Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 27. Aug 2018, 15:32

THE LODGER (1927)
Nach der Oper und der Ton-Verfilmung nun die stumme Hitchcockversion. Laut dem Meister himself der erste richtige Hitchcock Film.
Die Geschichte um den unheimlichen Mieter zur Zeit der Rippermorde, und der moralischen Fragen, die sich hier an die Vermieter stellen, wird bei Hichcock zu einer Menage a trois Liebesgeschichte, bzw. einer Frau zwischen zwei Männern, bei denen uns sehr schnell sehr klar wird, bei wem die Sympathien liegen. Beim vermeintlichen Mörder. Und das ist natürlcih auch für den Zuschauer schwierig. Ansonsten gibt es hier noch einen anderen Schlußtwist.
Insgesamt sehr spannend und prima erzählt. Hitchcock arbeitet viel mit Licht und Schatten, der Film ist gut eingefärbt. Die drübergelegte Musik passt gut, nur die deutschen UTs sind oftmals so gerade falsch.
Das einizige, was mir gerade in der ersten Hälfte nciht so gefiel waren zu viele Szenen in denen geredet wird, das finde ich bei Stummfilmen etwas nglücklich, wenn man redende Leute sieht und es gibt keine Zwischentitel.
GUter "Debut"-Film des Meisters, auf der DVD ist noch ein zweiter Stummfilm Hitchcock mit denselben Hauptdarsteller (der sehr gut ist), und eine gute Doku über Hitchcocks Frühwerk.
Anschauen!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5633
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 28. Aug 2018, 15:13

BUNRAKU (2010) DVD
R: Guy Moshe.
Im Stil vom japanischen Puppenspiel und von Pop Up Bücher wird hier eine Post-Apokalypse erzählt. Nach dem Druc des roten Kopfes gibt es verschiedene Reiche auf der Welt, nur keine Schusswaffen mehr. Wir sind im Westatalntischen. EIn einsamer Fremder und ein Samurai versuchen aus eigenen Motiven den Holzfäller, der Chef vom Ganzen, zu erreichen und zu töten und unterstützen dabei eine Revolution.
Das kennt man, ist gespeist von Western und Saurai - Motiven (die ja eh nicht weit auseinanderliegen). Aber das ist spannend inszeniert. Und trotz der Computerwelt in diesem gemalten Hintergrundstil (was sehr gut ausieht) ist es lebendig. Und die Schauspieler: Josh Hartnett und Gackt machen die Klischee-Hauptfiguren sehr gut, und diese Nebenrollenbesetzung: Demi Moore, Woody Harrelson (der ja jetzt oft diese Mentorrollen spielt), und Ron Perlman als Oberböser in Merlinlookalike!
Eigentlich gibt es bei dieser eher minimalen Handlung sehr viel Martial Arts, diese ist auch schön Old School gefilmt (langsam, wenig Schnitte, aber schnell gekämpft) und voller Ideen. Zwischendurch vielleicht doch ein wenig viele.
Der Erzähler im Original Mike Patton (Faith No More). Eigentlich mag ich ja diese Voice Over Erzähler nicht so gern, aber Mike macht das richtig gut. In der deutschen Synchro macht es die deutsche Stimme von Samuel Jackson, die ein wenig zu nah an der von Ron Perlman. Der auch gerne aus dem Off erzählt.
ein 1€ Fund, der sich sehr gelohnt hat. Überraschung!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5633
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Santini » 31. Aug 2018, 22:26

Don't Breathe

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Harter, spannender Reißer, der die meisten geneigten Genrefans gut unterhalten müßte.
Auf den ein oder anderen plot twist hätte man durchaus verzichten können.
Anyway – fieser Film mit etlichen gut gelungenen Szenen und thumps up für Fede Alvarez.


The Ritual

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Beginnend mit der ausgelutschten „Gruppe verirrt sich im Wald“-Thematik, generiert der Film dann eine unheimlich dichte Atmosphäre und Spannung, und lediglich das Finale fällt dann für meinen Geschmack gegenüber dem starken Mittelteil ab.
Sehenswert!
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5485
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 1. Sep 2018, 16:01

Killing Machine (KAN/GB 1974, John Trent, 7/10)
Die drei Bankräuber Dinelli, Ackerman und Leroy sind nach einem blutigen Überfall auf der
Flucht vor der Polizei. Hier kreuzen sich ihre Wege mit denen des Farmers Smith (Ernest Borgnine),
der mit seiner Enkelin Lucy und dem Farmarbeiter Luke auf seinem abgelegenen Gehöft lebt.
Zwischen dem tiefgläubigen Smith und seiner pubertierenden Enkelin herrscht bisweilen Uneinigkeit.
Luke ist seinem Chef bedingungslos ergeben. Auch bei den drei Gangstern besteht keine
Einigkeit über die eigene Vorgehensweise. Als diese sechs Personen aufeinandertreffen
ensteht eine Situation, die einem Pulverfaß mit kürzester Zündschnur ähnelt....

Ernest Borgnine rockt den Film. Als prinzipentreuer Farmer, der auf das Wort Gottes und seine
Schrotflinte vertraut, möchte er seine Familie zusammenhalten und die Sünder bestrafen.
Zweifel daran läßt er nicht zu und gefährdet so erst recht, was er bewahren will.
Der unter dem harmlos klingenden Originaltitel "Sunday in the country" erschienene
Film von dem weitgehend unbekannten Regisseur John Trent hat einige garstige Szenen
aufzuweisen und packt den Zuschauer bisweilen bei den Eiern. Das Ende hätte für meinen
Geschmack vielleicht etwas weniger exploitativ ausfallen können
(und damit vielleicht sogar wirkungsvoller).
Ansonsten bietet "Killing Machine" einwandfrei unkorrekte, dreckige Unterhaltung.
Ein ruppiges, kleines Filmchen! :nick:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 6. Sep 2018, 09:36

Girl on the Train (USA 2016, Tate Taylor, 3,5/10)
"Girl on the Train" wollten wir damals im Kino schauen, kamen aber nicht dazu.
Gestern Abend wurde die gemeinsame Sichtung dann zusammen am heimischen Bildschirm
vorgenommen. Im Anschluß herrschte Einigkeit darüber, daß der Kinogang zum Glück unterblieb.

"Girl on the Train" handelt von Rachel (Emily Blunt), die mit ihrer Vergangenheit (ihr Mann hat sich scheiden lassen) nicht abschließen kann und dem Alkohol verfallen ist. Dabei gerät sie in einen Kriminalfall (in dem ihr Ex-Mann eine wichtige Rolle spielt) und Rachel zu einer Hauptverdächtigen wird. Rachel versucht auf eigene Faust der Wahrheit auf den Grund zu gehen und hat dabei immer wieder mit den eigenen Erinnerungen zu kämpfen. Entsprechen diese Wahrheit oder Alkoholwahn?

Die verschachtelte Erzählweise versucht dem Thriller Tiefe zu verschaffen, wo keine vorhanden
ist. Die Story ist sehr ausgedehnt erzählt, was letztendlich aber nicht zu ihrer Einfachheit paßt.
Hinzu kommen vor Klischees nur so triefende Protagonisten, daß man bei jedem Schritt meint,
ein schmatzendes Geräusch zu vernehmen. Die Auflösung kommt dann auch entsprechend
vorhersehbar daher führt den ganzen Aufwand, der vorher betrieben wurde um den Zuschauer
in die Irre zu führen, ad absurdum.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 6. Sep 2018, 10:03

Mothman - Die Rückkehr (3/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 26896
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 7. Sep 2018, 15:28

TEPEPA DVD
Mexikanischer Postrevolutionsfilm mit Tomas Milian und Orson Welles.
Und Milian spielt hier alle an die Wand. Sein bauernschlauer, ambivalenter Charakter beherrscht den Film und wir gehen mit, überlgen uns, ihm zu glauben, seinen Beweggründen zu folgen oder sein Tun aben abschelich zu finden. Dabei bewegt er sich immer knapp am Rande vor der Parodie, aber er bleibt auf der ernsthaften Seite (trotzdem mußte ich manchmal an Helge Schneider denken, der ja eine zeitlang auch so Mexikomäßig unterwegs war und bestimmt Tepepa kannte). Da bleibt John Steiner als rachegetriebener Engländer doppelt blass, und Orson Welles eine kapitalistische Abziehfigur. Was gut past. Denn der Film ergreift ja tatsächlich Partei gegen eine Aufweichung der Ziele der Revolution mit seinem hoffnungsvollem und ein wenig irritierenden Ende.
Vielleicht will das Buch auch manchmal zu viel, die Revolutionsgeschichte erzählen, die Rache Story des Engländers, einen ambivalenten Nebenanführer menschlich darstellen, so das einiges ein wenig kurz kommt. Und das auf über 2 Stunden.
Der Sound Morricones ist natürlich toll, er hat ein schönes Orchester Thema und die typischen Gitarrenanschläg, dazu im Abbspann in wunderschönes Mexico-Lied. Aber so richtig viel Mühe mußte er sich wohl nicht machen.
Insgesamt ein toller Western, ungewöhnlich für Italien, aber auch in der Darstellung des Hauptcharaktes weit weg von Hollywood.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5633
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 7. Sep 2018, 22:12

Huns and Hyphens (1918) - Slapstick mit Larry Semons, den ich so gar nicht auf den Plan hatte. Geht um deutsche Spione, die einen plan klauen wollen. Das Ganze endet damit dass recht spektakulär eine Bar zerstört wird und mit einer tollen Verfolgungsjagd. Hat mir gefallen. Ein sehr junger Stan Laurel guckt auch vorbei. Als Gang-Mitglied. Cool mit Zigarre.

Yankee Doodle in Berlin (1919) - Propagandafilm, der etwas zu spät nach Kriegsende in die Kinos kann. Die Deutschen sammt Kaiser sind alle ziemlich dämlich und extrem überschminkt. Ein paar Lacher, mehr nicht. Interessant: Der Held wird von einem bekannten Travestiekünstler gespielt und trägt natürlich Frauenkleider.

His Private Life (1926) - Nette in einem Ausbildungscamp spieldende Komödie mit dem Briten Lupino Lane (Onkel von Ida Lupino). Gute unterhaltung mit Totenschlacht.

The Doughboy (1926) - WWI-Komödie mit einem blassen Snub Pollard und eher lahmen Gags.

Soldier Man (1926) - Harry Langdon bekommt nicht mit, dass der große Krieg vorbei ist und landet in "Bomania", wo er gegen den immer betrunkenen König Strudel, den 13. (Cousin vom "Willie) ausgetauscht wird. Nett, aber hätte man mehr draus machen können.

Doughboys (1930) - Tonfilm mit Buster Keaton, dessen Stimme ich in seinen früheren Filmen noch nie gehört hatte. Der dunkle, abgeklärte und eher raue Ton passt so gar nicht zu seiner Figur. Zumindest habe ich die so nie im Kopf gehabt, wenn ich seine Stummfilme gesehen habe. Der Film ist recht Diaolog-lastig und hat sehr wenige typische Keaton-Gags. Ist aber gut gemacht und zeigt den 1. Weltkrieg von seiner elenden Seite.

All Night Long (1924) - Sehr merkwürdige, teilweise fast schon surreale WW1-Komödie mit Harry Langdon. Mir lag nur eine Fassung mit spansichen Zwischentiteln vor, was die Angelegenheit noch seltsamer machte. Teilweise gute Gags.

A Soldier's Plaything (1930) - Langdons erster Tonfilm. Ähnliches Problem wie bei Keaton: Die Stimme passt absolut nicht zu seiner kindlich-naiven Figur. Ausserdem merkt man sein Alter, was ihm auch nicht gut tut. Zudem ist der Film - trotz Michael Curtiz hinter der Kamera - ein ziemlicher Schnarcher. Langdon spielt auch nur die zweite Geige hinter dem romantischen Helden.

Pack Up Your Troubles (1932) - Laurel&Hardy im ersten Weltkrieg. Der erste Teil ist Chaplins "Sholuder Arms" angelehnt. Das funktioniert dank des brillanten Timings der Beiden sehr gut. Danach geht es nach Hause, wo sie den Großvater der Tochter ihres gefallenen Freundes suchen. Das hat mir gut gefallen. Ich liebe die Beiden einfach von ganzem Herzen.

Shoulder Arms (1918) - Chaplins Tramp im 1. Weltkrieg. Hinter der lustigen Fassade ziemlich gnadenlos und der Krieg wird nicht unbedingt verharmlost. Interessant, dass Chaplin hier die einzige Person ist, die (wenn auch im off) ganz offensichtlich Gegner erschießt. Sehr lustig und doppelbödig.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9259
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 8. Sep 2018, 13:29

A Quiet Place (USA 2018, John Krasinski, 6,5/10)
Die Familie Abbott hat überlebt. Eine bislang unbekannte Spezies tötet jeden, der Geräusche
macht. Mensch wie Tier. Die Abbotts haben dies verinnerlicht und kommunizieren nur noch
nonverbal. Die Familie lebt auf einer einsam im Wald gelegenen Farm und ist Selbstversorger.
Ab und zu ist ein Gang in die Überreste der nächsten Stadt fällig, um den weiteren Bedarf zu decken.
Dies geschieht alles per pedes und sehr langsam. Das geringste Geräusch kann tödliche Folgen haben.
Auf der Farm haben sich die Abbotts so gut es geht auf die Situation eingestellt. Eine große
Herausforderung steht jedoch kurz bevor: Evelyn Abbott ist schwanger, und eine Geburt geht
bekanntlich nicht ohne Geräusche ab.......

John Krasinski ist hier nicht nur Hauptdarsteller, er ist zugleich Produzent, Drehbauchautor
und Ehemann der Hauptdarstellerin Emily Blunt. Als Hauptdarsteller ist er aktuell in der Serie
"Jack Ryan" zu sehen. "A Quiet Place" macht vieles richtig, kreiert einen Spannungsmoment
nach dem anderen und schafft sich mit der dialogarmen Handlung ein eigenes kleines Universum.
Einwandfreie Genreunterhaltung für einen gelungenen Spannungsabend. Nicht mehr und
nicht weniger.
Negativ aufgefallen ist mir gleich zu Beginn, daß die Protagonisten allesamt
barfuß durch den Herbst marschieren (der Geräusche wegen), allerdings dick in Winterjacken
eingepackt. Dabei weiß doch jeder Vater, der seine Tochter in den Schlaf zu wiegen versucht, daß
Socken an den Füßen die Geräusche noch mehr dämpfen; und wärmen tun sie auch noch! ;)

Da "A Quiet Place" finanziell sehr erfolgreich war, ist eine Fortsetzung geplant, die 2020 in die
Kinos kommen soll.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 5584
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Dick Cockboner » 8. Sep 2018, 19:58

Ich wollte nur kurz in den Keller um was einzulagern und kam wieder zurück mit (u.a.):
ER-Stärker als Feuer und Eisen
Paläoploitation vom guten Umberto Lenzi.Für Freunde des Genrefilms ist das hier sicherlich ein lohnender Zeitvertreib.
Sam Pasco ist ganz sicher kein Schauspieler,zu unbeholfen gibt er hier den Helden,das allerdings durchaus charmant.
Eigentlicher Hauptdarsteller ist George Eastman als hypertonischer Tunichtgut mit Löwenkopfmütze.Chic!
Der Cast ist super:Giovanni Cianfriglia,William Berger,Nello Pazzafini & Jacques Herlin (welcher viel zu früh durch Eastmans Hand gemeuchelt wird).
Frisurentechnisch orientiert man sich an Insterburg und Co,Spinal Tap,Wolfgang Thierse & Bonnie Tyler.
Leute,die "Am Anfang war das Feuer" gut finden,sollten hier wohl mit sehr runtergeschraubten Erwartungen ans Werk gehen.
Die deutsche Synchro besticht durch nimmermüdes Gesülze.

Wildboyz
Staffel 2
:thup:

Bud der Ganovenschreck
Hmm,also Tomas Milian wirkt hier wie eine Mischung aus Ron Meal und Little Richard.
Der Film ist so an der unteren Grenze von "ganz okay".

The Undertaker and his Pals
Der Film macht viel Spass.Komplett bekloppt!Love it!
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 831
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste