Poolboy: Drowning out the Fury - Garrett Brawith (2011)

Moderator: jogiwan

Poolboy: Drowning out the Fury - Garrett Brawith (2011)

Beitragvon jogiwan » 6. Dez 2011, 19:06

Poolboy: Drowning out the Fury

Bild

Originaltitel: Poolboy: Drowning out the Fury

Herstellungsland: USA / 2011

Regie: Garrett Brawith

Darsteller: Kevin Sorbo, Ross Patterson, Danny Trejo, Bryan Callen, Alanna Ubach, u.a.

Story:

Vietnam-Veteran Sal kehrt nach 13 Jahren nach Hause ins traute Los Angeles zurück und muss feststellen, dass sich das Poolreinigungs-Gewerbe und seine Frau fest in mexikanischer Hand befinden. Als Sal jedoch diese mafiösen Strukturen aufbrechen möchte und selbst seine Poolreinigungsfirma eröffnet, wird seine Familie auf heimtückische Weise ermordet. Sal begibt sich auf einen blutigen Rachefeldzug und als er entdeckt, dass auch die Russen noch ein Wörtchen mitzureden haben, steuert alles einem blutigen Höhepunkt entgegen...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 31320
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Poolboy: Drowning out the Fury - Garrett Brawith (2011)

Beitragvon jogiwan » 6. Dez 2011, 19:09

Troma-eske Actionheld-Parodie im Grindhouse-Style mit Kevin Sorbo, die zwar recht schwungvoll und auch blutig daherkommt, aber mit ihrer Dichte an Gags ab einem Zeitpunkt zu einer Art Witz-Nummern-Revue verkommt und bei der sich auch ein gewisser Grad der Übersättigung einstellt. Der ständig beschworene Sexismus, Gore-Anteil und auch die Rassismus-Karte bleiben doch recht zahm und harmlos und in Punkto Brutalität bleibt „Poolboy“ mit seinen comic-haft übertriebenen Effekten und CGI-Spielereien hinter ähnlichen Werken zurück. Die Geschichte mit dem Film und die Mockumentary darum bietet zwar großes Potential, aber da die ganze Sause so bewusst und in allen Belangen auf Trash gebürstet wurde, fehlt auch diese gewisse Ernsthaftigkeit, die dann eigentlich für einen Streifen aus der Schublade notwendig ist. So ist „Poolboy“ ein netter Genre-Snack für Zwischendurch, der sicherlich unter Gleichgesinnten und entsprechender Getränkebegleitung gehörig Spaß macht, aber richtige Begeisterung sieht wohl anders aus: 5/10
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 31320
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Poolboy: Drowning out the Fury - Garrett Brawith (2011)

Beitragvon dr. freudstein » 25. Apr 2012, 23:10

Das war nicht mein Ding. Ständig diese Zwischenkommentare, viele alberne Gags, die nur stellenweise mal Spaß machten. Ansonsten aber doch recht wirres Zeug und mehr albern blöd als wirklich lustig und zündend. Vereinzelt war mal was dabei, aber im Gesamtwerk dann doch eher nervend. Auf nen paar Bier in lustiger Runde könnte das unterhalten, aber dann stört doch wieder der ganze unkomplexe Aufbau. Also mir wars zu anstrengend, nicht meine Baustelle. Wegen einiger guter Szenen gibts

4/10

von mir.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14498
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast