Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 24. Nov 2018, 23:18

Die Frau am Strand

Deutscher Fernsehfilm von 2014, den ich damals zufällig im TV sah und vergangene Nacht erfreut auf einer beliebten Plattform wiederfand.
Eine Frau leidet nach einem Autounfall unter Amnesie. Als einzig greifbare Angehörige wird ihre Tochter ausgemacht, die inzwischen bei Pflegeeltern lebt, zuerst den Kontakt vehement ablehnt, sich dann aber doch darauf einlässt. In der Konstellation Jugendliche, leibliche Mutter und Pflegemutter werden die Ereignisse, die zum Auseinanderbrechen der ursprünglichen Familie führten, aufgeschlüsselt.
Ein hochgradig spannendes psychologisches Drama, das neben der durchdachten Geschichte vor allem durch die großartigen Darstellerinnen getragen wird; Michelle Bartel als die Sechzehnjährige, Katja Flint als ihre Mutter und Marie-Lou Sellem als die Pflegemutter.
Fand ich genauso toll wie bei der ersten Ansicht, deshalb wurde er auch sogleich meiner Festplatten-Sammlung einverleibt.

08/10
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1389
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 25. Nov 2018, 13:04

Grindhouse Double Feature @ Cinema-Quadrat Mannheim:

Mannaja - Das Beil des Todes (ITA 1977) R: Sergio Martino
-> Zum letzten mal vor über 20 Jahren gesehen, zum ersten mal auf der Großen. Macht natürlich Spass.
(4/5 = gut)

Die Bestien (FRA/CAN 1978) R: Eddy Matalon
-> Der gealterte Ray Milland mit der Stimme von Märchenonkel Hans Paetsch. Insgesamt etwas humorlos.
(3/5 = ok)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1931
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 26. Nov 2018, 14:27

Nächtlicher Besuch der ZDF-Mediathek für zwei Folgen von "Kommissarin Heller" (Hitzschlag und Nachtgang).
Ich schaue entschieden zu viel Fernsehkost in letzter Zeit, dabei hätte ich durchaus noch genügend ungesehenes Exploitation-Material zur Verfügung. :cry:
Aber ernsthaft, "Kommissarin Heller" geht zu jeder Gelegenheit, die ist einfach großartig.
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1389
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 26. Nov 2018, 15:28

Ausgeliefert (USA 1972) R: Lamont Johnson
-> Ganz nycer Psychothriller. Kann man kucken.
(4/5 = gut)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1931
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 26. Nov 2018, 18:02

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:

Bilitis (6/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27084
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 27. Nov 2018, 11:48

Smallfoot: Ein Eisigartiges Abenteuer - Im positiven Sinne netter Animationsfilm für große und kleine Kinder. Die Handlung ist eigentlich recht simpel. Die Yetis leben glücklich auf ihrem Berg, der auf einer Wolkendecke schwebt und von zwei Mammuts gehalten wird. so sagt es zumindest die Legende. Und die darf nicht hinterfragt werden. Wie überhaupt alle Gesetze, die auf Steinen festgehalten sind, nicht hinterfragt werden dürfen. Als ein junger Yeti eine Begegnung mit einem Smallfoot hat (also ein Wesen mit winzig kleinen Füßen = Mensch) - einer mythischen Gruselgestalt, die es laut der Steine gar nicht gibt - fängt er Dinge an zu hinterfragen und wird aus der Gemeinschaft verbannt. Zusammen mit ein ein paar "Verschwörungstheoretikern" (u.a. die schöne Tochter des "Hüters der Steine", in die sich unser junger Held natürlich schon lange verliebt hat) , geht er das Risiko ein, herauszufinden, ob unter der Wolkendecke wirklich Mammuts sind - oder dort der Smallfoot lebt. Alles weitere kann man sich denken - und so kommt es auch. Der Film ist recht vorhersehbar und hat für meinen Geschmack etwas zu viele Musiknummern, aber das Herz am rechten Fleck und weiß über 90 Minuten gut zu unterhalten. Söhnchen war hin und weg, Töchterchen fand doof, dass die Menschen am Ende den Yeti gejagt haben. Ansonsten gute Botschaften (Geht aufeinander zu, sei neugierig) und ein wenig und durchaus differenzierte Religionskritik.

Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3 - Klassiker, den ich überraschenderweise doch nicht kannte. Habe ich im Kopf irgendwie mit "Massenmord in San Francisco" durcheinander bekommen und mich gewundert, dass Bruce Dern nicht auftaucht. Ansonsten: Großartiger Streifen, der beeindruckend realistisch und unaufgeregt daher kommt. Walter Matthau ist wie immer eine Bank und Robert Shaw eine Wucht. Aber auch die Nebendarsteller sind fantastisch. U.a. ein junger Earl Hindman ("Wilson" aus "Hör mal, wer da hämmert"). Grandioser Soundtrack auch und viel, viel Lokal- und Zeitkolorit.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9294
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2018, 18:41

auf 35mm in Nürnberg:
DER KILLER VON WIEN
ein ganz toller Giallo, herrliche Besetzung, toller Soundtrack, gute Geschichte, gute Kamera.
Zu dem Thema der Rolle Edwiges, bei der ich mir diesmal Gedanken machte, mehr in dem Filmthread.

Guter und bei einem GIALLO-Festival pasender Beginn.

DAS UNHEIMLICHE AUGE
Eingeführt inklusive einem Martino- und klitzekleinem Mario Bava – Bashing, was bei mir und anderen Besuchern zu einem Grummeln führte, doch in seiner Lamberto Bava Analyse doch sehr nachvollziehbar. Nur habe ich nie eine Einführung gehört, der sich eher so wenig positiv über den zu sehenden Film äußerte.
Aber er hatte ja in der Gesamttendenz ja recht: Gelungen ist das unheimlich Auge wirklich nicht. Klar, es gibt ein paar wirkliche hübsche Einfälle, die surreale Sicht des Killers auf seine Opfer z. B., aber das wird nach der zweiten Toten leider fallengelassen. Was haben wir noch: gute Kostüme im fiesen 80er High End Style, kurze George Eastman Auftritte, der ebenso wie Capucines (mit ihren lustigen devoten New Wave Maus) dann nicht mehr vorkommt. Die Story ist dünn und nicht wirklich nachvollziehbar, der Soundtrack hat den Grad zum fiesen überschritten, wie gesagt außer den paar hübschen visuellen Ideen und der Kamera kann man kaum etwas Gutes sagen. Was mich wunderte: Die Schauspielführung war sehr krude: Man sah förmlich, wie die Mimen sich wie auf Befehl bewegten, und ich höre Lamberto noch sagt: Wenn die da steht, gehst du da los und dahin, alles schön nacheinander und bezugslos. Aber gen Ende erfahren wir ja, worum es geht: Der Killer will nur noch einmal die Brüste Glorias sehen, und so wird es dem Großteil des Publikums damals wie heute ergangen sein: Ja, wenigstens das, und so häufig wie es eben geht.
Trotzdem hat es erstaunlicherweise Spaß gemacht, also langweilig war mir nicht.

Auch das ein lupenreiner GIALLO der Spätauslese.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5689
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2018, 20:58

DIE MÖRDERKLINIK
Ein Gruselfilm mit Giallo-Einschlag. Interessanterweise wechselt er ab und an die Perspektive. Am Anfang glaubt man der neuen Krankenschwester, die irritiernderweise einer Patientin den ganzen Tag vorliest, bevor sie mit irgendwem bekannt gemacht oder ihr Zimmer gezeigt wurde, zu folgen, wie sie den unheimlichen Vorgängen zu folgen versucht. Doch dann kommt eine abgefeimte Französin dem Doktor zufällig auf die Schliche und man ist bei ihr dabei, wie sie Informationen sammelt und Intrigen spinnt. Dazu noch die „Gesicht ohne Augen“-Story. Das ist gut gespielt und gefilmt, mit vernünftiger Musik unterlegt und oft gruslig, aber insgesamt will er zu viel und verheddert sich. Aber schön den Mal gesehen zu haben und dann auch gleich auf 35mm.

DER TOD TRÄGT SCHWARZES LEDER
Ein Krimi/Thriller um eine Gruppe, die Schulmädchen prostituiert. Und um einen Killer mit Lederfetisch und Hackebeil. Die Polizisten versuchen einen Drahtseilakt und ermitteln eben gegen diesen Mörder, versuchen aber auch den Zuhälterring nicht aus den Augen zu verlieren. Und das gelingt auch dem Film, hier werden die Einzelteile ernst genommen, es gibt nichts spekulatives oder exploitatives, es gibt es Action und dann wieder ruhiges. Daher wird er sehr spannend und auch ziemlich unangenehm.
Eine wirklich intensive Filmerfahrung. Ein Meisterwerk unter der Regie Massimos Dallamanos, dessen Dorian Grey und Grüne Stecknadel mir noch einigermaßen präsent sind. Da muss ich noch mal nachbuddeln.
PS: Giovanna Ralli und Claudio Cassinelli wirken wie eine Blaupause späterer Tatort-Ermittler Paare. Auch bei der Story wird so mancher geguckt haben, wie man so etwa erzählen kann.

TENEBRE.
Klasse Giallo von Argento. Nur der Gemma ist zu kurz zu sehen. Verdammt atmosphärisch. Prima Sound. Die Story rauscht wieder mal bei Argento und wir lassen uns einfach mitnehmen. Endlich auf 35mm. Hallelujah!

DIE GROTTE DER VERGESSENEN LEICHEN
Hatte es nach Tenebre etwas schwer. Dieser Bastard aus Poe-, Wallace- und Giallo-Themen mit einem gut aufgelegtem Anthony Steffen als zweifelnder Psychopath, verstrickt in einer Intrige, bei dem ihm auch die Liebe nicht retten kann. Gewürzt mit S/M und nackter Haut. Gut gefilmt, riss mich aber nicht so mit wie beim ersten mal vor Jahren auf kleinem Bildschirm. Aber guter Film insgesamt.

SUSPIRIA (2018)
Hm, schwierig. Vorab: Gute Darstellungen, interessante Kamera und Bilder , super Musik (nur einmal finde ich Yorkes Stimme zu dominant und unpassend), Berlin Lokalkolorit Ende 70er! Die Story ist insgesamt eindeutiger als bei Argento und insgesamt ist er vom Original inspiriert als neugedreht. Die Verbindungen zur RAF-Geschichte bekam ich noch hin, überlegen muss ich noch bei den Nazikram und der Rolle Klemperers (das das Tilda Swinton ist, ist nebenbei gar nicht unauffällig). Ingrid Caven mal wieder zu sehen, gut. Zwar ein paar gemischte Gefühle, aber insgesamt hat mich der Film über 2,5 Stunden gut bis sehr gut unterhalten. Und ich glaube, auch eine starke feministische Aussage. Auch mal nett an so einem Wochenende, wo auf der Leinwand den Damen immer mal wieder einfach so als wäre es nix an Arsch und Titten gefasst wird )

EXZESS
Ein Krimi/Thriller im Werbemillieu Hollywoods, stark medienkritisch. Angeprangert wird hier das „Hochleben, Niedermachen“-Prinzip. Diese Niederträchtigkeit wurde schon 1969 erkannt. Inzwischen gibt es ganze Medienindustrien, die nur danach funktionieren, mit selbstkreierten Promis aus den TrashTv-Formaten…
Hier hat das kaum bemitleidenswerte Opfer wenigstens noch echte Produkte zu verkaufen, doch wer so dahintersteckt ist ein Bündel Menschen mit tiefsten Abgründen. Durch die Story reiten wir mit Robert Hoffmann auf den Spuren von Lambert The Smile. Das ist rasant, spannend, mal auch lustig, mal spekulativ, mal fies. Unterlegt mit Nicolai-Musik, dass es eine Freude ist. Und eine junge kesse Romina Powers.
Ich war froh, den endlich mal zu sehen digital gibt es den auch nicht meines Wissens.

DIE NACHT DER ROLLENDEN KÖPFE
Ein Böser Film, stand sogar im Vorspann.
Wie einst bei Hitchcock (oder Miss Marple) wird durch ein Fenster ein Mord gesehen, aber eben nicht geglaubt. Beweise werden gesammelt, dieser oder jener verdächtigt. Und Robert Hoffmann darf diesmal mit Schnäuzer auf lebensgroße Stoffpuppen einstechen. Gut besetzt, gut ausgestattet. Versucht aber unheimlich zu sein, versucht auch mal lustig zu sein, nimmt seine Kunst-Umgebung so gar nicht ernst, dadurch verlieren auch die Charaktere. Die Auflösung und Motivation interessiert einen dann auch nicht so ganz. Ich hatte den Eindruck, dass er sich nicht entscheiden kann, wohin er will, der Film und määndert so herum. Nunja. Muss nicht.

DER TODESENGEL
Die bekannte Geschichte um den perfekten Mord, indem man das Opfer tauscht. Hier ein Grafiker mit firmenbesitzender Frau und einer Geliebten, dort der exzentrische Adlige mit nervtötendem Bruder. Was hier Tomas Milian und Pierre Clementi (Canisius machte mich auf die ästhetische Nähe zu Freddy Mercury aufmerksam, was ich dann nicht mehr aus dem Kopf bekam) im Team spielen, ist großes Kino. Wir fiebern und leiden mit, überlegen selbst, welche Auswege es gibt, und wissen, es wird bitter. Schöne Kulissen und Drehorte inklusive irrer Ausstattung sind das I-Tüpfelchen. Klar, leider werden im Verlauf ein paar Sachen fallen gelassen (12-Kette zB), aber das fiel mir erst hinterher auf. Ein großer, würdiger Abschluss.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5689
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 27. Nov 2018, 21:07

Was für ein Programm! :knutsch:
Danke karl für Deine Eindrücke!
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Salvatore Baccaro » 27. Nov 2018, 22:29

Da rollt mir ja selbst gleich der Kopf weg...! :o
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1758
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste