Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 18. Dez 2018, 22:11

Die Mafia-Story (ITA 1968)
-> Eurocrime mit Franco Nero, der leider mit einer üblen Sheep-ploitation-Szene daherkommt, die drehbuchtechnisch völlig unnötig ist. Ansonsten zwar recht atmosphärisch, aber dafür muss es mindestens einen Punkt Abzug geben und der Film kommt zu Recht auf die Tiersnuff-Index-Liste.
(3/5 = wegen der Szene schwer zu bewerten)

Matchless (ITA 1967)
-> Wirklich unterhaltsame Eurospy-Parodie mit Heinrich Silber und Donald Pleasance in einem Film. Hier wird alles vermengt, was das Eurospy-Herz begehrt: James Bond, Dr. Mabuse, Der Unsichtbare, Solo für O.N.K.E.L., etc
(4,5/5 = sehr gut)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1894
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 19. Dez 2018, 22:52

Ausbruch zur Hölle (USA 1977) R: Robert A. Endelson
M: Jeff Slevin
-> Ein "Last House on the Left" meets Blaxploitation Schund Grindhouse Groover :mrgreen:
Doper Score, leider un-VÖ.
(4/5 = haha)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1894
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 20. Dez 2018, 09:44

Es weihnachtet/julfestet/wasauchimmert sehr:
Ice Age - Eine coole Bescherung (Kurzfilm; 8/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26414
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 25. Dez 2018, 13:14

Ganz kurz das Weihnachtsprogramm
Im Kino
25 km/ h
Deutsche Wohlfühlkomödie mit altbekannter Story.
Zwei Brüder treffen nach 15 Jahren auf der Beerdigung des Vaters wieder. Und lösen ein altes Versprechen ein: mit den Mofas durch Deutschland.
Aber die Besetzung macht das ganze gut: Bjarne Mädel und Lars Eidinger. Und in den einzelnen Episoden sieht man auch Erfreuliches, Franka Potente zum Beispiel.
Kann man gucken.

DVD
Ausgesucht vom Feiertagsbesuch
Greasy Strahler
Frühe John Waters trifft Quentin dupieux, Musik der Plan. Alles in Fett getränkt.
Toll

Drei Gesichter der Furcht
Europäische Fassung. Brillanter Klassiker
Erstrahlt auf der neuen DVD.
Top
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5526
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 26. Dez 2018, 12:28

Boarding School (USA 2018, Boaz Yakin, 7/10)
Der junge Jacob wächst bei Mutter und Stiefvater auf. Seine lebhafte Fantasie führt zu vielen schlaflosen Nächten und plötzlich fühlt er sich auch von Frauenkleidern und Tangomusik angezogen. Zuviel für seine Eltern,
die Jacob daraufhin in das abgelegene Internat der Shermans abschieben. Dort kümmern sich
Mr. und Mrs. Sherman um gerade einmal sieben Internatsschüler, die allesamt wegen schwerer
Verhaltensschäden dort untergebracht sind. Jacob fühlt sich deplatziert. Doch als einer
der Jungen um's Leben kommt, übernimmt Jacob Verantwortung für die anderen und versucht
der Ursache für den Unfall auf die Schliche zu kommen. Dabei entdeckt er viel mehr
Ungeheures als seiner Fantasie je entspringen könnte.....

Boaz Yakin ist eigentlich ein alter Hase im Filmgeschäft. Als Drehbuchautor schrieb er z.B.
"The Punisher" oder "Rookie". "Boarding School" wandelt auf Horrorpfaden und ist zugleich die
Coming-of-Age-Story des jungen Jacob. War mir das zu Beginn des Streifens mit der
außerordentlich klischeebeladenen Darstellung der verhaltensgestörten Jugendlichen
doch etwas zu viel, wird "Boarding School" in der zweiten Hälfte zu einem wendungsreichen
Genrestreifen, der durchaus zu fesseln weiß.
"Boarding School" nimmt sich vieler Motive an (Naziwurzeln, Genderthematik, Serienmörder, SM, etc.)
und wirkt deshalb oftmals etwas zerfahren. Dies wird jedoch mit Stil ("Suspiria" läßt verschämt
grüßen) und Tempo sowie der ein oder anderen Überraschung gegen Ende mehr als wett
gemacht. Hat mir gefallen.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5564
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Onkel Joe » 26. Dez 2018, 13:02

karlAbundzu hat geschrieben:Ganz kurz das Weihnachtsprogramm
Im Kino
25 km/ h
Deutsche Wohlfühlkomödie mit altbekannter Story.
Zwei Brüder treffen nach 15 Jahren auf der Beerdigung des Vaters wieder. Und lösen ein altes Versprechen ein: mit den Mofas durch Deutschland.


Nen Trailer zum Film hatte ich gesehen und der hat mir ausgesprochen gut gefallen. Muss mal schauen ob der hier noch irgendwo läuft.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15721
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 26. Dez 2018, 13:54

Geistige Vorbereitung auf MondoBizarr in Düsseldorf

Die Katze - Unglaublich, dass ich den Film vorher noch nicht gesehen hatte. Dabei hatte ich mir das ja spätestens nach der netten Sight-Seeing-Tour beim Forentreffen in Düsseldorf - wo wir das futuristische Niko-Hotel aus dem Film bestaunen durften - fest vorgenommen. Großartiger, doppelbödiger Thriller mit Götz George, der seinem Macher im Hintergrund nicht als unverwundbaren Superhelden/-schurken, sondern als echten - vielleicht viel weniger cleveren als er das immer herausstellt - Menschen anlegt. Grandios auch Hoenig und Ralf Richter (der erstaunliche Ähnlichkeit mit dem jungen Nicolas Cage hat) als Bankräuber. Und dass die Landgrebe nicht die Stellung wie wie Romy Schneider in Duetschland hat ist auch tragisch. Mein Gott, hat die eine erotische Ausstrahlung. Nicht zu vergessen Jochen "The Voice" Kemmer als Polizist, der aus anderere Persepektive vielleicht der perfekter Protagonist wäre (erinnerte mich etwas an Matthau in "U-Bahn 123", den ich kurz vorher sah), hier aber fast schon als Schurke rüberkommt. Ein nahezu perfekter Thriller, der einem von der ersten Sekunde an den Atem raubt und gleichzeitig mit dreidiemensionalen, hintergründigen Figuren operiert. Eine echter Graf also.

Abt. Weihnachtsfest


P2 - Todesschreie im Parkhaus - Geschrieben und produziert von Alexandre Aja, in Szene gesetzt von seinem Regisseur des tollen "Maniac"-Remakes. Wirkt manchmal wie eine kleine Fingerüberung für eben jenen. Sehr stylisch, sehr spannend und aus dem sehr limitierten Schauplatz wird das Maximum rausgeholt. Okay, oftmals war ich sehr von der Hauptdarstellerin abgelenkt, die vom Psychopathen in weißen Kleid gehüllt wurde, welches ihre zwei herausragenden Attribute deutlich in den Vordergrund schiebt ( :sabber: ). Wes Bentley gibt einen guten Psycho, Rachel Nichols ist gut besetzt und begibt sich nie in die Opferrolle, sondern ist eine taffe Heldin. Dazu kommen einige geschmacklose Härten. Eine unterhaltsame, spannende Mischung, die manchmal etwas darunter leidet, dass das zu durchsichtig ist, weil einfach alle im Genre bekannten und gut abgehangenen Sandardsituationen durchgespielt werden,

Abt. Kinderkram I

Findet Dorie - Technisch perfekte, sehr gut guckbare Fortsetzung von "Findet Nemo". Dabei wird nicht der Fehler gemacht, einfach den Nemo-Film noch einmal zu drehen. Zwar trifft man alte Bekannte wieder, die Geschichte geht aber - trotz eines ähnlichen Themas - durchaus neue Wege. Wie "Nemo" teilweise recht düster und melancholisch. Aber mit toller Botschaft: "Bleib wie Du bist" und "Manchmal einfach mal machen". Actionreich, wenn auch manchmal etwas "too much" (z.B. wenn die Meerestiere einen Truck (!) entführen). Insgesamt schöne Unterhaltung, die durchaus an das Original heranreicht.


Abt. Kinderkram II

Toy Story - Nach Jahren wiedergesehen und überrascht, als im Vorspann Namen wie Steve Jobes (Produzent) und Joss Wheadon und Joel Cohen (Drehbuch) auftauchten. Auch heute noch eine rasante und schwer unterhaltsame Angelegenheit, die deutschlich zeigt, warum Pixar so schnell zum führenden, wegweisenden Animationsstudio aufsteigt. Neben technischer Perfektion (wenn an einigem tatsächlich bereits der Zahn der Zeit nagte), wird sehr viel Wert auf die Charakterisierung der Figuren und eine gute, packende und kluge Geschichte gesetzt. Von da an hieß es dann zu recht "Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!!!!".

Abt. Klassiker I

Das Haus des Schreckens - Sherlock Holmes und Dr. Watson müssen das Rästel um einen geheimnisvollen Killers lösen, der sein übles Tun mit dem Verschicken von Orangenkernen ankündigt. Das ganze Szenario erinnert an "10 kleine Negerlein" und aht eine ähnlich überraschende Auflöung. Souveräne, stimmungsvoll fotografierte Unterhaltung mit dem wie immer grandiosen Basil Rathbone. Nigel Bruce als Watson nervt nicht so sehr und trägt tatsächlich etwas zur Auflösung bei.

Abt. Klassiker II

Stagecoach - Und auch diese Lücke endlich geschlossen. Ein junger, aber bereits wie ein alter Veteran wirkender John Wayne in seiner Duchbruch-Rolle als Ringo Kid. Das war schließlich schon sein 80. (!!!) Film, aber ab jetzt gehörte er zu A-Liga. Zurecht, denn er bringt sehr viel Charisma mit und füllt die Leinwand damit aus. Der Film wird ja oftmals auf seine große (durchaus beeindruckende) Actionsequenz reduziert, doch eigentlich ist das mehr ein Kammerspiel über einige sehr unterschiedliche Passagiere. Und jedem wird genug Platz eingeräumt, dass sie lebendig wirken und man sich jedem nahe fühlt. Besonders toll und beeindruckend Thomas Mitchell als Alkoholiker und Arzt. Aber auch Claire Trevor als Prosituierte Dallas ist hervorragend. Man bekommt auch einen sehr jungen, merkwürdig gutaussehenden John Carradine zu sehen. Für mich die beiden Höhepunkte: Mitchell muss sich selber so schnell wie möglich nüchtern machen, um ein Kind zur Welt zu bringen (also als Arzt...) und die Trevor führt Wayne durch die Schattenwelt der Westernstadt, die man so auch nie in irgendeinem US-Western zu sehen bekommt. Zumindest nicht vor den 70ern. Wunderbarer Klassiker, auch wenn mir mittlerweile die eindimensionale Zeichnung der Indianer als gnadenlos böse Naturgewalt sehr sauer aufstößt.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9178
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 28. Dez 2018, 14:23

Es weihnachtete/julfestete/wasauchimmerte sehr:
4 Könige (7/10)
Der Weihnachtsmuffel (7/10)
Bad Santa (7/10)
Tief durchatmen, die Familie kommt (6/10)
Der Grinch (7/10)
Meine Schatz, unsere Familie und ich (6-7/10)
Silent Night - Leise rieselt das Blut (6-7/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26414
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 28. Dez 2018, 14:29

Im Kino
AQUAMAN 2D
Hach, eine Mischung aus Abenteuerfilm, Fantasy-Kram, Weltraumschlachten (nur unter Wasser), und eben im Superheldenmodus, der, wie es sich für den guten gehört, nicht besonders helle ist. Was gibt es zu bemängeln: Manchmal überpathetisch, dass es wieder komisch ist, merkwürdiger plötzlicher Einsatz von schlechten Popsongs (ganz besonders tief unten: Africa moderne Versionen im Plastik-R'nB, als die zwei Held*innen das Land von eben diesen Kontinent betreten...), und das gleich zwei Nemesissen auftreten, ist wohl auch ein wenig viel.
Ansonsten Superhelden Spaß State of the Art, mir gefiel es und ich war unterhalten.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5526
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 28. Dez 2018, 15:23

Rembrandt 7 antwortet nicht (GER/ITA 1966, Giancarlo Romitelli, 3,5/10)
Völlig unerwartete und unvorbereitete Sichtung dank Tomaso über die Feiertage.
Dieser Eurospy-Vertreter zählt nun wahrlich nicht zur Speerspitze des Genres.
Komplett begraben möchte ich ihn nun doch nicht. Die wirre Handlung gibt sich
die Klinke in die Hand mit völlig übertriebenen Albernheiten und Logiklöchern
mit den Ausmaßen schwarzer Löcher.
Beispielhaft die von Adalmar beschriebene Szene, als der verfolgte Held mitten in Venedig
eine bis dato völlig unbekannte Dame abblitzen läßt mit den Worten "Sorry, jetzt nicht. Ich
werde von einem Agenten verfolgt", nur um dann sogleich diesen Agenten
mitten auf dem Touristenplatz zu erwürgen, dann ist der Schenkelklopffaktor schon sehr hoch.
Schön sind allerdings die vielseitigen Originalschauplätze anzusehen.
Amüsant, aber nur eine einmalige Fußnote in der Genrehistorie.
Auch Regisseur Romitelli konnte wohl in diesem Beruf nicht Fuß fassen.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5564
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron