Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon jogiwan » 31. Jul 2010, 20:00

Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Bild

Originaltitel: giornata nera per l´ariete

Alternativtitel: the fifth cord / evil fingers / der schwarze Tag des Widders

Herstellungsland: Italien, 1971

Regie: Luigi Bazzoni

Darsteller: Franco Nero, Silvia Monti, Wolfgang Preiss, Ira von Fürstenberg, Edmund Purdom, u.a.

Story:

Der Reporter Andrea (Franco Nero) verlässt sturzbetrunken eine Sylvesterparty mit illustren Gästen, darunter auch seine ehemalige Geliebte Helene. Am nächsten Morgen erfährt er, dass John (Maurizio Bonuglia), einer der Gäste, auf dem Heimweg brutal niedergeschlagen wurde und den Angriff nur um Haaresbreite überlebt hat. Als kurz darauf auch die querschnittsgelähmte Signora Bini getötet wird, die ebenso wie John auf der Party anwesend war, beginnt Andrea auf eigene Faust Nachforschungen mit entlarvenden Resultaten anzustellen, während der ermittelnde Commissario (Wolfgang Preiss) die seinigen mehr und mehr auf Andrea richtet, der einziges Bindeglied zwischen den Opfern zu sein scheint, von denen regelmäßig jede Woche ein weiteres aufgefunden wird… (Quelle: ofdb)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon firetrain » 30. Aug 2010, 03:07

Schade, das noch niemand was über diesen genialen Giallo geschrieben hat - wobei die Reviews zu diesem Film auch eher verhalten sind in den Weiten des WWW... Stellt sich die Frage: warum eigentlich? Antwort: vielleicht wirkt THE FIFTH CORD auf Giallo-Freaks etwas zu künstlich, zu langsam. Ich weiss es nicht!

Franco Nero spielt einen versoffenen Journalisten, der sich langsam in ein Labyrinth aus Gewalt, Mord und Wahnsinn verliert. Seine Vorstellung ist ähnlich grandios wie in dem ebenfalls komplett unterbewerteten DIE KLETTE.
Was beim Anschauen von THE FIFTH CORD sofort auffällt ist die wirklich alles überragende Fotografie. Da war mit Vittorio Storaro ein absoluter Meister seines Fachs am Werk!
Die scheinbar namenlose Stadt, in der der Film spielt, wirkt extrem modern (besonders für das Jahr 1971!), kalt und geometrisch. Da wunderts nicht, das Storaro 1979 APOCALYPSE NOW ebenso genial in Szene setzen durfte.

Die US-DVD von Blue Underground ist grosse Klasse: ein sehr sauberes, gestochen scharfes Bild (fast schon einen Hauch künstlich) und einige Extras runden den Silberteller ab. Letztes Jahr lief der Film nachmittags (!) im Fernsehen - total zerschnippelt und vollkommen im Eimer. Es ist immer wieder ein Erlebnis, eine restaurierte Version eines Films zu sehen, den man bisher nur in mieser Qualität kannte! Ich kann die US-DVD nur empfehlen...
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon firetrain » 30. Aug 2010, 03:18

P.S. Morricones Score ist atemberaubend - kann fast mit den wunderschönen Soundtracks vom Melodien-Zauber-Gott Bruno Nicolai mithalten!
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon Onkel Joe » 30. Aug 2010, 10:23

Dieser Film ist schon sehr ruhig, das wirkt auf die meisten Fan´s sehr abschreckend.Er hat auf alle Fälle durch seine tolle Kamera und die Musik Kultpotential, die Schauspieler machen das ganzen dann komplett.Ein toller Film den man gesehen haben muss wenn man sich dem Italo Kino hingegeben hat.Kurz zu Bruno Nicolai, er ist ja schon eine art rechte Hand von Morricone gewesen, meiner meinung nach sogar mehr ein lückenbüßer.Das soll nicht abwertend klingen aber Morricone hat geschrieben und immer wenn er selber keine Zeit hatte muste Nicolai das ganze einspielen.Hat er auch eigene (fantastische) Scores fabriziert ist es doch meist so gewesen das er bei Morricone immer "Gewehr bei Fuß" stehen muste.Der Film ansich müste mal in Deutschland auf DVD erscheinen, ich denke es gäbe genug Käufer für diese Perle.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15075
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon jogiwan » 30. Aug 2010, 10:27

Grandioser Streifen, der dringend in würdiger deutscher Form veröffentlicht werden sollte. Ist natürlich auch in meiner persönlichen Giallo-Top5!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon firetrain » 12. Sep 2010, 18:53

Onkel Joe hat geschrieben:Dieser Film ist schon sehr ruhig, das wirkt auf die meisten Fan´s sehr abschreckend.Er hat auf alle Fälle durch seine tolle Kamera und die Musik Kultpotential, die Schauspieler machen das ganzen dann komplett.Ein toller Film den man gesehen haben muss wenn man sich dem Italo Kino hingegeben hat.Kurz zu Bruno Nicolai, er ist ja schon eine art rechte Hand von Morricone gewesen, meiner meinung nach sogar mehr ein lückenbüßer.Das soll nicht abwertend klingen aber Morricone hat geschrieben und immer wenn er selber keine Zeit hatte muste Nicolai das ganze einspielen.Hat er auch eigene (fantastische) Scores fabriziert ist es doch meist so gewesen das er bei Morricone immer "Gewehr bei Fuß" stehen muste.Der Film ansich müste mal in Deutschland auf DVD erscheinen, ich denke es gäbe genug Käufer für diese Perle.


Ah, das hätte ich nicht gewusst! Interessant... Komisch, ich liebe gerade die Bruno Nicolai-Scores aus der Giallo-Reihe von Digitmovies. Besonders die unzähligen, ohrwurmartigen Titelthemen (z.B. LA DAMA ROSSA UCCIDE SETTE VOLTE, TUTTI I COLORI DEL BUIO - das Sabbat-Thema ist zum Niederknien -, LA CODA DELLO SCORPIONE uvm.) Die Morricone-Scores für den Giallobereich sind oft atonale Spannungsmusik (MY DEAR KILLER z.B.), was natürlich auch grandios ist. Er muss ein Workaholic gewesen sein, denn selbst kleine Schmuddel-Filmchen werden durch seinen Score ziemlich aufgewertet...
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon Onkel Joe » 12. Sep 2010, 20:47

Nicolai hat natürlich auch eigenes Material veröffentlicht aber das meiste was er eingespielt hat wurde von Morricone geschrieben und da der Großmeister(der Definitive ein Workaholic gewesen ist) nicht viel Zeit hatte wurden Nicolai und noch andere einberufen seine Musik einzuspielen.Nicolai hat dem ganzen natürlich seinen Persönlichen touch gegeben was natürlich sehr gut kam, sonst hätte sich der Score in 8 von 10 Filmen gleich angehört :mrgreen: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15075
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon dr. freudstein » 23. Nov 2010, 23:20

AHF Mexico
Großformat, Kartonpapier

Bild
Bild
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon ugo-piazza » 28. Nov 2010, 00:08

Hab den nun auch endlich gesehen (auf deutsch), und auch ich bin mit dem Film nicht so richtig warmgeworden. Sicherlich hat Bazzoni absichtlich diese eher abweisende Atmosphäre geschaffen, vielleicht war heute auch einfach der falsche Tag, um diesen "abweisenden Panzer" zu "knacken", aber ganz tief in mein Giallo-Herz hat es der schwarze Widder nicht geschafft.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8534
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ein schwarzer Tag für den Widder - Luigi Bazzoni (1971)

Beitragvon jogiwan » 28. Nov 2010, 00:38

back to start - try again... War dann wohl wirklich der falsche Tag. ;) "ESTFDW" ist doch so ein end-stylisches Teil und an dem Film stimmt ja wirklich einfach alles. Glaub mir, ab der zweiten Sichtung ist das Teil "Aufsteiger der Woche" in deiner persönlichen Giallo-Top10 - versprochen!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker