Karl or Karla goes to Cinema

Euer Filmtagebuch, Kommentare zu Filmen, Reviews

Moderator: jogiwan

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 8. Mai 2017, 12:48

5. Mai 2017, 22:45, Cinestar Bremen
SHIN GODZILLA (2016) OmU
R: Hideaki Anno, D: Hiroki Hasegawa, Yutaka Takenouchi, Satomi Ishihara, M: Shirō Sagisu
Der neue japaniche Godzilla, ich hab versucht vorher möglichst wenig darüber zu wissen, ging natürlich nicht.
Ein Monster taucht im Meer vor Tokyo auf, metamorpht, macht große Wellen und trampelt dann in der Stadt herum. Derweil tagen die politische Führung, trifft mit blinder Sicherheit die flaschen Entscheidungen. Eine GRuppe Nerds muss es dann mal regeln. Mit der Hilfe einer Amerikanerin, die nächste Präsidentin.
Gojira in den Zeiten nach Fukushima. Und hier wird für ein japanischen Mainstream - Film ganz schön auf die poltische Führung, deren Unfähigkeit, Probleme zu lösen und deren Überveraltung herumgehackt.
Zum Wichtigen: Das Monster: Groß wie noch nie stapft es jenseits von Gut und Böse durch Tokyo, seinen überdimensionierten Schwanz schwenkend! Doch vorher schon: Hier erwist sich Big G nämlich als Evolutionär im Schnelldurchlauf, vom Wassertier, zu einer Amphibie hin zu unsren King of Monster.
Das ist alle sgut animiert, Godzilla sieht gut aus, nur die Arme hätten nicht ganz so kümmerlich sein sollen.
Es gibt auch eine vertrackte Nebenstory um einen Wissenschaftler, dessen verschwinden eigentlich alles ins ROllen bringt, da ist ja eine Trilogie geplant.
Wir hatten einen prima Ausflug und einen tollen Film. Chapeau!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 12. Mai 2017, 09:52

11.5.2017, 14 Uhr, Cinemaxx
GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 2D (2017)
R: James Gunn, D: Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Kurt Russell, Michael Rooker, Karen Gillan, Pom Klementieff, Elizabeth Debicki, Chris Sullivan, Sean Gunn, Tommy Flanagan, Sylvester Stallone, Michael Rosenbaum, Ving Rhames, Michelle Yeoh, Miley Cyrus, David Hasselhoff, M: Tyler Bates
Herrliche Anfangsszene: Eine Art Cthulhu-Wesen will den Sovereigns ein paar Batterien rauben, und die Gardians bekämpfen es. Dazwischen beschäftigt sich Baby Groot mit der Musik, eine Art Eidechsen und einer Fliege. Wunderschön.
Dann müssen sie irgendwie fliehen, werden von hie und da verfolgt. Dann kommt EGO, Star Lords Vater, sie fliegen auf desen Heimatplaneten, Rocket und Yondu kommen nach.
Trotz dieser eigentlich ausgelutschten und zum Teil nicht ganz nachvollziehbaren Hauptstory und den straighten Rache-Nebengeshichten schafft es James Gunn das ganze rasant, spannend, lustig und mitfühlend zu gestalten. Und da geht nichts allzu sehr in den Vordergrund. Ich hatte die Befürchtung, es wird so ein richtiger Schenkelklopfer. Einzig bei Drax droht es zwischendurch zu kippen, und ich hätte mir ein wenig mehr von seiner Motivation aus dem ersten Teil erhofft. Und in Nebula hätte er ja eine gute Partnerin. Nun gut. Nächstes Mal bitte auch mehr Background von Rocket und Groot!
Gestaltet ist das alles herrlich und die visuellen Ideen unterscheiden sich doch sehr von den üblichen Superheldencomicverfilmungen. Zu den Schauspielern brauch ich ncihts zu sagen, die machen das super, diesmal mit dabei: Kurt Russell, Sylvester Stallone, David Hasselhoff, Sean Gunn. Und feuen können wir uns wohl demnächst auf Stallones Truppe inklusive Ving Rhames, Michelle Yeoh, Michael Rosenbaum und Miley Cyrus.
Der Score ist schön und die Musikauswahl, bis auf Father and Son, sehr hübsch ausgesucht, da sich nicht so bei den Megahits bedient.
James Gunn schafft auch einiges an ambivalenten Gefühle manchen Charakteren zu schaffen, da bekommt man richtig Trauer und Mitgefühl zweier Massenmörder gegenüber....

Tolles Programm, super FIlm, viel Spaß und Unterhaltung gemacht.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 16. Mai 2017, 13:37

12.5.2017, 21:30, Schwankhalle Alter Saal
Weird Xperince präsentiert in Zusammenwirken mit ArGDaNaNi
KING KONG GEGEN GODZILLA (1974)
R: Jun Kukuda, D: Goro Mutsumi, Kenji Sahara, Takayasu Torii, Shin Kishida, Akihiko Hirata, Masaaki Daimon, Kazuya Aoyama, M:Masaro Sato
Okinawa. In einer unterirdischen Höhle bauen ausserirdische Affen (Rückkehr vom Planet der Affen?) einen riesigen Roboter und verkleiden ihn als Godzilla, um Angst und Schrecken zu verbreiten und letztendlich die Welt zu erobern (der wievielte Plan nach Plan 9 ist das eigentlich, einer nach dem anderen zum Scheitern verurteilt). Ein Riesen-Igel namens Anguiras bekommt es mit und zu spüren, bekommt es allein aber nicht hin und ruft das ORIGINAL! Gleichzeitig wird eine alte Prophezeiung war und auch King Cesar will für Ordnung sorgen. Beide lassen Mecha kopflos zurück.
Ein Monsterfilm unter dem Eindruck der amerikanischen Bestzung des Archipels und deren Zurückgabe an Japan. Ein Aufruf an die Zusammenarbeit der verschiedenen Völker, um gegen kriegerische Invasoren vorzugehen.
Und: Sehr prima Suitmotion, vier Monster kämpfen in bester Art. Passt alles, Fukudas bester, sag ich noch beeindruckt.
Auch die Musik von Sato ist passend, schön und nicht ganz so militärisch/marschlastig wie bei Ifukube.
Lieblingszitat: Außerirdischer Wächter: "He, die Pfeife dürfen sie nicht mitnehmen, drinnen wird nciht geraucht." Wo der Chefaffe in einer Tour Zigarren raucht. Und Cognac trinkt, wie es diese häßlichen AMerikaner eben machen.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 22. Mai 2017, 13:20

19.5.17, 19:50, Cinemaxx Bremen
GET OUT (2017)
R: Jordan Peele, D: Daniel Kaluuya, Allison Williams, Catherine Keener, Bradley Whitford, Caleb Landry Jones, Keith Stanfield, Stephen Root, Lil Rel Howery, Erika Alexander, Betty Gabriel; M: Michael Abels

Afroamerikaner Chris besucht zum ersten Mal die Eltern seiner schweinchenfarbenen Freundin. Nach den üblichen "neuer Freund" Abgetaste kommen immer mehr Sachen komisch vor: angefangen über positiven Rassismus, merkwürdige Hausangestellte, eine Feier, bei der ihm unangenehm viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Nach und nach kommt er hinter das schaurige Geheimnis.
Holla, hatte ich nach dem Trailer eigentlich nicht so recht auf dem Schirm, aber Freunde empfohlen und Ehefrau wollte rein. Und zu Recht. Was hier oberflächlich eine Rassismus-Geschichte ist, ist doch tief im Herzen ein spannender Horror-Mystery-Thriller. Und das wird richtig gut aufgebaut, spannend erzählt, und super gespielt von einem mir fast unbekannten Cast. Bis auf die wunderbare Catherine Keener! Auch ein prima passender Score.
Der Regisseur kommt ja aus der Comedy-Ecke, hat auch selbst das Buch verfasst, aber zum Glück bleibt das Ami-lustige nur am Rande und schön verpackt in der Rolle des Kumpels.
Es gab oft Momente, die einem: "Shit, darauf hätte ich doch kommen können" denken lassen. Und noch ein paar hübsche Andeutungen, die einen noch rätseln lassen. Einzig eine Szene (die Bingo-Szene für die, die den Film sahen) lassen in der gänze ein paar zu viel Fragezeichen über, aber dann auch nciht so wichtige.
Guter Score!
Empfehlung!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mai 2017, 10:58

24.5.2017 14 Uhr, Cinemaxx Bremen
ALIEN: COVENANT 2D (2017)
R: Ridley Scott, D: Michael Fassbender, Katherine Waterstone, Billy Crudup, Danny McBride, Demián Bichir, Carmen Ejogo, Jussie Smollett, Callie Hernandez, Amy Seimetz, Benjamin Rigby, James Franco, Nathaniel Dean, Noomi Rapace, Guy Pearce; M: Jed Kurzel
Ein Raumschiff mit 2000 Kolonisten ist auf den Weg zu einem neuen Heimatplaneten. Die Reise dauert lang, die Crew und die Kolonisten sind in Cryostase. Überwacht und gesteuert wird das Schiff von dem Androiden Walter und den Schiffscomputer Mudder. Kosmischer Zwischenfall, Crew wird geweckt, nur der Käptn geht dabei drauf, es kommt ein Funkspruch mit Teilen von Take me Home Country Roads, und der neue Käptn entscheidet, den Planeten doch mal auszutesten und fliegt mit einer Abordnung runter. Da sind neben Spuren menschlicher Zivilisation, ekligen feindsinnigen Aliens auch der Android David, bekannt aus der Prometheus. Läuft schräg auf dem Planeten, David ist nicht ganz koscher, die Überlebenden gehen zurück aufs Schiff, nehmen ein Alien mit, kämpfen da noch herum...
So weit, so bekannt. Viel Neues gibt es hier nicht zu berichten. Insgesamt ein Alien 1 Rip Off. Die Dezimierungsstory ist so weit klar. Es tauchen viele verschiedene Aliens auf. Zwei gleichaussehende Androiden bieten sich für eine Verwechslung an. Und auch das ist Ende ist halt sehr vorsehbar. Sowieso: Manchmal mutet es wie eine Horrorfilmparodie an: wenn jemand sich entfernt, um zu pinklen, rauchen, sich frischmachen, geht er natürlich drauf. Sex? Oje, sicherer Tod. Und der pseudo-philosophische, aber nicht weit gedachte Quark nervt auch mal. Schön dabei allerdings die Brüche: Der Android mit Götterkomplex kennt nicht mal den Autor seines Lieblingsgedichtes richtig, u. a..
Aber: Das ist trotzdem ein spannender, gut in Szene gesetzter Horrorfilm. Wir haben fiese eklige Monster, wir haben zumindest zwei tolle Schauspieler in den Hauptrollen, Fassbender als doppelten Android (der tatsächlich manchmal an Kinskis Android erinnert), Katherine Waterston als neue Ripley sozusagen war mir bisher unbekannt und fand ich richtig gut. Leider überzeugt Cudrup als zweifelnder neuer Erster überhaupt nicht.
Auch der Score ist gut, Jed Kurzels Arbeit hat mir schon bei Slow West gefallen.
Und die Kamera, die Ästhetik? Klasse: Unheimlich, beklemmend, rasante All-Action. Prima! Und das man sowas in ein übergeordnetes "Sowieso"-Universe einordnen muss, ist scheinabr state of the art. Ich fürchte mich aber von einer Zusammenführung mit Blade Runner, ebenso wie auf die Blade Runner Fortsetzung.
Fazit: Guter Horror All Thriller, der den Geist des Originals atmet.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon buxtebrawler » 26. Mai 2017, 11:33

karlAbundzu hat geschrieben:Und das man sowas in ein übergeordnetes "Sowieso"-Universe einordnen muss, ist scheinabr state of the art.


Bitte wie meinen? :-?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27939
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mai 2017, 15:13

Es scheint einen Trend zu geben, ausgelöst von den Comicverfilmungen (bei denen es als Fanservice ja sogar noch ein wenig Sinn hat, da es dieses ja tendenziell schon gibt), nicht nur einen Film oder eine Filmreihe wie Indianer Jones zu drehen, sondern gleich so zu tun, als ob man ein Unversum an Filmen erschafft. Wie es halt das Marvel (da, aus rechtlichen Gründen sogar 2, die mit den Avengers und die mit den x-men) und DC ist. Also sozusagen ein Alin-universe, oder, wie man heute gerne sagt, ein Alienverse. Da kann man allerhand Filme zu schreiben, hier ist dann halt Alien + Predator + Blade Runner (+ Der Android?) geplant, so dass Deppen mit Sammlerhang wi ich, in jeden von diesen Filmen läuft....
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 9. Jun 2017, 09:43

buxtebrawler hat geschrieben:
karlAbundzu hat geschrieben:Und das man sowas in ein übergeordnetes "Sowieso"-Universe einordnen muss, ist scheinabr state of the art.


Bitte wie meinen? :-?


Jetzt gerade wieder: Ich hab mich mal ein bißchen zu der Mumie im Netz umgeschaut, Kritiken gelesen und so, und auch da hiess es, dass die Produktionsgesellschaft ein "Dark Universe" erschaffe, mit klassischen Monstern: Mumie, Frankenstein, Der Glöckner von Nortre Dame....
Ich weiß nicht, ob die inhaltlich etwas mit einander zu tun haben, noch vor ein paar Monaten hätte man geschrieben, das Firma XY die alten Universal Monster wieder aufleben lassen will und eine Reihe von Horrofilmen/Monsterfilmen realisiert. Heute ist es ein Dark Universe. Das (Pseudo-) serielle Erzählen ist im Mainstream Kino als Marketing Argument angekommen.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 9. Jun 2017, 10:07

8. Mai 2017, 20 Uhr, Open Air Kino Schlachthofkneipe
Weird Xperience präsentiert:
DIE BRUT DES TEUFELS (1975)
R: Ishiro Honda, D: Katsuhiko Sasaki, Tomoko Ai, Akihiko Hirata, Katsumasa Uchida, Gorō Mutsumi, Kenji Sahara, Tadao Nakamaru; M: Ifukube Akira
Wie und wann kamen eigentlich Konga und King Kong in den Titel, auf der DVD und auch woanders hat er ja den Beititel: Konga, Godzilla, King Kong. Nun, weder spielt der aus Macabros bekannte Menschenfrosch Konga mit, noch wird in diesem Film Mechgodzilla King Kong genannt, und meiner Meinung nach kam der unter den oben genannten Titel in den deutschen Verleih. Egal.
Nachfolger von KING KONG GEGEN GODZILLA, dessen Endkampf auch den Vorspann bestreitet. Die ausserirdischen (ich glaube, das sind andere: Jedenfalls verwandeln die sich nicht in Affen, sondern sehen unter der Menschenmaske eher zenrarbt aus) Besucher basteln Mecha wieder und besser zusammen, ein verbitterter Wissenschaftler schafft oder bringt ein eigentlich friedliches Dinosaurierwesen mit Hilfe seiner heimlich von den Ausserirdischen technisch verbesserten Tochter, Interpol, japanische Biologen und das Militär findet das nicht gut.
Mecha und Titano (eine Art Riesen-Seepferdchen mit Godzilla-Beinen) fallen über eine Stadt her, Godzilla geht das zu weit und er geht mal dazwischen. Es folgt ein wunderbarer Kampf zwischen den dreien, bei dem sich Godzilla durch 1A-Kickbox Moves auszeichnet und hübsches Rumgepose, Titano durch seine Niederträchtigkeit: Den am Boden liegenden Godzilla Tritte zu verpassen, ihn einzubuddeln und wie ein irisches Volkstänzer mit den Armen nach hinten drauf herumzutrampeln, zwischendurch immer wieder höhnisch zu, äh, lachen, tsetstetse. Mecha hat halt Strahlen und Raketen. Und einen abnehmbaren Kopf.
herrliches Suitmotion Gebalze halt, prima.
Neben der ersten Garde mit Honda an der Regi und Ifukube an der Orchestration (allerdings gibt es hier fast nur altbekanntes: Godzilla Marsch und -Schrei) gibt es hier auch den vielleicht bekanntesten Schauspieler der Showa-Staffel: Akihiko Hirata als fiesen Wissenschaftler, japanüblich inklusive schlechter Maske auf alt gemacht, nur echt mit Flicken an den Ellenbogen. Spielt er aber gut. Auch seine bionische Tochter Tomoko Ai spielt hier zwischen eiskalter Droidin und verknallter hin - und hergerissener junger Frau einprägsam. Die anderen bleiben in ihren Rollen eher blass, einige angedeutete Nebenstories um Eifersucht oder so werden einfach fallengelassen. Zu Bewundern gibt es noch einen Henry Silva Lookalike als Interpol-Agenten, der, wie in manchen Godzis, immer nach dem Motto agiert: Ha, ich fahr da mal hin, oder: Hoppla, jetzt komm ich. Yeah!
Insgesamt ein launiger Vertreter, der für mich persönlich, da ich mich in letzter Zeit wieder intensiver damit beschäftige, die sozialen oder politischen Ansätze, gerade anders als beim unmittelbaren Vorgänger, vermissen läßt.
Großer Spaß!!!!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 9. Jun 2017, 10:30

8. Mai 2017, 22 Uhr, Open Air Kino Schlachthof, Weird Xperience präsentiert:

STAR CRASH - STERNE IM DUELL (1978)
R: Luigi Cozzi (Lewis Coates), D: Caroline Munro, Marjoe Gortner, Christopher Plummer, David Hasselhoff, Robert Tessier, Joe Spinell, Judd Hamilton, Nadia Cassini, Salvatore Baccaro, Dirce Funari, M: John Barry

Erst Mal: Was ein Cast: Victoria Phibes! Morgan Monsterjäger! Sherlock Holmes! Michael Knight! Frank Zito! Salvatore Baccaro (In Anwesenheit von...)! James Bond Musik!
Und sie spielen, wie sie halt so spielen. Plummer gibt den Shakespearischen, The Hoff naiv, Munro sexy und gewieft, Zito mit bösem Blick, Spinell mit dämonischen Lachen, Baccaro urwüchsig.
So ist der Film: Es sind viele aufeinandergeschichtete Oberflächen, es ist bunt wie ein Feuerwerk, es knallt und blitzt, es gibt Laserschwerter, Stop Motion animierte Roboter und Riesenroboter, allzumenschliche Suitmotion Roboter, Amazonen, Höhlenmenschen, Weltraumschlachten. Das alles lose zusammengehalten von einer Art Story, der man aber auch nicht so wirklich folgen will (Dazu sinnfreie überraschende Dialoge, mal dumme mal lustige Sprüche): Das hier ist Nummernrevue auf hohem Niveau: Und es macht Spaß, ist super gut ausgestattet. Da fragt man nicht nach (höchstens nach noch mehr Sonnenschein), ein dufter Vertreter der schnellgeschossenen Krieg der Sterne Ripp Offs!

Das Bild der BR fantastisch!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5965
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Filmtagebücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast