The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Moderator: jogiwan

The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Beitragvon jogiwan » 30. Apr 2018, 08:12

The Doll House

Bild

Originaltitel: Kannô no yakata: Hitozuma shôten

Herstellungsland: Japan / 2004

Regie: Takaaki Hashiguchi

Darsteller: Hotaru Hazuki, Ayu Mizuno, Kyoko Kazama, Azusa Sakai

Story:

Der Arzt Arthur hat nach einem Zwischenfall im Krankenhaus seinen Job verloren und auch Frau und Kind verlassen. Als er gemeinsam mit seiner Freundin Yoko in ein neues Haus zieht, soll das daher auch so etwas wie ein Neubeginn sein. Doch schon kurz nach dem Einzug beginnt sich Arthur merkwürdig zu verändern und auch Yoko fühlt sich in dem Haus zunehmend beobachtet. Als Yoko unter den Umzugssachen eine Puppe mit merkwürdigen Augen entdeckt, weigert sich Arthur diese zu entsorgen und später sorgt auch noch eine Geistererscheinung dafür, dass der Haussegen zunehmend schiefer hängt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28881
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Beitragvon jogiwan » 30. Apr 2018, 08:14

„The Doll House“ ist auch wieder eine nette Überraschung und dieser „Pinku Eiga“-Streifen aus dem Jahr 2004 orientiert sich inhaltlich stark an „Ju-On – The Grudge“ und bietet dementsprechend auch ein paar unheimliche Momente. Die Mischung aus J-Horror und Softsex ist für westliche Zuschauer ja ohnehin eher ungewohnt und hier kommen dann auch noch eine eher ruhige Erzählweise und eine eher nüchterne Optik dazu, was mich an die Streifen des von mir sehr geschätzten Kiyoshi Kurosawa erinnert hat. Der Inhalt des Films und die Figuren wirken ja eher sperrig und Regisseur Takaaki Hashiguchi bietet ein Szenario, das dem Zuschauer eher wenig erklärt und sich dafür mehr auf die Auswirkungen konzentriert. Statt der vertrackten Erzählweise des Originals geht es hier aber durchaus straighter zur Sache und am Ende wartet auch noch eine besondere Überraschung auf den Zuschauer, die ich mir in dieser Form ebenfalls nicht erwartet habe. Insgesamt betrachtet ist „The Doll House“ schon eine durchaus interessante Mischung für Leutchen, die sich für japanische Filme interessieren und sich auch nicht von der Tatsache abschrecken lassen, dass sich hier Horror und Sex die Klinke in die Hand geben.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28881
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Beitragvon Adalmar » 30. Apr 2018, 21:28

Klingt sehr gut, wie ist denn die Bildqualität der deutschen DVD?
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5016
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Beitragvon jogiwan » 1. Mai 2018, 08:05

Adalmar hat geschrieben:Klingt sehr gut, wie ist denn die Bildqualität der deutschen DVD?


keine Offenbarung, aber okay und mit fixen Untertitel. Hier ein paar Screenshots:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28881
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Doll House - Takaaki Hashiguchi (2004)

Beitragvon Adalmar » 2. Mai 2018, 11:30

Vielen Dank, sieht ja ganz ok aus!
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5016
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Asia"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker