Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Santini » 21. Okt 2018, 22:27

Deliria över Köln (35mm):

Invasion der Zombies:
Einer meiner liebsten Zombiefilme, ein Unikat, gerade weil er so ist wie er ist.
Einer der Filme, die ich unbedingt auf 35mm & großer Leinwand sehen wollte.
Wieder einen Punkt „abgehakt“ - und bei Sichtung auf großer Leinwand wieder neue Details entdeckt, die mir vorher verborgen blieben. ;)

Zeig mir wie man's macht:
Erotik, Comedy, Coming of Age Drama...
Eigentlich der „heimliche“ Gewinner unseres diesjährigen Events. Kaum jemand kannte den Film und siehe da: Nur zufriedene Gesichter!
Mein persönlicher Favorit: Der ständig um seine Haarpracht besorgte Familienvater. Genialer Running Gag! :D

Für ein paar Dollar mehr:
Die Leone Western sind und bleiben die Referenz. Hier in einer etwas „surreal“ anmutenden Fassung. Anyway, mehr Western geht nicht – nur in Il Buono, il brutto, il cattivo! :nick:

Thunder:
Mark Gregory vs. Raimund Harmstorf.
Noch Fragen?! :popcorn:


Außerdem:

Cujo (VHS):

Hatte ich seit Ende der 80er Jahre net mehr gsähn. Kurz gesagt, die Szenen mit dem Hund, sprich die „Tier-Horror“-Szenen, sind äußerst gelungen. Alles andere drum herum, die Einführung der einzelnen Personen, deren Konstellation zueinander und deren weiteres Schicksal im Film haben mich nicht ansatzweise interessiert. Ich könnte jetzt wieder 30 Jahre verstreichen laßen bis zur nächsten Sichtung von Cujo – lehne jedoch dankend ab. In 30 Jahren landet was anderes im Player...
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5406
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 23. Okt 2018, 17:07

Die Tochter des Teufels (KAN/USA 2015, Oz Perkins, 7/10)
Das abgelegene Bradford-Internat steht vor den Weihnachtsferien. Die Schülerinnen
der katholischen Mädchenschule werden von ihren Eltern abgeholt. Nur Rose und Kat nicht.
Während Rose (Lucy Boynton) ihre Eltern absichtlich falsch informiert hat, um Zeit für ihren
Freund zu haben, liegt der Fall bei Kat (Kiernan Shipka) etwas anders. Diese leidet unter
verstörenden Wachträumen und scheint keine Verwandschaft zu haben.
Die beiden Mädchen bleiben also so gut wie alleine in dem nahezu verlassenen Schulgebäude zurück.

Ein weiterer Erzählstrang dreht sich um Joan (Emma Roberts), die sich nächtens verlassen an einem
Busbahnhof herumtreibt und von Bill (James Remar) und seiner Frau aufgegabelt
wird, die in die Nähe von Bradford fahren wollen. Mit der Verringerung der räumlichen Entfernung
zwischen den Protagonisten wird immer klarer, daß diese auf Gedeih und Verderb miteinander
verbunden sind....

Anthony Perkins Sohn Osgood drehte diesen Horrorfilm mit winterlichem Setting.
Sein Debutfilm als Regisseur bietet dem geneigten Zuschauer eine verschachtelte
Handlung, in der sich Rückblenden und Visionen die Klinke in die Hand geben
und
in der die Logik auch am Ende gewollt auf der Strecke bleibt.


Das winterliche Setting trägt zur düsteren Stimmung ebenso bei wie die
fehlenden Farben. Pointierte Gewalteruptionen werden durch kleine
Gesten und kurze Sätze angedeutet, die nicht zum bisher Geschehenen passen wollen.
Man muß wirklich auf die kleinen Dinge achten, um auch nur ansatzweise
eine Chance zu haben, das Beziehungsgeflecht zwischen den Personen
zu entziffern.
Perkins ist ein Genrefilm gelungen, der intelligent unterhält.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5209
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Dick Cockboner » 25. Okt 2018, 09:05

Die Augäpfel angeschnallt und Gas gegeben mit:
Afghanistan Connection
Holy moly!Tonino Riccis Söldnerfilm ist 80er Jahre Billig-Kino mit einigem Charme.Die Handlung ist einfältig,das Setting sehr preiswert,die Dialoge zum wegrennen.Fetzt!
Anzumerken wäre noch,das Francesco de Masis Musik zum Film mit das schlimmste ist,was ich jemals gehört habe.
Der Synthesizer jault wie ein Wolfsrudel bei Vollmond,echt unglaublich.
:prost:

Strike Commando
Indonesischer Aktionsfilm mit Chris Mitchum.Geboten wird eine ziemlich verrückte Rache-Story,die konfus inszeniert wurde.Die deutsche VHS ist geschnitten ohne Ende.Lohnt nicht.

Crocodile Cage
Nochmal Indonesien,nochmal Action.In der Hauptrolle glänzt einmal mehr Peter O'Brian (Intruder,The Stabilizer) als rächender Papa (seine Filmtochter ist die schlechteste Kinderdarstellerin aller Zeiten,mindestens).
Der Film rockt einigermassen gut durch,das Ende (wenn es denn das Originalende ist) kommt gelinde gesagt sehr abrupt daher.
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 783
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon supervillain » 25. Okt 2018, 11:01

Dick Cockboner hat geschrieben:Der Synthesizer jault wie ein Wolfsrudel bei Vollmond,echt unglaublich.
:prost:

das triggert mich hart. :lol:
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1576
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 25. Okt 2018, 14:06

Arte:
Der Mann, der zweimal lebte.
John Frankenheimer inszeniert eine Geschichte über einem Mann, der seinem Leben entfliehen will.
Toll. Schön mit paranoidem Unterton. Großartige schräge Kamera. Rock Hudson! Und sowieso der Cast. Eine der besten Scores von Goldsmith.
Ganz großes KIno, wieder eine unentschuldbare Lücke geschlossen.
Danke, Arte und für den Tipp hier!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5157
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 25. Okt 2018, 15:49

Invasion der Zombies - Hatte ich ja ewig nicht mehr gesehen und hier machte das Wiedersehen große Freude.

Zeig mit wie man's macht! - War zwar eine durchwachsene Angelegenheit zwischen großartig und gähn, aber so hätte ich den Film sicherlich nie geschaut.

Für ein paar Dollar mehr - Konnte nicht unter optimalen Bedingungen (wie kaputte, geschnittene, braunstichige, neusynchronisierte Kopie und der VIEL zu helle Kinosaal) präsentiert werden konnte, ist zwar schade, hatte aber auch zwei Vorteile: Man konnte die Zeit für kurze Nickerchen nutzen und die Diskussionen um diese Version und die Spekulationen um ihren Ursprung fand ich sehr spannend und man hat wieder was gelernt (Stichwort: Jugendvorstellungen).

Thunder - Das war eine echte, sehr kurzweilige Überraschung.

The Guilty - Hoch interessanter, dänischer Thriller. Ein in die Notrufzentrale versetzter Polizist nimmt den Notruf einer Frau entgegen, die gerade entführt wird. Da kommen die alten Instinkte durch und gegen alle Regeln setzt er alles daran, die Frau aus ihrer gefährlichen Lage zu befreien. Der Film spielt komplett in der Notrufzentrale, wir bekommen nur das mit, was der Polizist am Telefon hört. Das ist ausgesprochen spannend und setzt ordentlich das Kopfkino in Gang. Aber nicht nur die Thriller-Handlung überzeugt, sondern auch das psychologische Drama um die Dämonen, die den Polizisten verfolgen. Sehr gut gespielt und sehr effektiv in Szene gesetzt. Besonders gefiel mir, dass in dem Film keine Musik vorkommt, aber Geräusche wie das "Wipp-Wipp" der Scheibenwischer durch das Telefon quasi als "Ersatz" für emotionalisierende Musik funktionieren - und das sehr gut. Tipp!

Tenemos 18 años - Jess Francos Erstling. Geschaut im O-Ton ohne Untertitel, also nix verstanden. Wenn man die Zusammenfassungen von Lucas und Thrower gelesen hat, kann man aber trotzdem gut folgen. Ist quasi schon ein "Best-of-Franco" (minus Sex und Nacktheit), als es noch gar keine Franco-Filme gab. Interessante Angelegenheit.

Schreie in der Nacht - Aka "The Awful Dr. Orlof". Francos Durchbruch und eine sehr schöne, expressionistische "Gothic Horror"-Geschichte, der zwar die Poesie des "Augen ohne Gesicht"-Vorbildes abgeht, die aber wunderbar mit anderen Genre-Versatzstücken spielt und von der Machart mehr Richtung Wallace-Krimi geht.

Die lebenden Leichen des Dr. Jeckyll - Aka "Orlof's Monster". Trotz reichlicher Handlungslöcher und Logikfehlern eine unterhaltsame Angelegenheit. Vor allem Roberto Hugo Blanco als "Monster" Andro kann überzeugen.die Kameraarbeit ist nicht ganz so schön wie in "Schreie in der Nacht", dafür gibt es sehr viel mehr Nacktheit und Gewalt.

The Sadistic Baron Von Klaus
- Eine seltsame Angelegenheit. Die Cinemascope-Bilder sind teilweise wirklich beeindruckend. Und trotz einiger sehr offensichtlicher Anschlussfehler ist der ganze Film sehr kompetenten und professionell, wenn auch einen Tick zu routiniert gemacht. Hier spielen Howard Vernon (unterfordert) und erstmals Hugo blanco (sehr überzeugend) die Hauptrollen. Bei den Morden hält sich Franco bei diesem soliden Thriller mit leicht übernatürlichen Anklängen zunächst etwas zurück - bis ihm 15 Minuten vor Ende die Gäule durchgehen und man Sachen zu sehen bekommt, die man nie und nimmer in einem Film von 1962 erwartet hätte. De Sade lässt grüßen. Holla die Waldfee!

Antiviral - Merkwürdiger Film von Cronenberg Jr. der hier Themen aufgreift, die auch von seinem Daddy (70er/frühe 80er) hätten stammen können. Gedacht ist die Geschichte um absoluten Starkult, der durch die Adern und den Magen geht wohl als Satire, aber völlig humorlos und kalt umgesetzt. So ganz konnte ich das an einigen Stellen nicht nachvollziehen (vielleicht weil ich nie auf die Idee kommen würde, mir irgendwelche Krankheiten spritzen zu lassen - nur weil der Virus von meinem Lieblingsstar stammt), manche Wendungen waren auch zu offensichtlich. Trotzdem ein interessanter Film, was auch an seinem ambivaltenen Hauptdarsteller liegt. Caleb Landry Jones sieht eben auch schon so immer sehr krank aus. Und auch sehr, sehr unsympathisch. Da hat er in seinen rollen als drogensüchtiges Arschloch in "Twin Peaks: The Retun" und als rassistisches Arschloch in "Get Out" sehr gut gepasst. Hier irgendwie auch. Aber mit-fiebern ist da nicht drin. Höchstens im Wortsinn, denn den fiebrig erkrankten spielt er sehr überzeugend. Insgesamt eine Finger- und Gedankenübung, die man sich gut mal anschauen kann, wenn man mit der Distanz klarkommt, die der Film zum Zuschauer aufbaut.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8829
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Michel_Rochard » 25. Okt 2018, 16:12

Arkadin hat geschrieben: Vor allem Roberto Hugo Blanco


:kicher: :)
Benutzeravatar
Michel_Rochard
 
Beiträge: 54
Registriert: 10.2018
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Onkel Joe » 25. Okt 2018, 17:07

Arkadin hat geschrieben:Für ein paar Dollar mehr - Konnte nicht unter optimalen Bedingungen wie neusynchronisierte Kopie präsentiert werden.


Na ich bin großer Fan von diesem Film und die Synchro von Tobis ist nicht verkehrt. Man kann da ohne weiteres beide deutschen Synchros anschauen ;)
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15294
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Canisius » 25. Okt 2018, 17:16

Dick Cockboner hat geschrieben:Strike Commando
Indonesischer Aktionsfilm mit Chris Mitchum.Geboten wird eine ziemlich verrückte Rache-Story,die konfus inszeniert wurde.Die deutsche VHS ist geschnitten ohne Ende.Lohnt nicht.

Richtig, die dt. VHS lohnt nicht. Ein finales Urteil sollte man jedoch erst nach dem Genuss einer vollständigen Fassung fällen. Der ungekürzte Film ist nämlich eine Craption-Granate! :nick:
Da gibt es pausenlos :basi: und :rambo:. Auch einige derbere Folterszenen, tollkühne Motorradstunts und natürlich Mitchum Juniors limitiertes Mienenspiel sorgen für gute Laune.

Dick Cockboner hat geschrieben:Crocodile Cage
Nochmal Indonesien,nochmal Action.In der Hauptrolle glänzt einmal mehr Peter O'Brian (Intruder,The Stabilizer) als rächender Papa (seine Filmtochter ist die schlechteste Kinderdarstellerin aller Zeiten,mindestens).
Der Film rockt einigermassen gut durch,das Ende (wenn es denn das Originalende ist) kommt gelinde gesagt sehr abrupt daher.

Länger nicht mehr gesehen. Spielt der teilweise in einem Freizeitpark? Dann fand ich den ganz okay.
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 951
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Canisius » 25. Okt 2018, 17:38

Zuletzt gesehen:

Der Bumsladenboss - Hans D. Bornhauser

Bin noch ziemlich geplättet von der Sichtung. :oops: :hirn: Werde zu gegebener Zeit ein paar Zeilen im entsprechenden Thread schreiben.
„Seine Stiefel aus frischem Krokodilleder knarrten. Er trug eine Jacke aus gegerbter Elefantenhaut und im offenen Hemd eine Kette aus Leopardenkrallen und Affenzähnen.
Mit dem Outfit, dachte Meuchköt, käme er durch keine europäische Flughafenkontrolle.“
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 951
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker