Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 16. Nov 2018, 09:23

Das Geheimnis des Lebens (NED/UK/BEL/USA 1974) R: Sandy Whitelaw
-> Wahnsinn! Ein Kinski-Film, den ich noch nicht sah und ein guter! Zudem der einzige Film von Sandy Whitelaw.
(4,5/5 = sehr gut)

McQuade, der Wolf (USA 1983) R: Steve Carver
-> Mr. Brusthaarteppich hier erstmals auch mit Gesichtsteppich :D Der Film markiert den Übergang von seiner frühen Funk Cinema Schaffensphase zum primär Action-Feuerwerk geladenen 80s Cinema, wo er sich seinen Kult-Status eben als übermännlicher Macho-Fighter erarbeite. Da bin ich natürlich definitiv beim "Early Chuck", dieser Übergangsfilm ist aber durchaus unterhaltsam, womöglich sein letzter wirklich guter (Action-Gülle-Fans werden sagen, sein erster wirklich guter :mrgreen: ). Guter Score zudem von Francesco De Masi, wenn auch nicht mehr wirklich funky. Und natürlich muss das kämpferische Meeting zweier Ikonen des Golden Age erwähnt werden, Chuck against David aka Norris against Carradine. Historisch!
(4,5 = sehr gut)

Dämonen über dem Atlantik (USA 1973) R: David Lowell Rich
D: Roy Thinnes, William Shattner, Chuck Connors, Paul Winfield, ..
M: Mort Stevens
-> Immer wieder nyce, wenn man auf Filme aus dem Golden Age stößt, von denen man noch nie was gehört hat und die dann pulp-mäßig zünden, wie dieser hier. Wir haben hier Roy Thinnes, der den Architekten in INVASION VON DER WEGA gespielt hat, hier spielt er wiederum einen Architekten. Dann haben wir Captain Kirk. Und wir haben Chuck Connors mit der Synchronstimme von Steve Austin. Zudem kommt auch ein bisl Blaxploitation-Feeling auf durch den grandiosen Auftritt von Paul Winfield. Und dann gibts noch die treffende und informative Kritik von Frank Trebbin, die ich hier einfach mal zitiere: "Dieser nicht uninteressante Fernsehfilm basiert auf einer Idee des (ungenannten) Rod Serling, die Jahre später noch einmal für Geschichte Nr.4 von "Unheimliche Schattenlichter" herhalten sollte. Die Kernigkeit der Machos mit ihrem rauhen Charme der frühen 70er Jahre wirkt heute zwar eher unfreiwillig komisch, doch immerhin wird das Horrortreiben um Dämonen und Druiden so weit simplifiziert, dass es "Dämon über dem Atlantik" fast mühelos gelingt, so etwas wie Spannung und Grusel zu verbreiten. Obwohl die Umsetzung durch David Lowell Rich ganz im Zeichen einer billigen Movie-of-the-Week-Produktion steht, fühlt man sich dadurch angenehm altbacken unterhalten."
(4/5 = Geheimtipp für Pulp & Groove-Fans, obwohl musikalisch gar keine Grooves drin sind) :mrgreen:
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1774
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 17. Nov 2018, 08:41

Lake Bodom (FIN/EST 2016, Taneli Mustonen, 3/10)
Die zwei Teenager Elias und Atte wollen mit Ida und Marie ein Wochenende am Bodomer See
verbringen. Den Mädchen gaukeln sie vor, dort eine Hütte zu besitzen. Tatsächlich läuft es
aber auf ein Zeltival hinaus. Auch die Motivation der beiden Jungs für das Wochenende könnte
nicht unterschiedlicher sein. Während Elias auf ein Sexabenteuer hofft, will Atte die an
nämlichem See stattgefundenen Morde aus dem Jahre 1960 nachstellen. Doch die beiden
Mädchen Ida und Marie sind auch nicht von gestern und haben ihre eigene Motivation,
an dem Ausflug teilzunehmen.

Auf tatsächlichen Ereignissen basierend. Der nie geklärte Dreifachmord am Bodomer See
beschäftigt die Finnen auch heute noch. Der Film will laut Vortext verschiedene Theorien
zum Tathergang präsentieren.

"Bodom" beginnt als finnischer Genrebeitrag denn auch als klassischer Slasher im
Nachfolgegewand eines "Freitag der 13te". Von nordischer Eigenständigkeit ist nicht
viel zu spüren. Die vier Jugendlichen verbringen einen Tag am See, führen Gespräche,
kommen sich näher. In der ersten Nacht jedoch bricht schon das absolute Grauen über
die vier herein. Ab hier geht es nur noch um's Überleben. Als der erste Twist der Handlung
präsentiert wird, wird hernach in ausführlichen Rückblenden versucht zu erklären,
wie es dazu kommen konnte. Ab diesem Zeitpunkt war der Film bei mir unten durch.
Eine dümmlichere Motivation, um zu morden gibt es eventuell nur noch beim ersten
Teil von "John Wick" zu bestaunen. Da nützen auch die ganzen Versuche der Filmemacher nichts,
dies psychologisch auf Basis von zwischenmenschlichen Beziehungen zu rechtfertigen.
Danach schlägt der Film ein paar weitere Haken, die einen nur noch kopfschüttelnd zurücklassen,
und die im besten Fall noch als surreale Auswüchse zu werten sind.
Am Ende bleibt ein ärgerliches Fragment von einem Film, auf das der Vortext bei genauem Lesen eigentlich
auch schon hingewiesen hat.

Interessant ist, daß sich im Jahre 2014 zwei ungarische Filmemacher sich des selben Themas
angenommen haben. Ihr Film "Bodom" ist wohl leider nur sehr schwer zu bekommen.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5241
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Dick Cockboner » 19. Nov 2018, 13:50

Beule oder wie man einen tresor knackt
Meine Gedächtnis spielte mir mal wieder einen Streich, hatte ich Ralf Gregans (Fernseh-)Filmkomödie doch anders/besser in Erinnerung.Gute Gags wechseln mit schlechten ab und diesem Fernsehfilm von 1987 merkt man sein Alter doch an.Dieter Krebs ist gewohnt gut,den Vogel schiesst aber Dirk Dautzenberg ab - phänomenal der Mann !!
Lieblingszitat- Er zu Ihr: "Wer brauch schon Schweinebäuche, wenn wir doch uns haben!" :kicher:
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 796
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 19. Nov 2018, 14:47

Lobbykiller hat geschrieben:Das Geheimnis des Lebens (NED/UK/BEL/USA 1974) R: Sandy Whitelaw
-> Wahnsinn! Ein Kinski-Film, den ich noch nicht sah und ein guter! Zudem der einzige Film von Sandy Whitelaw.
(4,5/5 = sehr gut)

McQuade, der Wolf (USA 1983) R: Steve Carver
-> Mr. Brusthaarteppich hier erstmals auch mit Gesichtsteppich :D Der Film markiert den Übergang von seiner frühen Funk Cinema Schaffensphase zum primär Action-Feuerwerk geladenen 80s Cinema, wo er sich seinen Kult-Status eben als übermännlicher Macho-Fighter erarbeite. Da bin ich natürlich definitiv beim "Early Chuck", dieser Übergangsfilm ist aber durchaus unterhaltsam, womöglich sein letzter wirklich guter (Action-Gülle-Fans werden sagen, sein erster wirklich guter :mrgreen: ). Guter Score zudem von Francesco De Masi, wenn auch nicht mehr wirklich funky. Und natürlich muss das kämpferische Meeting zweier Ikonen des Golden Age erwähnt werden, Chuck against David aka Norris against Carradine. Historisch!
(4,5 = sehr gut)

Dämonen über dem Atlantik (USA 1973) R: David Lowell Rich
D: Roy Thinnes, William Shattner, Chuck Connors, Paul Winfield, ..
M: Mort Stevens
-> Immer wieder nyce, wenn man auf Filme aus dem Golden Age stößt, von denen man noch nie was gehört hat und die dann pulp-mäßig zünden, wie dieser hier. Wir haben hier Roy Thinnes, der den Architekten in INVASION VON DER WEGA gespielt hat, hier spielt er wiederum einen Architekten. Dann haben wir Captain Kirk. Und wir haben Chuck Connors mit der Synchronstimme von Steve Austin. Zudem kommt auch ein bisl Blaxploitation-Feeling auf durch den grandiosen Auftritt von Paul Winfield. Und dann gibts noch die treffende und informative Kritik von Frank Trebbin, die ich hier einfach mal zitiere: "Dieser nicht uninteressante Fernsehfilm basiert auf einer Idee des (ungenannten) Rod Serling, die Jahre später noch einmal für Geschichte Nr.4 von "Unheimliche Schattenlichter" herhalten sollte. Die Kernigkeit der Machos mit ihrem rauhen Charme der frühen 70er Jahre wirkt heute zwar eher unfreiwillig komisch, doch immerhin wird das Horrortreiben um Dämonen und Druiden so weit simplifiziert, dass es "Dämon über dem Atlantik" fast mühelos gelingt, so etwas wie Spannung und Grusel zu verbreiten. Obwohl die Umsetzung durch David Lowell Rich ganz im Zeichen einer billigen Movie-of-the-Week-Produktion steht, fühlt man sich dadurch angenehm altbacken unterhalten."
(4/5 = Geheimtipp für Pulp & Groove-Fans, obwohl musikalisch gar keine Grooves drin sind) :mrgreen:


Bitte denke daran, deine Kurzkritiken auch in die Filmthreads einzutragen, hier z.B.:

Bitte denke daran, deine Kurzkritiken auch in die Filmthreads einzutragen, hier z.B.:

:arrow: sonstige-f37/lifespan-das-geheimnis-des-lebens-sandy-whitelaw-t2197.html?hilit=Das%20Geheimnis%20des%20Lebens%20sandy
:arrow: amerika-f35/mcquade-der-wolf-steve-carver-1983-t4622.html
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25381
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 20. Nov 2018, 12:20

Der Hund von Baskerville (GER 1937) R: Carl Lamac
-> Die erste Tonverfilmung des klassischen Sir Arthur Conan-Doyle Romans nach 2 Stummfilm-Versionen und eine wirklich stimmungsvolle aus deutschen Landen. Sherlock Holmes wird sehr passend von Bruno Güttner gespielt, snynchronisiert von Sigfried Schürenberg, der hier auch noch eine zweite Synchronrolle innehat. Was zudem interessant an dieser Version ist, ist, dass hier die Vorgeschichte etwas ausführlicher durchleuchtet wird, auch sonst gibt es einer eigentlichen Logik folgende Abweichungen vom Original-Roman, die Licht ins Dunkel bringen. Nur die Rolle des Dr. Watson ist somehow fehlbesetzt. :D
(4,5/5 = sehr gut)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1774
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 20. Nov 2018, 14:59

Findet Nemo - Holla, den hatte ich gar nicht so düster in Erinnerung. Für die ganz Kleinen eher grenzwertig. Selbst unsere stürzten jedenfalls von einer Krise in die nächste. Als der Film durch war, fanden sie den aber beide super. Tatsächlich gerät da alle 5 Minuten jemand in höchste Lebensgefahr. Das Meer wirkt dementsprechend recht bedrohlich. Sehr viel bedrohlicher als ich das in Erinnerung hatte. Dort zu leben ist wahrlich kein Zuckerschlecken, die Alternative Aquarium ist auch nicht besser. Also: Spannend, rasant, witzig, voller lebendiger, charismatischer Charaktere. Sehr gut.

Summer of '84 - Hat mir sehr gut gefallen. Zwar sind die Jugendlichen (außer Davey) zeitweise mit ihrem pubertären Sex-Geblubber recht nervig, aber im Laufe des Filmes gewinnen sie dann doch an Tiefe. Die Geschichte ist eher langsam erzählt und (von zwei Szenen abgesehen, die das aber auch nicht auswalzen) recht unblutig, aber ausgesprochen spannend. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass der auf dem kleinen TV-Schirm nicht ganz so gut rüberkommt, wie in einem dunklen Kino, wo das schöne Breitwandbild und der hervorragende Soundtrack einen in den Sitz drückt. Beginnt als nostalgischer Teenie-Film ala "Stand By Me" oder "Goonies", wird dann aber immer dunkler und ist am Ende ein ziemlich finsterer und melancholischer Coming-of-Age-Film. Das Ende hat mir ausgesprochen gut gefallen und hat mich noch länger beschäftigt. Irgendwie ist mir da der Gedanke gekommen, dass man das
fast schon als biblische Vertreibung aus dem Paradies sehen kann, nachdem vom Baum der Erkenntnis gekettet wurde.
. Bei unserer WXP-Vorstellung gab es positives und negatives: Definitiv positiv: Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals (Open-Air ausgenommen) so viele Zuschauer hatten. Negativ: Die Kommunikation mit dem Kino ist scheinbar gänzlich in die Binsen gegangen. Aufgrund einer anderen Veranstaltung mussten wir WXP um eine Woche schieben, was offenbar zur Folge hatte, dass wir unter "ganz normale Kinovorstellung" gefallen sind. Sprich es gab nach unserer Einführung noch mal über 10 Minuten Werbung vorweg und der Film lief entgegen unserer Ankündigung auf Deutsch (Gott sei dank ist die Synchro ziemlich gut), was man scheinbar während des laufenden Films nicht mehr wechseln konnte. Das war doof und extrem ärgerlich - aber es gab immerhin keine lautstarken Beschwerden. D.h. doch eine... aber die war von mir.

Nackt im Sommerwind - Sehr, sehr schöne und liebevolle Bluray-Edition von Forgotten Film Entertainment. Schade nur, dass der Film selber nicht zu den besten Werken von Frau Wishman gehört. Da gibt es auch unter ihren Nudisten-Filmen sehr viel besseres.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8867
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 20. Nov 2018, 16:40

Summer of '84
Der hat mir auch gut gefallen Erwartet habe ich einen Slasher Film (bei dem Regie-Team) relativ blutig, bekam aber einen Coming of Age Film mit Serienmörder. UNd einigem Fanservice. Es erinnert an viele 80er Filme, Stand by me, Gooonies, Nightmare usw. Und das der Killer ein VW Käfer hat wie Ted Bundy zeigt die Detailfreude. Nur das Bad Religion Logo gab es wohl in der Form erst 1988.
Davy ist ein nerdiger Verschwörungsfreund, der in einem Cop-Nachbarn einen Serienmörder vermutet. Mit seinem drei Kumpels fangen sie an zu ermitteln. Gleichzeitig ist er noch in seine ehemalige Babyitterin verknallt.
Klar, das pubertäre Sexgelaber nervt, und zuerst scheinen die Charaktere sehr eindimensional, bekommen aber immer mehr Tiefe.
Bedient wird sich hier, wie oben schon erwähnt, überall. dazu noch bei Hitchcocks Rear Window nicht zu knapp. Der Film ist sauspannend, man fiebert und ermittelt mit, es werden Fährten gelegt und davon sind auch falsche.
Und da Ende ist dann unerwartet heftig.
Sehr Unterhaltsam und empfehlenswert.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5194
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 21. Nov 2018, 12:06

Die Mühle der Jungfrauen (ITA 1969) R: Gianfranco Baldanello
D: Lisa Seagram, Maurizio Bonuglia, Caterina Barbero, Franco Ricci, Renato De Carmine, Attilio Dottesio, Luigi Ida
M: Lallo Gori
-> Als Früh-Giallo vermarktet, handelt es sich hierbei nicht wirklich um einen Giallo, sondern um einen Swinging-End-60er-Erbschaftsthriller mit Crime-Elementen im Jet-Set-Hippie-Gewand. Durch das Erscheinen von Kommissar Saccara (Renato De Carmine) kommt hier sogar ein bischen French Crime-Atmosphäre auf, obwohl der Film rein italienisch ist. Die Musik von Lallo Gori indes hat diesen typischen Giallo-Swing von der Melodik. Der Soundtrack ist wohl leider unreleased.
(4-4,5/5 = sehr gut)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1774
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 22. Nov 2018, 13:55

John Carradine-Werkschau 2018 Pt. 4:
(Pt. 1: Die Schreckenskammer des Dr. Thosti
Pt. 2: Hexensabbat
Pt. 3: Galerie des Grauens)

Draculas Todesrennen (USA 1977) R: Charles Band
D: José Ferrer, Sue Lyon, John Ericson, Leslie Parrish, John Carradine, Jerome Guardino, Paul Dubov, Reggie Nalder, ..
M: Andrew Belling
-> Dieser Film erfüllt nahezu alle Kriterien eines Pulp & Groove-Geheimtipps, daher natürlich von der offiziellen Lobby-Kritik verschmäht, welche ja in der Historie ausnahmslos kein Groove-Verständnis besaß und schon gar kein Pulp-Verständnis. :mrgreen:
John Carradine hier nur mit einem Kurzauftritt. Der wahre Star des Films ist José Ferrer im Rollstuhl mit der Stimme von Christian Marschall, einem der prägnantesten Genre-Sprecher. Means: Ein Christian Marschall in der Synchro wertet jeden Genre-Film immens auf. Bank! Dann haben wir natürlich noch Klaus Kindler, der John Ericson spricht, ebenfalls Bank. Und den Synchronsprecher von Jerome Guardino, dessen Name es leider noch nicht in mein Membrum geschafft hat. Bank. Zudem Reggie Nalder als "Man at swap meet". Kurz, aber groß. (aka "short but shoot") :D
Ganz vorn ist allerdings vor allem der Score von Andrew Belling, wenn er denn von ihm ist. Title Theme, End Theme und 3-4 weitere Tunes, top notch Crime Funk Grooves, neva heard b4. Soundtrack release info: Nottingham. Könnte daher auch Library sein.
(4/5 = Groove-Schund plus) :mrgreen:
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1774
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Reinifilm » 24. Nov 2018, 13:38

Tomaso sei Dank :verbeug: konnten wir gestern in lustiger Runde „Der Komet“ sehen - netter, schön nostalgischer 80er Jahre Endzeitstreifen. 06/10
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3614
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron