Psycho Cop II - Adam Rifkin

Moderator: jogiwan

Psycho Cop II - Adam Rifkin

Beitragvon buxtebrawler » 6. Mär 2012, 20:58

Bild

Originaltitel: Psycho Cop Returns

Herstellungsland: USA / 1993

Regie: Adam Rifkin

Darsteller: Robert R. Shafer, Barbara Niven, Roderick Darin, Miles David Dougal, Nick Vallelonga, Dave Bean, John Paxton, Julie Strain, Melanie Good, Priscilla Huckleberry, Justin Carroll, Kimberly Spies u. A.

Officer Joe Vickers (Robert R. Shafer), erlangte traurige Berühmtheit durch grausames Morden. Er ist Polizist, Richter und die Jury in einem, so fällt er selbst das Todesurteil über seine Opfer. Nach seinem Scheintod kehrt er jetzt zurück, noch grausamer und blutrünstiger als er es zuvor schon war. Diesmal verwandelt er eine Junggesellenabschieds-Party in ein schreckliches Blutbad...


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Psycho Cop II - Adam Rifkin

Beitragvon buxtebrawler » 6. Mär 2012, 20:59

„Sie sind verhaftet. Sie haben das Recht, weiterhin tot zu sein. Alles was Sie sagen, kann und wird gewiss gegen Sie verwandt werden und die Wissenschaft verblüffen, da Sie ja tot sind. Sie haben das Recht auf einen Anwalt, aber der wird Ihnen kaum was nützen, da sie ja tot sind.“

US-Regisseur Adam Rifkin („Detroit Rock City“) machte aus der Fortsetzung des spaßig-trashigen B-Slashers „Psycho Cop“ im Jahre 1993 eine hysterische Horrorkomödie, der erneut nicht der Sprung aus der Durchschnittlichkeit gelingt. Officer Joe Vickers (Robert R. Shafer, „Psycho Cop“) ist wieder auf Streife, diesmal in der Großstadt, wo er eine Junggesellenabschiedsparty in einem Bürokomplex ordentlich aufmischt, indem er auf seine ganz eigene Weise mitfeiert.

Auf die Vorgeschichte des untoten durchgeknallten Satanistenbullen wird so gut wie gar nicht eingegangen, lediglich blutige Pentagrammschmierereien weisen auf seinen Hintergrund hin. Dafür weiß man aber von vornherein, woran man ist, denn ein Blick ins Wageninnere Shafers offenbart Überreste verstümmelter Leichen. Die Büroangestellten Larry (Rod Sweitzer) und Brian (Miles Dougal) planen eine Junggesellenabschiedsparty nach Feierabend in den Räumen des Hochhauses, bestechen den Pförtner, organisieren reichlich Alkohol sowie Prostituierte und freuen sich darauf, so richtig die Sau rauslassen zu können. In einer Kneipe belauscht Vickers jedoch ein Gespräch der beiden und weiß fortan, wo sein nächster Einsatz stattfinden wird. Dieser Beginn des Films macht anhand Sweitzers Overacting bereits deutlich, wie viel Ernsthaftigkeit von dieser Fortsetzung zu erwarten ist, weiß ansonsten aber gut zu gefallen: Larrys Bullenparanoia ist nachvollziehbar, insbesondere, als der bullige Vickers sich zu ihm und seinem Kollegen gesellt und in ein Gespräch verwickelt. Die Angst vor der Willkür einer selbstgefälligen Exekutive, die theoretisch jedem etwas anhängen könnte, schwingt hier erst- und leider auch letztmalig mit, denn fortan bleibt zwar Larrys Verfolgungswahn (den natürlich niemand erstnimmt) erhalten, nicht aber der kritische Ton, für den der Film eigentlich prädestiniert wäre.

Stattdessen verkommt „Psycho Cop II“ zusehends zu einem stumpfen Partyslasher voller Klischeecharaktere, wie er ab der zweiten Hälfte der 1980er typisch wurde. Humor der eher flachen Sorte gesellt sich zu nackter Haut der weniger flachen Sorte; mal mehr, meist aber weniger erfahrene Darsteller blödeln und ziehen sich aus. Psycho-Cop Vickers legte man wieder bemüht zynische Einzeiler in den Mund, mit denen er seine Taten kommentiert. Erneut erreicht man dabei aber weder das Niveau eines Freddy Kruegers oder Dr. Giggles, sondern passt sich der allgemeinen Primitivität an. Echte Hingucker sind dafür die Morde der ungeschnittenen Fassung, die einen gesteigerten Härtegrad aufweisen und tricktechnisch gut umgesetzt wurden. Unechte Hingucker sind hingegen die Plastikhupen manch begattungswilliger Dame. Irgendwann während des letzten Drittels überrascht „Psycho Cop II“ aber, indem er die neben Vickers eigentlich designierte Hauptrolle ins Gras beißen lässt und plötzlich eine Handvoll Mädels das Ruder in einem dann doch recht temporeichen, stimmungsvollen Finale übernimmt.

Fazit: Blutige Komödie im B-Slasher-Gewand mit durchaus einem gewissen Unterhaltungsfaktor, atmosphärisch aber die reinste Nullnummer. Slashersüchtige werden ihren Spaß haben, alle anderen packen sich unweigerlich an die Rübe - denn wie heißt es so bezeichnend in Minute 53? „Wir sind doch nicht in ‚Freitag der 13.’ oder bei Freddy Krueger!“
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Psycho Cop II - Adam Rifkin

Beitragvon DrDjangoMD » 6. Mär 2012, 21:20

buxtebrawler hat geschrieben:„Sie sind verhaftet. Sie haben das Recht, weiterhin tot zu sein. Alles was Sie sagen, kann und wird gewiss gegen Sie verwandt werden und die Wissenschaft verblüffen, da Sie ja tot sind. Sie haben das Recht auf einen Anwalt, aber der wird Ihnen kaum was nützen, da sie ja tot sind.“


Ja, das hört sich wirklich nach alberner Horrorkomödie an. :( (Aber das mit der "Wissenschaft verblüffen" war recht witzig :thup: )
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4329
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Psycho Cop II - Adam Rifkin

Beitragvon buxtebrawler » 6. Mär 2012, 21:38

DrDjangoMD hat geschrieben:Ja, das hört sich wirklich nach alberner Horrorkomödie an. :(


Wobei ich aber nicht ausschließen möchte, dass in der deutschen Synchro einiges verlorenging.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Psycho Cop II - Adam Rifkin

Beitragvon buxtebrawler » 21. Sep 2018, 15:43

Was an mir vorüberging: "Psycho Cop II" ist bereits am 06.08.2018 bei Fokus Media als Blu-ray/DVD-Kombination in verschiedenen Mediabooks erschienen:

Bild
Cover A, limitiert auf 555 Exemplare

Bild
Cover B, limitiert auf 444 Exemplare

Bild
Cover C, limitiert auf 333 Exemplare
[Infos hierzu: "Auf dem Cover steht 555, das ist laut Fokus Media jedoch falsch. Wer eine höhere Limitierung wie 333 entdeckt, bekommt sogar von ihnen eine großzügige Prämie ;) (Quelle: Facebook Beitrag von FM).]"

Cover D, limitiert auf 222 Exemplare (ohne Abb.)

Extras:
Disc 1 (BD-50)
+ Audiokommentar mit Regisseur Adam Rifkin
(Ton: eng.; kein UT)
+ "Habeas Corpus" - Making of "Psycho Cop 2" (42:46 Min.)
+ "The Victims of Vickers" - Interview mit Mike Tristano (09:32 Min.)
(Ton: eng.; kein UT)
+ Originaltrailer (02:31 Min.)
+ Trailershow
- Psycho Cop 2 (02:55 Min.) (eng.)
- Night Hunter (06:10 Min.) (eng.)
- Sci-Fighter (03:40 Min.) (eng.)
- Rough Draft (03:50 Min.) (eng.)
- Woman Scorned (03:03 Min.) (eng.)
- 2:22 (01:52 Min.) (eng.)

Disc 2 (DVD-8,5)
+ Audiokommentar mit Regisseur Adam Rifkin
(Ton: eng.; kein UT)
+ "Habeas Corpus" - Making of "Psycho Cop 2" (41:01 Min.)
+ "The Victims of Vickers" - Interview mit Mike Tristano (09:09 Min.)
(Ton: eng.; kein UT)
+ Originaltrailer (02:26 Min.)
+ Trailershow
- Psycho Cop 2 (02:55 Min.) (eng.)
- Night Hunter (06:10 Min.) (eng.)
- Sci-Fighter (03:40 Min.) (eng.)
- Rough Draft (03:50 Min.) (eng.)
- Woman Scorned (03:03 Min.) (eng.)
- 2:22 (01:52 Min.) (eng.)

Bemerkungen:
Ein 16-seitiger Buchteil (Text : Manuel Magno) befindet sich mittig im Mediabook.

Quelle: OFDb-Shop

Heute sollen eine Blu-ray und eine DVD folgen:

Bild Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste