Freudschis Amateur-Corner

Euer Filmtagebuch, Kommentare zu Filmen, Reviews

Moderator: jogiwan

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 14. Jan 2014, 14:50

Bild

Alternativtitel: Crossclub 2 / Crossclub II - Project Genesis / Pater Lakritze ist spitze! :palm:

Originaltitel: Project Genesis

Herstellungsland: Deutschland 2010

Regie: Jochen Taubert / Oliver Krekel / Stefan Svahn

Darsteller: Martin Hentschel, Thomas Kercmar, Tanja Karius, Tasso Mintopoulos, Jochen Taubert,
Oliver Krekel, Marc Rohnstock, Mario Zimmerschitt, Andreas Pape, Stefan Svahn, Dieter Ihrig, Lars Rohnstock u.a.

Story:
Im Jahr 2019 ... Die Welt hat sich verändert. Immer weniger Menschen sterben, immer mehr werden zu lebenden Toten. Die zwei kampferfahrenen Worex und Smith fliegen mit der Verhaltensbiologin Dr. Stein zur Erde. Ein Ausflug der ein jähes Ende findet....
Zur gleichen Zeit findet sich eine illustre Hochzeitsgemeinde in einer Kapelle mitten in der Todeszone wieder. Der Führer der Todeszone hat sich zwei heisse Weiber ausgesucht und möchte diese ehelichen. Ganz nach dem Motto "nur der frühe Vogel fängt den Wurm" möchte er die Frauen dauerhaft in Beschlag nehmen, jedoch eskaliert die Lage und die geplante "Ménage à Trois" wird zu einem unendlich lang wirkenden Gruppenmarsch durch die Todeszone. Anders als bei gewöhnlichen Waldspaziergängen werden hier keine "Trimm-Dich-Taler" verteilt, sondern knallharte Kopfschüsse. Natürlich alles "OPEN END" und "ALL YOU CAN DIE - XXXXL".

http://www.ofdb.de/film/198988,Project-Genesis
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 15. Jan 2014, 11:41

11 PROJECT GENESIS (Crossclub 2)

Bild

habs jetzt mal sacken lassen und ringe mich mal doch für ein paar Zeilen durch:

Ihr kennt alle das Spiel "Mensch ärgere dich nicht". Sollte man auch hier versuchen, auch wenns kein Spiel ist. Fällt aber schwer. Ich verliere nur ungern. Doch hier habe ich verloren, mindestens meine Geduld, meinen gesunden Freudstein Verstand, meinen Glauben an gute Filme aus dem Amateursektor usw.
Lieber ärgere ich mich mit meinem doc rum oder später mit der Sachbearbeiterin von der Arge.

Bei den ersten Minuten im Weltraum und Raumschiff dachte ich noch, holla der hat sich aber gesteigert und war guter Dinge. Doch als dann auf der Erde weitergemacht wurde und wir die Hochzeit zu sehen bekam, wusste ich, ich habe mich getäuscht und es war ganz klar die Handschrift vom Taubert zu erkennen. Grottige "Darsteller", noch schlechtere Dialoge und peinliche Witze. Natürlich rennen die Weiber in Reizwäsche durch den Wald und schwer bewaffnet, aber wie die sich dabei anstellen und deren Mimik ist echt unter aller Sau. Kaum zu fassen. Haben die Leute da Langeweile und der Taubert zu viel Geld, was er hierfür ausgegeben hat bzw. Astro Chef Oliver Krekel (der sich zum Glück für mich schnell aus dem Staub gemacht hat mittels Kopfschuss)? Warum kaufen die sich für das Geld nicht Filme für die eigene Sammlung oder stecken dies in Lizenzen, um noch verschollene Perlen auszugraben. Dann haben wir nämlich alle was davon. Diese DVD (Cover C) ist dann auch noch auf 750 limitiert, die anderen Covervarianten wahrscheinlich auch. Doch warum nicht auf viel weniger limitiert, nämlich für jeden am Film Beteiligten ein Exemplar und gut ist.

Die CGI Effekte verursachen Augenkrebs, sonst nichts.Alles wirkt unwirklich und verfremdet. Also mit Wahrnehmungsstörungen habe ich schon genug zu tun, das muss ich nicht noch provozieren. Der positivste Aspekt ist, das der "Film" knapp über 60 Minuten geht. Aber Zeit ist kostbar und so hätte man die 60 min. auch besser verbringen können, z.B. mit Pornos gucken. Das befriedigt wenigstens.
Sibylle Rauch war sicher schon immer ne peinliche Marke, aber zumindest optisch einigermassen ansprechend. Doch hierbeweist sie einmal aufs Neue ihre Talentfreiheit. Wobei Freiheit eigentlich ein strebenswertes Ziel ist, aber dann doch lieber mit Attitüden, die der Menschheit dienlich sind.

Nein sorry, absolut durchgefallen. Zu Schnaas seinem Violent Shit habe ich mehr abgefeiert oder Extrem Pestilence. Beim Taubert ist ein bierseliger Spaß einfach nicht möglich. Aber anscheinend gibt es da Fans, ich zähle mich nicht dazu, ich möchte wenigstens ein bisschen Würde behalten. Aber ist eh vorbei, den ich habe mir den Schrott ja bis zum Ende angeguckt.

1/10 (für die Anfangssequenz vielleicht)
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 27. Jan 2014, 01:16

15 PIRATENMASSAKER

Bild
DVD Red Edition Neuauflage

Hier will ich nicht viel Worte verlieren. Einfach unbrauchbar. Viele Szenen wurden mehrmals verwendet und gedreht wurde alles in einem kleinem Waldstück. Ein kleines Erdloch dient als sicheres Versteck vor den kannibalistischen Mönchen, wo ein Pirat auch auf Kommando einschläft und einen Ständer bekommt. Grundschulniveau. Die Dialoge sind auch mehr als peinlich und nicht witzig. Bei Amateur erwarte ich auch keine technischen Rafinessen, auch sehr lustige Dialoge, die zum Brüllen sind, aber ich finde, der Kram hier taugt nicht als Partykracher. Zumindest habe ich es nicht geschafft, mir einen Scheissegal-Pegel anzusaufen. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit ja mal in geselliger Runde mit Vorglühen, aber ich denke, ich kann mir auch die Kniescheiben oder den Darmschließmuskel operativ entfernen lassen. Da dürfte das Ergebnis wesentlich spannender sein. Nix für (ex) Bux und auch nicht für mich :nixda: Taubert sollte sich schon beim Film bewerben, z.B als Azubi und was lernen, z.B. Kameramann, aber nicht den Regiestuhl besetzen und seine Wochenendpartys filmen. Da schau ich mir lieber die Urlaubsvideos von Tante Herminija an, da sind wenigstens Menschen dabei, die ich kenne und somit wenigstens familären Charakter hat. Wären in Tauberts "Filmen" Kumpels dabei, wäre es mir wenigstens einen Punkt wert.

0/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 29. Jan 2014, 01:42

dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 29. Jan 2014, 22:42

VIOLENT SHIT III Infantry of Doom

Bild

geguckt mit Audiokommentar von Andreas Schnaas. Ich finde das Teil sehr unterhaltsam, deutliche Steigerung zu Teil 2 und zu Teil 1 sowieso. Wieder spielen hier einige asiatische Darsteller mit, die ihre Kampfkunst zeigen, indem sie so mit Zombies kämpfen. Die Story ist natürlich nach wie vor recht dünn, aber schon deutlich zusammenhängender und flüssiger geworden. Kameraführung bietet auch mehr interessante Einstellungen. Der Film sollte zunächst auf 8mm gedreht werden, da aber Teile des Materials nichts taugten, drehte man auf Video weiter und schnitt dann beides zusammen. Die Effekte sind wirklich sehr gut geworden, sehr interessante Einfälle und hervorragend umgesetzt. Dr. Senius mit Hitlerbärtchen, dem Meister treu ergeben und unterwürfig spielt hier sowas wie ein Dr. Mengele und experimentiert mit lebenden Leichen (Day of the dead Verweis). Natürlich darf man hier keinen ernstzunehmenden Spielfilm erwarten, es ist halt ein Partykracher, der aber schon deutlich besser produziert wurde als Teil 2 und der erste Teil ist noch der unverträglichste. Ich finde, Schnaas hat sich hier schon verdammt viel Mühe gegeben und ist semiprofessionell an die Sache rangegangen. Der Dreh dauerte immerhin auch 6 Jahre und immer wieder wurden Utensilien geklaut (man drehte in einer Kieskuhle bei Hamburg und einige Aufnahmen stammen aus Stade) oder zerstört, weshalb sogar 2 Streifenwagen regelmäßig Patrouille fuhren. Der zweite Teil ist noch gelegentlich schwer verdaulich, hat aber auch schon witzige Ideen parat, man befragte zum Beispiel Passanten/Anwohner vor dem ehemaligem Haus von Fritz Honka. Bild/Regie etc. waren noch sehr gewöhnungsbedürftig. Der dritte Teil ist in jedem Fall eine konsequente Steigerung, lediglich der ständige Wechsel von 8mm auf Video stört manchmal.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon buxtebrawler » 29. Jan 2014, 23:30

dr. freudstein hat geschrieben:Die Story ist natürlich nach wie vor recht dünn, aber schon deutlich zusammenhängender und flüssiger geworden.


Also fast schon überflüssig, ja? :kicher:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25429
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 29. Jan 2014, 23:34

der Heute-Bux schreddert echt jeden Fred :palm:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 4. Okt 2014, 13:56

Originaltitel: Blutnacht - Die Rache des Dämon

Herstellungsland: Deutschland / 2002

Regie:Jochen Stephan, Hermann Weller

Darsteller: Jochen Stephan, Hermann Weller + Freunde

Story:
Eine Gruppe Freunde ist auf dem Weg zu einer Party Die Stimmung ist ausgelassen, wird jedoch schon bald getrübt, als Jochen bemerkt, das seine Freundin mit seinem besten Freund anbändelt.
Gerade als er den beiden die Meinung geigen will, erfasst ihn ein Auto. Doch Jochen kehrt aus dem Reich der Toten zurück, da soviel Hass in ihm steckt, der ihn wieder lebendig macht und zum Werkzeug des Bösen hat werden lassen.Ihm wird auch ein ständiger Begleiter gestellt, der ihn ihn Mordwerkzeugen und dem Beseitigen der Opfer dienlich sein soll.
[Covertext]

http://www.ofdb.de/film/172094,Blutnach ... D%C3%A4mon
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 13. Okt 2014, 21:13

Originaltitel: Blutnacht 2 - Die Rückkehr des Dämon

Herstellungsland: Deutschland 2002

Regie: Jochen Stephan

Darsteller: Sascha Baldermann, Verena Köhler, Jan Bier, Katja Dietrich,
Natascha Köhler, Philipp Harr und Jochen Stephan als tätowierter Dämon

Story:
20 Jahre nach dem grauenvollem Blutbad von Tiefental scheinen die Ereignisse vergessen zu sein....
Bis zu jener Nacht in der eine Satanssekte das Böse heraufbeschwört. Einige Tage später begeben sich Alex und seine Freunde auf eine Campingtour. Dank eines Unfalls werden sie gezwungen über Nacht in den dunklen Wäldern von Tiefental zu verbringen. Dort erzählt man sich die Legende von einem Dämon, der hier vor 20 Jahren sein Unwesen trieb und wahllos Menschen abschlachtete. Keiner glaubte die Warnungen des mysteriösen Fremden. Und tatsächlich scheinen sie in den dunklen Wäldern von Tiefental nicht alleine zu sein!!!
Für die sechs (ich meine es waren 5, schliesslich fuhren sie auch nur mit einem PKW) Freunde beginnt eine Tortur des Wahnsinns, für die es nur einen Ausweg gibt....
[Covertext]

http://www.ofdb.de/film/227467,Blutnach ... D%C3%A4mon

Bilder hochladen geht bei mir nicht mehr. Obwohl ich eine Datei anklicke und der Dateiname auch erscheint, sagt mir dann der Bilderseite, ich habe vergessen eine Datei auszuwählen...
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Freudschis Amateur-Corner

Beitragvon dr. freudstein » 13. Okt 2014, 21:42

Vom Regisseur persönlich signiert bekommen....vielen Dank nochmal :verbeug:

Teil 1)
Der Film fängt mit einer zu lang gewordenen Autofahrt an und die Kamerawinkelaufnahmen wechseln für meinen Geschmack zu selten. Am Steuer sitzt der Regisseur selbst, hört Mucke (ne deutsche Metalband, die ich nicht kenne) und fährt zu einer Gaststätte, wo er auf einen Freund trifft und ihn auf merkwürdige Weise begrüsst und ihn auch genauso wieder verabschiedet. Neben den üblichen Begrüßungsritualen werden auch noch Kniee und Hintern angestupst, ich hab mich halb tot gelacht. Dann verabschieden sie sich, treffen sich am Abend auf einer Outdoor-Fete wieder. Jochen geht pinkeln und furzen (letzteres soll sich noch zu einem Running "Gag" entwickeln, auch im zweiten Teil), als er zurück kommt, sieht er seine Freundin mit seinem bestem Kumpel rummachen und ist total verärgert. Er haut wütend ab, wird von einem Auto erfasst, stirbt und steht als Dämon wieder auf, der fortan nächtliche Streuner, u.a. seine Kumpels nieder metzelt, während ihm ein mysteriöser Unbekannter Mordwerkzeuge reicht.

Tja nun was soll man zu diesem Amateursplatter sagen bzw. schreiben? Das Bild ist total mies und verwaschen, man erkennt kaum etwas. Der schwäbische Dialekt macht es für gestandenen Nordmänner auch noch schwierig, etwas zu verstehen. Geschuldet dem Umstand, das auch noch der Ton sehr mies ist, versteht man gleich noch weniger bzw. oft gar nichts. Obendrauf gibts noch natürliche Windgeräusche. Natürlich waren hier keine Profis unterwegs mit ner guten Ausrüstung, es sind ja lediglich Hobbyfilmer, die sich mal einen Wochenendspaß gemacht haben. Aber das ist dem Zuschauer und -hörer eigentlich egal, den er möchte ja mitbekommen, was da abgeht. OK, die Story und Handlung ist auch sehr einfach, nichts aufregendes. Ein Mord nach dem anderen wird begangen, nichts neues dabei und die Effekte haben andere Amateurfilmer sicher auch schon besser hinbekommen. Aber so genau kann ich das auch nicht beurteilen, da ich ja kaum was erkennen konnte. Ach ja richtig, man drehte ja auch noch bei Nacht. Zum einen sicher, damit man keine ungebetenen Zuschauer bekam, dann antürlich das im Dunkeln ein Horror normal besser funktioniert, aber wenn man nur 2 Autos nimmt und das Feld mit Scheinwerfern ausleuchtet, dann kann natürlich nichts sehenswertes dabei herum kommen. Ich jedenfalls hab mich dann doch bald gelangweilt. Dennoch erkenne ich die Arbeit natürlich an, die sich ein paar Splatterfans gemacht haben mit sehr dürftigen Mitteln und der Film sollte ja auch ursprünglich nur für Freunde sein.

Viel amüsanter fand ich dann die nachfolgenden TV Berichte, die von einem gruseligem Leichenfund berichteten.
Dabei haben die Filmer lediglich ihre Requisiten liegen gelassen und wollten diese am hellen Tage wieder abholen, ohne zu ahnen, das sie eine groß angelegte Polizeiaktion auslösten. Also Jungs, nächstes Mal lieber gleich aufräumen :lol:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Filmtagebücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast