Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 10. Sep 2018, 13:31

THE ENDLESS (2017)
Letztes Jahr in Oldenburg gesehen, jetzt mit UT bei Weird Xperience.
Die Zweitsichtung gefiel mir noch besser, das war alles noch schlüssiger und runder. Hatte ich doch beim ersten mal Verstehschwierigkeiten ohne Untertitel, und gerade Shitty Carl spricht so schnell und undeutlich, gerade er, der am meisten gecheckt hat....
Toller Mystery Thriller im Lovecraft-Beat!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5421
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 11. Sep 2018, 11:05

Vampire After Twilight (3/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26050
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 12. Sep 2018, 15:59

Von Django mit den besten Grüßen (1968) DVD ungekürzt mit den englischsprachigen EInfügungen, zum Glück, was die da so gekürzt haben...
Richard Harrison (mit Brille!!!) ist ein Gunman, der in einer Stadt einen Mord rächen will. Diese Stadt beherbergt nicht nur einen schurkischen Bankchef mit krudem Sicherheitsteam, sondern in der Nähe lebt auch eine Bande krimineller Mexikaner.
In der ersten Hälfte des Filmes, wird viel erzählt, die Motivation der einzelnen Charaktere soll deutlich gemacht werden, und das ist oft ein wenig viel des guten und funktioniert nicht so richtig, gerade mit verschiedenen Irrungen und Wirrungen und ein too much an Handlng. Das überfordert auch den einen und anderen Mimen, und die Musik wirkt da unpassend.
DOch wenn alles geklärt ist, und der Film sich auf die Italostärken besinnt: reduzierte Story, klar definierte Motivationen, Brutalitäten und Menschenunfreundlichkeiten, geht es ab. Da passt dann auch der Soundtrack (inklusive des tollen Songs "maybe One, maybe Nine"). Wenn Django / Stan / Richard die neun Särge bestellt, und eiskalt seinen Rachefeldzug durchzieht, das hat klasse. Auch Pamela Tudor gefällt sehr, und José Manuel Martin als mexikanischer Bandenchef, brutal, zynisch, doch auf Gerechtigkeit achtend. Es gibt hier wieder mal keine gute Figur, alle haben mindestens eine üble Seite, und auch der Mob ist ein dummer. Leider bleibt hier José Bolado als Gegenspieler sehr blass, und Paolo Glozino muss das immer mehr übernehmen.
Auch schön: Der Twist am Ende, jedenfalls in der Uncut Version!
Kommt spät in Fahrt, dafür dann aber richtig.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5421
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 13. Sep 2018, 21:00

Vohrer '74 Double - Konsalik versus Simmel

Wer stirbt schon gerne unter Palmen? (GER 1974) R: Alfred Vohrer
D: Thomas Hunter, Hannes Messemer, Glauco Onorato, Maria Gudy, Sieghardt"Kressin"Rupp, Monika Rohde, Dieter Eppler, ...
M: Christian Bruhn, Hans-Martin Majewski
K: Charly Steinberger
-> Konsalik-Verfilmung mit Kressin. Charly Steinberger on cam. Paar Grooves drin. :D

Die Antwort kennt nur der Wind (GER 1974) R: Alfred Vohrer
D: Maurice Ronet, Marthe Keller, Raymond Pellegrin, Herbert Fleischmann, Klaus Schwarzkopf, Karin Dor, Konrad Georg, Günter Mack, Alf Marholm, Eva Pflug, Friedrich Nowottny, André Falcon, Anton Diffring, Robert Dalban, Christian Barbier, Philippe Baronnet, Walter Kohut, Karl Walter Diess, Charlotte Kerr, Heinz Baumann und Johannes Mario Simmel höchstselbst
M: Erich Ferstl
-> Simmel-Verfilmung. Großes Staraufgebot, in der OFDB unpassend plaziert. Grooves drin. :mrgreen:

Beide: 4/5 (= sollte man plus) :D
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1844
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 13. Sep 2018, 21:05

Die gläserne Zelle (GER 1978) R: Hans W. Geissendörfer
D: Brigitte Fossey, Helmut Griem, Dieter Laser, Walter Kohut, Claudius Kracht, Günter Strack, Bernhard Wicki, ...
M: Niels Janette Walen
-> Eifersuchts-Thriller vom Lindenstrassen-Maker. Stilistisch sehenswert.
(4/5 = gut plus)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1844
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 13. Sep 2018, 21:12

Djangoploitation Month - Flick #3:

Django tötet leise (ITA 1967) R: Massimo Pupillo
D: Georg Ostmann
-> Djangoploitation Kategorie C komma 5 = in der DF Django genannt, ohne aber, dass der Name ausgesprochen wird.
(3,5-4/5 = gibt schlechtere und Brandt auf Ostmann geht klar, da nicht so überkalauert wie andernorts) :mrgreen:
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1844
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Lobbykiller » 13. Sep 2018, 21:24

Fitzcarraldo (GER/PER 1982) R: Werner Herzog
D: Klaus Kinski, Claudia Cardinale, ..
-> Mein dritter Herzog. Die Quasi-Fortsetzung von AGUIRRE mit Kinski als in dritter Instanz eingesetzter Ersatz! Denn erst sollte Jack Nicholson die Hauptrolle spielen, dann hat Herzog mit Jason Robards angefangen, zudem mit Mario Adorf und Mick Jagger (!). Das wurde allerdings abgebrochen und so traf Klaus auf Claudia. Ein epischer, bildgewaltiger Film, der soundtechnisch an alte Schoko-Crossies-Werbespots erinnert. :mrgreen:
(4,5/5 = weniger Punkte zu ziehen würde dem immensen Aufwand Unrecht zollen)
Bild
Rare Funk Music from all genres. Join the Dust..
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets
Benutzeravatar
Lobbykiller
 
Beiträge: 1844
Registriert: 02.2010
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 17. Sep 2018, 15:10

Metropolis 2000 (6/10)

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:
Die Nonne von Verona (6,5/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26050
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 17. Sep 2018, 15:33

Geheimagent Barret greift an - Netter, sehr routiniert gemachter Thriller um den Diebstahl eines Killerviruses, der sichtbar nicht viel Budget hatte. Macht Spaß, vergisst man allerdings auch rasch.

The Endless - Auch beim zweiten Mal klasse.

25. Internationales Filmfest Oldenburg

Tag 1

Is That You? - Kubanisches Familiendrama (eigentlich ein Kammerspiel mit vier Personen), welches sehr langsam inszeniert ist und sich letztendlich sich als psychologischer Horrorfilm entpuppt, der einen immer mehr in den Bann zieht. Sehr gute, sehr junge Hauptdarstellerin. Tolle Musik auch.

Holiday
- Kennt man ja aus Gangsterfilmen. Der große Macker hat immer seine blutjungen Gespielinnen um sich. Der dänisch-niederländische Film einer schwedischen Regisseurin zeigt das Leben einer solchen Gespielin, die mit ihrem Macker und dessen Freunde/Familie in der Türkei Urlaub macht - wo nebenbei noch Geschäfte gemacht werden. Das ist tolle gefilmt und plätschert so am Anfang, Gewalt und Nacktheit findet eher im Off statt - bis zu dieser einen Szenen, die von Null auf 180 geht und sehr explizit eine Vergewaltigung zeigt. Danach ist man erst einmal bedient. Einige haben wohl auch schimpfend den Saal verlassen, wie die im Foyer wartende Regisseurin bei der Q&A berichtete. Später gibt es noch eine äußerst brutale und grafische Szene. Die beiden Szenen hauen echt rein und treffen einen so unvorbereitet, dass man sich regelrecht durch die Mangel gedreht fühlt. Eine tolle Hauptdarstellerin (der viel zugemutet wird) und eine immer unterschwellig mitschwingende Gewalt machen den Film sehenswert. Auch das konsequente Ende. Warum sich jemand darauf einlässt, sich erniedrigen und quasi als Ausstellungsstück zu prostituieren wird nie ausdrücklich geklärt, der Film bietet aber viele Antworten.

Galvestone - Grandios von Ben Foster und Elle Fanning gespielter mittlerweile vierter Film der Schauspielerin Mélanie Laurent (Shosanna Dreyfus aus "Inglourious Basterds"). Ein Killer muss nach einem missglückten Auftrag (worum es ging habe ich nicht verstanden, da Ben Foster ordentlich mit texanischen Slang nuschelt) fliehen und nimmt eine junge Frau mit, die er zufällig aus den Händen seiner Widersacher befreit hat. Daraus entwickelt sich ein typisches Roadmovie, in dem sich beide annähern und als noch die kleine Schwester der Frau dazu kommt, eine Ersatzfamilie bilden. Soweit, so Klischee. Tatsächlich folgt der gut gefilmte Film altbekannten Pfaden, wobei er doch ab und zu guckt, was am Wegesrand steht (eine lang aufgebaute Szene, bei der man sich sicher ist, wie es gleich ablaufen wird, nimmt z.B. eine ganz unerwartete Wendung). Allerdings ist das gemächliche Tempo und die scheinbare Sicherheit des Altbekannten nur der langsame Anlauf, um dem Zuschauer in den letzten 15 Minuten mit Volldampf in die Eier zu treten. Gefiel daher.

Cam - Ein Cam-Girl (Mädchen, dass vor der Webkamera für Pornoseiten eine Show macht) hat den ungeheuren Ehrgeiz von "unter ferner liefen" im Ranking der Seite auf mindestens Platz 50 zu kommen und dann noch höher. Das funktioniert soweit ganz gut, bis sie eines Tages plötzlich von ihrem Account ausgesperrt ist und eine andere Person, die ihr bis aufs Haar gleicht in denselben Kulissen ihre Show weitermacht. Nun kämpft sie darum, ihre Online-Identität wiederzubekommen und hinter das Geheimnis dieses merkwürdigen Phänomens zu kommen. Dabei werden natürlich unzählige Fäden aufgemacht, was da alles hinter stecken kann - die dann am Ende aber nicht unbedingt zusammengeführt werden. Das ganze erinnert stark an eine „Black Mirror"-Episode, nur eben durch zusätzliche Mystery-Elemente auf 79 Minuten gestreckt. Spannend, gut gespielt, visuell sehr okay... nur was den Sex angeht natürlich wieder mit angezogener Handbremse. Warum jemand Geld zahlen soll, die eher lahmen, ungelenken und merkwürdig züchtigen Shows anzusehen, ist mir jetzt nicht klar geworden. Trotzdem nett und manchmal auch spannend erzählt, natürlich mit viel Metapher-Potential und von daher schwer in Ordnung.

Fortsetzung folgt...
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9085
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 17. Sep 2018, 16:15

wie immer in Oldenburg um die Welt:
erster Halt KUBA
IS THAT YOU?
Pychothriller mit Horrorelementen im Hinterland von Kuba. Intensiv, gut gespielt und gefilmt. Hat mich mitgerissen.

dann übers Meer, USA
RAY MEETS HELEN
Ketih Carradine und Sandra Locke in einem Werk übers Alter und Identität von Alan Rudolph.
Von den beiden super gespielt, was fürs Herz. Insgesamt routinierte Hollywoodunterhaltung. Nachher war Keith mit einem Produzenten auf der Bühne, sehr sympatisch und charmant, der Keith.

ab in den Süden, BRASILIEN
THE BOAT
Ein langes Gedicht über eine Fischersiedlung, eine Meditation über die Macht des Erzählens und der Wörter, über Sehnsucht und Pflicht. Wuchs in meiner Betrachtung.

Um Mitternacht nach Hause, DEUTSCHLAND
LUZ
Bessene, Flirts, Alkohol. Horrorarthouse im Frühachtziger-Videostil, gedreht auf 16mm. Schwächen bei den Schauspielern und einiges ist konstruiert oder verwunderungswürdig, insgesamt aber sehr sympatisch und macht Spaß. Toller Soundtrack.

Vor dem Weiterflug immer noch DEUTSCHLAND, aber auch irgendwie KROATIEN
DER HENKER
Das hatte ich ganz andere Erwartungen, statt ein FIlm um einen fiesen Rächer an der Gesellschaft mit brutalen Morden bekam ich einen Nullachtfünfzehn ARD Krimi, eben der Reihe "Kroatien-Krimi", der Fall konstruiert, die Charaktere nicht überzeugend, die Probleme der Kommissarin im Vordergrund.Schnell weg nach:

NEW YORK
FIRT REFORMED
Der neue von Paul Schrader mit typischen Hauptcharakter, ein Mann verzweifelt an allem möglichen und sucht Lösungen im realen und irrealen. Hier ein Priester, der mit einem Selbstmord, seiner Krebserkrankung, einer persönlichen Geschichte, seiner Institution und der Umweltverschmutzung zu tun hat. Großartig gespielt von Ethan Hawke, den ich noch nie so gut sah. Schrader zurück im Independent Film, stark!!!

Über Nacht in die Schweiz:
BLUE MY MIND
Ein Mädchen kommt in eine neue Schule, sucht zielgerichtet die Aussenseiter, bleibt doch aber auch dort Aussenseiterin zunächst, ihr Körper verändert sich, nicht nur wegen einsetzender Periode, außerdem hat sie Heißhunger auf rohen Fisch.
Ein Film über das Erwachsenwerden, einerseits direkt gezeigt wie die Jugendlichen mit Problemen umgehen, andererseits als Metapher durch die fischigen Veränderungen. Das ist alle shinreißend gespielt und gefilmt, aber ab und an hatte ich den Eindruck, der FIlm hätte sich mehr entscheiden sollen. So war manches nicht in der Tiefe bzw. altbekannt und hatte ein paar Längen. Trotz allem hat er mir gefallen, da wäre nur mehr drin gewesen.

Zum Abschluß nach ISLAND
VULTURES
EIn ungleiches Brüderpaar ist in einem Drogenschmuggeldeal und es läuft so fast alles schief, was so geht. UNd alle treffen immer wieder die falschen Entscheidungen oder werden eben gezwungen, diese zu treffen.
Intensiv gespielt, rau gefilmt. Straight und gut. Hat mir gefallen.

Gutes Festival!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5421
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste