Rosemary's Baby - Roman Polanski (1967)

Moderator: jogiwan

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Die Kroete » 26. Mai 2013, 22:08

Rosemarys Baby ist ok, hat mich aber zu keinem Zeitpunkt wirklich vom Hocker gehauen.

Der Film hat zwar einige schaurige Momente zu bieten, einen nachhaltigen Eindruck hinterläßt er jedoch bei mir nicht.

Ich räume dem Film jedoch ein, daß dieser auf Damen, die sich in anderen Umständen befinden, weitaus subtiler und eindringlicher wirkt.

Ein richtig guter Horrorfilm sollte aber nicht nur auf eine Personengruppe zielgerichtet sein!

6/10 ...mehr ist dafür bei mir nicht zu bekommen!
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1254
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Adalmar » 27. Mai 2013, 00:31

Natürlich richtet sich der Film nicht nur an schwangere Frauen und er ist nicht nur für jene gruselig, finde ich. Der Film spielt beispielsweise mit Paranoia und religiös bedingten Ängsten. Mit dem Gefühl, dass mit den Leuten um einen herum was nicht stimmt, ohne dass man dafür verwertbare Beweise hätte. Das hat ja nicht nur mit der Schwangerschaft zu tun. Zu meiner Wertschätzung kommt aber auch noch hinzu, dass ich ein großer Fan von Mia Farrow bin.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5291
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon jogiwan » 27. Mai 2013, 07:23

Adalmar hat geschrieben:Natürlich richtet sich der Film nicht nur an schwangere Frauen und er ist nicht nur für jene gruselig, finde ich. Der Film spielt beispielsweise mit Paranoia und religiös bedingten Ängsten. Mit dem Gefühl, dass mit den Leuten um einen herum was nicht stimmt, ohne dass man dafür verwertbare Beweise hätte. Das hat ja nicht nur mit der Schwangerschaft zu tun. Zu meiner Wertschätzung kommt aber auch noch hinzu, dass ich ein großer Fan von Mia Farrow bin.


ich unterschreib das so... das düstere Haus, das seltsame Verhalten des eigenen Partners und die Nachbarn mit denen man ebenfalls instinktiv merkt, dass es nicht stimmt... ganz toller Film!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 30360
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon karlAbundzu » 27. Mai 2013, 09:19

und nicht den großen John Cassavettes vergessen!!! Toller Film, tolles Ensemble, tolle Atmosphäre, großes Paranoia-Kino, wie es besser kaum geht, danke Roman P.!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5467
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Onkel Joe » 27. Mai 2013, 09:40

karlAbundzu hat geschrieben:Toller Film, tolles Ensemble, tolle Atmosphäre, großes Paranoia-Kino, wie es besser kaum geht, danke Roman P.!


Wir sollten alle noch William Castle danken, er hatte die Idee zum Film ;)bzw. ist er auch Produzent des Streifens . Er hatte sich damals die Rechte an dem Buch gesichert und ohne Ihn wäre das ganze vielleicht gar nicht ins Rollen gekommen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15664
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon karlAbundzu » 27. Mai 2013, 09:48

dem kann man ständig und oft gar nicht genug danken, dem guten William, aber dieser credit war mir auch neu! Danke, Onkel!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5467
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Arkadin » 27. Mai 2013, 09:59

Onkel Joe hat geschrieben:Wir sollten alle noch William Castle danken, er hatte die Idee zum Film ;)bzw. ist er auch Produzent des Streifens . Er hatte sich damals die Rechte an dem Buch gesichert und ohne Ihn wäre das ganze vielleicht gar nicht ins Rollen gekommen.


Der gute hat ja sogar einen Kurzauftritt! :geek:

Großartiges Paranoia-Kino, dass Polanski selber nur noch mit "Der Mieter" übertroffen hat.

Und wenn wir schon dabei sind, die Beteiligten zu preisen, so bitte ich darum, nicht die großartige Musik des genialen polnischen Jazzmusikers Krzysztof Komeda zu vergessen! Ganz, ganz toll.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9126
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Onkel Joe » 27. Mai 2013, 11:29

Arkadin hat geschrieben:Und wenn wir schon dabei sind, die Beteiligten zu preisen, so bitte ich darum, nicht die großartige Musik des genialen polnischen Jazzmusikers Krzysztof Komeda zu vergessen! Ganz, ganz toll.



Jab das stimmt die Musik ist der Hammer und Komeda hat es wirklich drauf ;). Das fällt mir zwar immer erst wieder ein wenn Arkadin Ihn erwähnt aber besser spät als nie :lol: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15664
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon Santini » 2. Sep 2013, 01:34

Hatte ich seit mind. 20 Jahren nicht mehr gesehen.
Ein Klassiker des Okkult-Horrors, ganz tolle Inszenierung & Kamera, und unbestritten ein Wegbereiter für unzählige, folgende Filme, dessen Einfluß bis heute anhält.
"Trotzdem" ist Rosemary's Baby für mich "nur" auf Platz drei in Polanskis Mieter-Trilogie, da ich:

auf Platz 1 unangefochten "Der Mieter" habe,
frankreich-f32/der-mieter-roman-polanski-1976-t3201.html

gefolgt von Platz 2 "Ekel"
england-f31/ekel-roman-polanski-t1778.html
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5447
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Rosemary's Baby - Roman Polanski

Beitragvon dr. freudstein » 2. Sep 2013, 06:10

Los gings mit ROSEMARY'S BABY, den ich ebenfalls nur einmal vor ca. mind. 20 Jahren gesehen habe und mich nicht mehr dran erinnern konnte. Ist für viele sicherlich gewöhnungsbedürftig, weil sehr langsam erzählt und kein Blut und wirklich spannende Szenen fehlten. Aber nach und nach fügen sich einzelne Details, zunächst noch unscheinbare Details zusammen. Dann fragt man sich, ob Rosemary nicht einfach nur hysterisch ist, doch sie lag mit ihrem Verdacht richtig. Gibt ja noch viele weitere ähnlich geartete Filme, das Neugeborene als Satans Sohn und eine Gesellschaft, die eher unauffällig und freundlich daherkommt, aber dennoch unheimlich wirkt. Der Film wirkt doch sehr lange, ne halbe Stunde weniger hätte ihm sicher auch gut getan. Aber ist einfach ein traumhaft schöner Film mit einer Gänsehaut Atmosphäre. Bin bei 7/10 gelandet, aber eine Sichtung zu Hause (dringend eine DVD besorgen) und den Film nochmals auf mich wirken lassen, könnte noch die punktuelle Wertung hochschrauben.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste