hat geschrieben:(...) ethnisch also vertretbar.


ethisch :opa:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25309
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon reggie » 23. Jan 2013, 15:59

Ich bin glaub ich weit und breit der einzige der diesen Film nicht mag :(

Hab ihn mittlerweile fünfmal gesehen, einfach nur langweilig :cry:

Dabei wünschte ich mir das mir gefällt ;) :mrgreen:


Schon früher, da gab es nen User namens d-Udo , keine Ahnung ob der noch Aktiv ist, den konnte ich so schön damit ärgern wenn ich alles Negative vom Film aufzählte :kicher:

Eigentlich werde ich auf dem Film immer müde :mrgreen:

Da gefällt mir der "Absurd" schon viel besser, obwohl auch kein Meistewerk 8-)
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon Deak Ferance » 23. Jan 2013, 16:13

reggie hat geschrieben:I

Schon früher, da gab es nen User namens d-Udo , keine Ahnung ob der noch Aktiv ist, den konnte ich so schön damit ärgern wenn ich alles Negative vom Film aufzählte :kicher:



ja den gibts noch. :)
Aber ärgern kannst du mich damit nicht. Wenn dir der Film nicht gefällt ist das doch vollkommen ok und legitim.
Deak Ferance
 
Beiträge: 16
Registriert: 04.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Man-Eater - Joe D'Amato

Beitragvon reggie » 23. Jan 2013, 16:26

Ach da kommen sie aus ihren löchern gekrochen :mrgreen:

Du kommst mir nur auch immer in den Sinn wenn ich an den Film denke ;)
Einen grösseren Maneater Fan gibts wohl nirgends ;)
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Horror"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker