Das Geheimnis des gelben Grabes - Armando Crispino (1972)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Das Geheimnis des gelben Grabes - Armando Crispino

Beitragvon dr. freudstein » 30. Jan 2012, 03:09

Filmprogramm Deutschland
Vampir Nr. 9
hier noch mal alle Seiten

Bild
Bild
dr. freudstein
 
Beiträge: 14498
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis des gelben Grabes - Armando Crispino

Beitragvon DrDjangoMD » 30. Jan 2012, 08:22

Ich betrachte das große Bild unten rechts zwar als Spoiler, doch mein DVD-Cover war da anderer Meinung :|
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4329
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis des gelben Grabes - Armando Crispino

Beitragvon jogiwan » 23. Sep 2019, 19:54

Deliria över Hamburg - Pt. I

Der Archäologe Jason Porter ist nicht nur auf der Suche nach Etruskischen Gräbern ein Getriebener, sondern auch im Leben sehr exzessiv, wenn es um Frauen und Alkoholkonsum geht. Bei einem seiner Einsätze trifft er in Perugia auch wieder auf seine Ex-Freundin Myra, die mittlerweile mit dem Star-Dirigenten Nikos liiert ist und gemeinsam mit einem Trupp künstlerisch bewanderter Personen in einer geräumigen Villa lebt. Als Jason mit seinem Team ein Grab entdeckt und mittels Sonde Fotos des Inneren macht, entdeckt er Wandmalereien eines etruskischen Todesgottes und präsentiert dieses auch Myra und ihren Freunden. Wenig später geschieht ein grausamer Mord und ein Pärchen wird grausam erschlagen und die Leichen im Stil der entdeckten Wandmalereien drapiert…

Der Auftaktfilm des heurigen Forentreffens in Hamburg war ein herrlich kruder Kriminalfilm in italienisch-deutsch-jugoslawischer Koproduktion, der im deutschsprachigen Raum auch als Bryan Edgar Wallace-Verfilmung vermarktet wurde. Die Geschichte über die On-Off-Beziehung eines Alkoholikers und Archäologen und andere seltsame Menschen würde ja eigentlich noch gehen, aber das Motiv des Killers setzt hier ja doch allem noch die Krone auf. Darüber wurde ja auch noch am nächsten Tag gerätselt und irgendwie ergibt die Motivsuche bei Kindheitstraumata, Sexualängsten, Rachegelüsten und verdrängten Aggressionen ja für mich noch immer keinen Sinn. Auch sonst gab es immer wieder Szenen, wo man nicht so genau wusste, wie man diese jetzt verorten soll. Doch das ist eigentlich auch eher nebensächlich bei einem Film, der mich bei der Erstsichtung auf der großen Leinwand doch auch begeistert hat. Ich habe ja ein großes Herz für Gialli mit seltsamen Geschichten und noch seltsameren Auflösungen und darstellerisch und von den Locations war „Das Geheimnis des gelben Grabes“ doch eine sehr hübsche Sache, die meines Erachtens auch durchaus positiv aufgenommen wurde. Sicher kein Highlight, aber ein netter Film mit bekannten Gesichtern, fragwürdigen Handlungsverlauf und einem Ende, dass selbst aufgeschlossene Zuschauer doch eher ratlos zurücklässt. Genauso muss das sein!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 31030
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste